zurück zur Übersicht
26.01.2018
388 Klicks
teilen

Passauer Seniorenbeirat ist neu besetzt

Die Wahl eines neuen Seniorenbeirats für die Periode 2018 bis 2022 stand bei der jüngsten Senioren-Delegiertenversammlung, zu der Oberbürgermeister Jürgen Dupper geladen hatte, auf der Tagesordnung. Die anwesenden 30 Wahlberechtigten, die im Ausschuss für Soziales und Senioren im November bestimmt worden waren, schenkten folgenden Personen ihr Vertrauen: Hildegunde Brummer, Rosa Dellinger, Hans-Jörg Heidorn, Siegfried Kapfer, Clara Rosner, Fritz Rührl, Ernst Stephan, Maximilian Voigtmann und Elisabeth Wolf. Ihre Amtszeit beginnt am 1. April.
Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Der Seniorenbeirat hat eine große Bedeutung für die Stadt Passau. Seit der Einrichtung dieses Gremiums ist viel für die Belange der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger erreicht worden. Da es im Zuge unseres Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts auch in Zukunft zahlreiche Aufgaben zu erfüllen gibt, freue ich mich sehr, dass sich wieder engagierte Damen und Herren für dieses Amt zur Verfügung gestellt haben. Den Gewählten gratuliere ich recht herzlich.“
Neben der Wahl informierte die städtischen Fach- und Anlaufstelle für ältere Menschen über ihre Arbeit und über die weitere Umsetzung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts. Insbesondere wurde ein Rückblick auf das vergangene Jahr 2017 gegeben, in dem zahlreiche Maßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit realisiert, Initiativen zur Schaffung von Seniorenhausgemeinschaften gestartet und zahlreiche Veranstaltungen zum Thema Patientenverfügung, Vorsorgevollmachten, Verkehrssicherheit, (Tages-)Pflege, barrierefreies Wohnen usw. angeboten wurden. Zahlreiche weitere Maßnahmen sorgten für eine Verbesserung der Nahversorgung, ein umfassendes Verpflegungsangebot sowie eine Entlastung bei der häuslichen Pflege durch bessere Unterstützung im Bereich der hauswirtschaftlichen Verrichtungen.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper (2. von rechts) freut sich mit Peter Niedermeier (rechts) und Claudia Bachl (links) von der Dienststelle Arbeit und Qualifizierung, Ehrenamt und Senioren über die Wahl des neuen Seniorenbeirats, bestehend aus Siegfried Kapfer (von links), Hans-Jörg Heidorn, Clara Rosner, Hildegunde Brummer, Maximilian Voigtmann, Rosa Dellinger, Fritz Rührl, Elisabeth Wolf und Ernst Stephan.Oberbürgermeister Jürgen Dupper (2. von rechts) freut sich mit Peter Niedermeier (rechts) und Claudia Bachl (links) von der Dienststelle Arbeit und Qualifizierung, Ehrenamt und Senioren über die Wahl des neuen Seniorenbeirats, bestehend aus Siegfried Kapfer (von links), Hans-Jörg Heidorn, Clara Rosner, Hildegunde Brummer, Maximilian Voigtmann, Rosa Dellinger, Fritz Rührl, Elisabeth Wolf und Ernst Stephan.

Für dieses Jahr plant die Stadt Passau den weiteren Ausbau der Wohnberatung, die Umsetzung von Generations- und Quartierskonzepten, die Verbesserungen der Mobilität im Alter, eine Optimierung der häuslichen Versorgung durch niederschwellige Angebote und schließlich die Fortschreibung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes.

Der „alte“ Seniorenbeirats hat ebenfalls über die Aktionen im vergangenen Jahr berichtet und ein Ausblick auf die Planungen für 2018 gegeben. Rege wurde die Möglichkeit genutzt, diverse Anliegen vorzutragen, etwa im Zusammenhang mit dem Bus- und Straßenverkehr sowie der Nahversorgung. Oberbürgermeister Jürgen Dupper sagte zu, entsprechende Prüfungen zu veranlassen und Verbesserungen zu erwirken, sofern möglich.


- SB

[PR]

Stadt PassauPassau

Quellenangaben

Stadt Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?