zurück zur Übersicht
15.03.2018
529 Klicks
teilen

Tag der offenen Tür am Gymnasium Freyung

Am Samstag, den 10. März 2018 öffnete das Gymnasium Freyung seine Türen für alle interessierten Schülerinnen und Schüler der umliegenden Grundschulen sowie deren Eltern. Wie auch in den vergangenen Jahren fand die Veranstaltung regen Zulauf.
Zu Beginn begrüßte Schulleiterin Barbara Zethner alle Gäste im Innenhof der Schule, wo sie den kleinen Gästen auch ihre Tutoren vorstellte. Das sind speziell ausgebildete Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe, die den künftigen Fünftklässlern bei der Umstellung von der Grundschule auf das Gymnasium helfen.

Schulleiterin Barbara Zethner begrüßte zunächst die Gäste im Innenhof der Aula und informierte im Anschluss die Eltern über die Besonderheiten der gymnasialen Bildung.Schulleiterin Barbara Zethner begrüßte zunächst die Gäste im Innenhof der Aula und informierte im Anschluss die Eltern über die Besonderheiten der gymnasialen Bildung.

Acht der Tutoren nahmen sich sodann auch der anwesenden Kinder an und begleiteten sie bei einer Rallye durch das Schulhaus, bei der sie an verschiedenen Stationen sowohl mit dem Gebäude selbst als auch mit dem Schulleben bekannt gemacht wurden.
Gleich an der ersten Station betraten die Viertklässler einen Raum, den es in der Form an ihrer Grundschule nicht geben dürfte: ein Labor! Hier durften sie unter Anleitung von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe beispielsweise testen, ob Blaukrautsaft sauer ist, wie Wasser das Licht bricht, und welche Materialien Strom leiten. Sie lernten auch, dass es in der Naturwissenschaft ganz wichtig ist, genau hinzuschauen und Beobachtungsergebnisse festzuhalten – das Ausfüllen eines Versuchsprotokolls gehörte also auch dazu, bevor es den verdienten Stempel für das Erfüllen der Station für die Kinder gab.

Am Computer arbeiten ist mehr als nur im Internet surfen und Briefe tippen! Das erprobten die jungen Besucher beim Programmieren einer kleinen Anwendung im Computerraum.Am Computer arbeiten ist mehr als nur im Internet surfen und Briefe tippen! Das erprobten die jungen Besucher beim Programmieren einer kleinen Anwendung im Computerraum.

An Station zwei waren die sportlichen Fähigkeiten der Grundschüler gefragt. In der Turnhalle konnten sie das Einradfahren probieren, auf einer Slackline balancieren oder wagemutig auf einem Seil zur Turnhallendecke hochklettern.
Das Fach Latein stellte sich an der dritten Station vor. Als Römer verkleidete Oberstufenschüler führten mit den kleinen Besuchern ein lustiges Lateinquiz im Stil von „1, 2 oder 3“ durch. Am Ende gab es für alle Latein-Zertifikate und ein kleines Geschenk.
Bei der vierten Station hieß es auf in den Computerraum! Dort durften die Schülerinnen und Schüler sich unter fachkundiger Anleitung am Programmieren versuchen und kamen so in Berührung mit dem Fach Informatik, das in der schulischen Ausbildung am Gymnasium zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Ist Blaukrautsaft sauer? Mit Schutzbrille, einem Reagenzglas und einer Pipette ausgestattet ließ sich das herausfinden.Ist Blaukrautsaft sauer? Mit Schutzbrille, einem Reagenzglas und einer Pipette ausgestattet ließ sich das herausfinden.

Das Fach Geographie, das bereits in der 5. Klasse auf dem Lehrplan steht, stellte sich am fünften Halt der Rallye vor. Wie vielfältig dieses Fach ist, zeigten die aufgebauten Stationen. An einem Tisch konnte man Käse kosten und musste versuchen, ihn einem Land zuzuordnen. An einem anderen Tisch konnte man verschiedene Gesteinsbrocken und Hölzer in die Hand nehmen. Auf einem weiteren Tisch standen Modelle, an denen man beispielsweise ausprobieren und sehen konnte, wie sich die Erde um die Sonne und wie sich der Mond um die Erde dreht. Besonders beliebt war das interaktive Spiel, bei dem es darum ging, auf einer Karte möglichst exakt Stecknadeln auf geographischen Punkten wie der englischen Hauptstadt zu setzen.

BINGO! Aber die richtigen Zahlen auf Englisch musste man dazu schon verstehen.
BINGO! Aber die richtigen Zahlen auf Englisch musste man dazu schon verstehen.

Für Entspannung sorgten die Tutoren, die die sechste Station gestalteten. Sie entführten die anwesenden Kinder auf eine Traumreise und stellten den Kindern sich und ihre Arbeit noch einmal ausführlich vor.
Station sieben zeigte, dass Mathe Spaß macht. Hier konnten die Viertklässler die Caesar-Verschlüsselung ausprobieren, sich im Legen von Tangrammen oder bei Streichholzaufgaben versuchen und sich mit Mathefans aus der 6. Klasse austauschen, die ihnen bei allen Fragen zur Seite standen.
Die achte Station organisierte ebenfalls eine 6. Klasse. Die Schülerinnen und Schüler hatten in Deutsch, Geschichte, Englisch und Kunst zwei Theaterstücke einstudiert, die sie den Besuchern vorführten. Einmal ging es um die Liebe zwischen einem Koch und der Kellnerin, die leider dazu führte, dass die Gäste versalzene Gerichte serviert bekamen. Das andere Stück spielte im antiken Griechenland und zeigte mit einem humorigen Augenzwinkern auf, wie unvorstellbar es für die Athener Männer damals gewesen war, dass Frauen in der Politik ein Mitspracherecht haben könnten.

