zurück zur Übersicht
19.02.2018
412 Klicks
teilen

Verleihung des Ehrenzeichens des Bayerischen Ministerpräsidenten

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde verlieh Landrat Sebastian Gruber das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern an Ingrid Linhard und Michael Glashauser für ihren jahrzehntelangen ehrenamtlichen Einsatz und in Würdigung der dadurch erworbenen Verdienste um das Gemeinwohl:
Ingrid Linhard aus Waldkirchen ist seit 2002 Gründungs- bzw. Vorstandsmitglied im Ausschuss Kultur im Verein Haus der Natur, Kunst, Kultur und Jugend (HNKKJ) in Waldkirchen. Seit Bestehen der Idee „HNKKJ“ arbeitet sie dort bis heute aktiv im engen Kreis mit. Die ehemalige Studienrätin zeichnet sich darüber hinaus durch langes Engagement in Sachen Umweltschutz aus. Vor allem Anfang der 90er Jahre war sie im Umweltschutzarbeitskreis Waldkirchen der katholischen und evangelischen Frauen außerordentlich aktiv.
Als Mitglied des Kirchenvorstands der Evangelischen Kirchengemeinde von 1994 bis 2006 übte sie u. a. mit viel Herzblut auch das Amt der Umweltbeauftragten aus.

v. l.: Landrat Sebastian Gruber, 2. Bürgermeister Max Ertl, Ingrid Linhard, Michael Glashauser, 1. Bürgermeister Leopold Ritzingerv. l.: Landrat Sebastian Gruber, 2. Bürgermeister Max Ertl, Ingrid Linhard, Michael Glashauser, 1. Bürgermeister Leopold Ritzinger

Michael Glashauser aus Zenting leistet seit über 30 Jahren unentgeltliche wertvolle Arbeit für die Katholische Pfarrkirchenstiftung St. Pankratius Ranfels zur Pflege und dem Erhalt der kirchlichen Einrichtungen. Neben all den zahlreichen Tätigkeiten für die Pfarrkirchenstiftung kümmert er sich seit ca. zehn Jahren auch um die Pflege und Instandhaltung öffentlicher Einrichtungen der Gemeinde Zenting.

Landrat Gruber betonte bei der Verleihung der Ehrenzeichen in Anwesenheit von Zentings 1. Bürgermeister Leopold Ritzinger und Waldkirchens 2. Bürgermeister Max Ertl, dass der vorbildliche, jahrzehntelange ehrenamtliche Einsatz der Geehrten beispielgebend für gelebte Demokratie sei und gratulierte namens des Landkreises Freyung-Grafenau zur verdienten Auszeichnung.


- sb

[PR]

Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?