zurück zur Übersicht
25.02.2018
699 Klicks
teilen

11. Passauer Ausbildungsmesse

Ausbildungsmesse in der Dreiländerhalle Passau

 „Ausbildung sichert Zukunft“ - Unter diesem Motto stand am vergangenen Wochenende die bereits 11. Passauer Ausbildungsmesse. Sowohl seitens der Unternehmen als auch der Jugendlichen war das Interesse an der Messe groß. 112 Aussteller waren vor Ort und rund 9500 Personen besuchten die Ausbildungsmesse in der Dreiländerhalle.

Veranstalter der Messe war die Agentur für Arbeit Passau. „Wir organisieren nun bereits die elfte Ausbildungsmesse. Gerade deshalb freut es mich sehr, dass das Interesse der Unternehmen stetig gewachsen ist und nun in diesem Jahr so groß ist wie nie zuvor“, freute sich Günter Schmiedl, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Passau bei der Begrüßung der Aussteller am Freitag vor der Eröffnung.

Zu den Kooperationspartnern gehörten zudem Stadt und Landkreis Passau, Landkreis Freyung-Grafenau, IHK Niederbayern, HKW Niederbayern/Oberpfalz,Wirtschaftsforum Passau und Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT Passau und Freyung-Grafenau. Am Freitagmorgen startete die Messe und ging bis Samstagnachmittag. Die zahlreichen Aussteller, unter anderem beispielsweise BMW, dm, Caritas, die Bayerische Polizei, verschiedene Berufsfachschulen und Hochschulen weckten das Interesse von vielen Schülern, Eltern und Lehrern. Ein wichtiges Ziel der Messe war, dass sich Ausbildungsinteressenten gut informieren und womöglich auch schon verschiedene Kontakte knüpfen können. Bei der Berufswahl besteht so künftig die Möglichkeit, auf diese Kontakte zurückzukommen. Am besten funktionierte dies bei einer praxisnahen Ausrichtung der Stände. Daher erwiesen sich interaktiv gestaltete Stände wie bei Pfaffinger als wahre Publikumsmagneten. Dort schraubten viele junge Leute eifrig ein Wasserrohr auseinander und anschließend wieder zusammen. Wer am schnellsten war, gewann die Challenge. Nebenan gab es frisches, duftendes Popcorn aus der eigenen Maschine. Aber auch bei vielen anderen Ausstellern gab es viele technische Spielereien zu bestaunen, Maschinen zum Anfassen, Ratespiele, Glücksräder und freundliche Aussteller, die sehr offen für Gespräche mit den Interessenten waren. Stellvertretend für die 112 Aussteller führt Dr. Armin Bender aus: „Als Ausbildungsleiter der Passauer msg-Geschäftsstelle, der pro Jahr 15 bis 20 Auszubildende einstellt, bin ich sehr froh, dass es hier in Passau eine regionale Veranstaltung gibt, die den Besuchern eine große Breite an Ausbildungsberufen und Studiengängen aufzeigt, diese attraktiv darstellt und die Besucher begeistert. Wir bilden am Standort Passau schon seit fast 20 Jahren aus und bieten mit unserer „Übernahmegarantie“ nach der Ausbildung die Möglichkeit als Fachinformatiker in der Region zu bleiben. Dank der Ausbildungsmesse sind viele auf uns aufmerksam geworden und haben sich bei uns beworben, einige wurden auch eingestellt. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels werden Veranstaltungen wie die Ausbildungsmesse immer wichtiger.“ 

Eine junge Schülerin auf der Messe erzählt, sie könne sich noch nicht entscheiden, was sie später machen wolle, sei aber froh mit einigen Firmen persönlich gesprochen zu haben. 

Die Nachwuchssicherung ist so wichtig wie nie zuvor: Während sich 2008/2009 die Zahlen von Bewerbern und Berufsausbildungsstellen im Agenturbezirk Passau noch deckten, blieben im letzen Jahr 1633 Berufsausbildungsstellen frei. Zahlen wie diese zeigen, wie wichtig es heutzutage und auch zukünftig sein wird, insbesondere Jugendliche und Arbeitgeber unmittelbar und direkt zusammen zu bringen. Alles in allem ist dies auf der Passauer Ausbildungsmesse sehr gut gelungen.


- ts

Galerien zum Bericht
Agentur für Arbeit PassauPassau

Quellenangaben

Bericht: Tereza Sestakova
Foto: Erich Rosenberger



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?