Stolz zeigen die Viertklässler ihr Stempelheft mit den absolvierten Stationen der Schulhausrallye, bei der ihr Tutor Luca sie begleitete.Stolz zeigen die Viertklässler ihr Stempelheft mit den absolvierten Stationen der Schulhausrallye, bei der ihr Tutor Luca sie begleitete.

An der neunten und letzten Station durften dann die Grundschüler sich selbst im Englischsprechen ausprobieren. Beim Zahlenbingo gab es beispielsweise leckere Süßigkeiten zu gewinnen, aber die englischen Zahlen musste man dafür schon gut gelernt haben!
Parallel zur Schulhausrallye der Kinder bot Oberstudiendirektorin Barbara Zethner den Eltern in einem Vortrag Informationen zur gymnasialen Schullaufbahn, zum Gymnasium Freyung und zur offenen Ganztagsschule. Die Schulleiterin betonte, dass Pflichtunterricht für Kinder der 5. und 6. Jahrgangsstufe ausschließlich am Vormittag stattfindet. In den Vormittagsunterricht der 5. Klassen integriert sind bereits zwei Intensivierungsstunden, in denen der Stoff eingeübt, vertieft und mit dem Fachlehrer wiederholt wird. Zudem bietet das Gymnasium Freyung zusätzliche individuelle Förderangebote und Fachsprechstunden an.

Diese jungen Besucher interessierten sich insbesondere für den Frankreichaustausch, den das Gymnasium Freyung seit vielen Jahren mit der Stadt Lagny-sur-Marne pflegt.Diese jungen Besucher interessierten sich insbesondere für den Frankreichaustausch, den das Gymnasium Freyung seit vielen Jahren mit der Stadt Lagny-sur-Marne pflegt.

Hinsichtlich des Übertritts konnten sich die Eltern auch Rat bei Beratungslehrerin Britta Hein-Zwiebel und Grundschullotsin Andrea Frauenauer holen. Der Übertritt in die 5. Klasse des Gymnasiums ist möglich nach der 4. Jahrgangsstufe der Grundschule mit einem Schnitt von 2,33 oder besser in den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachkunde oder der 5. Jahrgangsstufe der Mittelschule mit einem Schnitt von 2,00 oder besser in den Fächern Deutsch und Mathematik. Wurde der Notendurchschnitt nicht erreicht, kann vom 15.-17. Mai 2018 der Probeunterricht am Gymnasium Freyung besucht werden. Anmeldungen sind vom 07.-11. Mai 2018 möglich. Genauere Informationen zum Übertritt können auf der Homepage des Gymnasiums Freyung unter der Internetadresse https://gymnasium-freyung.jimdo.com/service/neuanmeldung/ nachgelesen oder telefonisch erfragt werden.


- sb

[PR]

Gymnasium FreyungGymnasium FreyungFreyung

Quellenangaben

Gymnasium Freyung, Tanja Wagner



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Abenteuer SchatzsucheEinen ganz besonderen Wandertag erlebte die Klasse 6c in der letzten Schulwoche. Unter kundiger Anleitung des Sondengehers Michael Wagner durften die Schülerinnen und Schüler einen Vormittag lang ihrer Forscherneugier folgen und Archäologen ähnlich nach Bodenfunden suchen und graben.Mehr Anzeigen 31.07.201840 Jahre im Dienst40 Jahre im Dienst des Freistaats Bayern – 40 Jahre im Dienst der Schülerinnen und Schüler. Auf dieses besondere Jubiläum kann nun Oberstudienrätin Elisabeth Tesche zurückblicken.Mehr Anzeigen 01.03.2018Freyung und Prachatice: schulisch eng verbunden seit zehn JahrenAnfangs war es nur die Idee, den Nachbarn ein wenig näher kennenzulernen. Inzwischen ist der regelmäßige Austausch zwischen den Gymnasien aus Freyung und Prachatice eine seit zehn Jahren bestehende Tradition, an der beide Seiten gerne festhalten.Mehr Anzeigen 21.11.2017Welttag des Buches in der Buchhandlung LangAnlässlich des Welttags des Buches durften die 5. Klassen des Gymnasiums Freyung eine Stunde lang in das Leben eines Buchhändlers und Verlegers hineinschnuppern, denn Heinz Lang hatte die Schülerinnen und Schüler in seine Freyunger Buchhandlung eingeladen.Mehr Anzeigen 17.05.2017Zwei verdiente Lehrkräfte offiziell verabschiedetOStRin Renate Ruhland und StD Karl Riesinger erhalten Ruhestands-Urkunde. Zwei verdiente Lehrkräfte offiziell verabschiedetMehr Anzeigen 11.05.2017Großer Andrang beim Tag der offenen Tür am Gymnasium FreyungZahlreiche Besucher konnte Schulleiterin Barbara Zethner vergangenen Samstag beim Tag der offenen Tür am Gymnasium Freyung begrüßen. Der Einladung gefolgt waren insbesondere Eltern mit ihren Kindern, die die umliegenden Grundschulen besuchen und kurz vor dem Übertritt an die weiterführende Schule stehen.Mehr Anzeigen 16.03.2017