zurück zur Übersicht
13.01.2018
1702 Klicks
teilen

Angestelltenlehrgang I der BVS Passau

Mehr als zwei Jahrzehnte ist es her, dass in Passau letztmals von der Bayerischen Verwaltungsschule (BVS) ein Angestelltenlehrgang I (AL I) durchgeführt wurde. Nach intensiven Bemühungen seitens der Stadt Passau, fiel nun der Startschuss für die nächste Auflage. Zu diesem besonderen Anlass besuchte Oberbürgermeister Jürgen Dupper die insgesamt 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen ihrer ersten Unterrichtsveranstaltung in den Räumlichkeiten der Grund- und Mittelschule St. Nikola. Auch zehn Beschäftigte der Stadtverwaltung Passau beteiligen sich an der einjährigen Weiterqualifizierungsmaßnahme zur Verwaltungsfachkraft.
Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Es freut mich sehr, dass wir es nach so langer Zeit wieder geschafft haben, einen AL I in Passau abzuhalten. Angesichts der stattlichen Zahl an Anmeldungen in unserer Region ist diese dezentrale Lösung sicherlich sinnvoll. Ich danke den Verantwortlichen der BVS, dass sie das in Zusammenarbeit mit unserem Personalamt ermöglicht haben. Mein Dank gilt auch explizit den Lehrgangsteilnehmern, die sich berufsbegleitend dieser Herausforderung stellen. Ich wünsche allen einen erfolgreichen Verlauf.“
Ausschlaggebender Grund für die Schaffung dieses Angebotes war das Inkrafttreten der neuen Entgeltordnung (TVöD-VKA) zum 01.01.2017. So ist in Bayern für Eingruppierungen ab der Entgeltgruppe 6 nun die sog. „Erste Prüfung“ bei der BVS abzulegen, welcher der AL I vorausgeht. Andernfalls kann lediglich eine Eingruppierung in einer darunterliegenden Entgeltgruppe erfolgen. Hiervon betroffen sind vorwiegend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die aus anderen beruflichen Zweigen in den öffentlichen Dienst gewechselt sind.

Beim Besuch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des AL I am ersten Lehrgangstag in Passau: Oberbürgermeister Jürgen Dupper (stehend, von rechts), Petra Spicker (BVS), Maximilian Weininger (BVS), Walter Simader (Personalreferent Stadt Passau), Julia Scholz (Personalamt Stadt Passau), Ursula Seibert (Leiterin Grund- und Mittelschule St. Nikola), Eva Madlindl (Personalamt Stadt Passau) und Herbert Zillinger (Personalamtsleiter Stadt Passau).
Beim Besuch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des AL I am ersten Lehrgangstag in Passau: Oberbürgermeister Jürgen Dupper (stehend, von rechts), Petra Spicker (BVS), Maximilian Weininger (BVS), Walter Simader (Personalreferent Stadt Passau), Julia Scholz (Personalamt Stadt Passau), Ursula Seibert (Leiterin Grund- und Mittelschule St. Nikola), Eva Madlindl (Personalamt Stadt Passau) und Herbert Zillinger (Personalamtsleiter Stadt Passau).

Durch die Vielzahl der bayernweit von dieser Regelung betroffenen Beschäftigten konnte die BVS die vorhandene Nachfrage mit dem regulären Angebot an Lehrgängen nicht mehr befriedigen. Die Stadt Passau hat angeregt, einen Sonderlehrgang in der Dreiflüssestadt, und damit außerhalb der regulären Lehrgangsorte in Bayern, anzubieten.
Die BVS sicherte eine Durchführung vor Ort zu, wenn mindestens 20 Teilnehmer gemeldet und passende Räumlichkeiten bereitgestellt werden. Gemeinsam mit den Landratsämtern Passau, Freyung-Grafenau, Rottal-Inn und Deggendorf sowie deren kreisangehörigen Gemeinden konnte die Stadt Passau 30 Teilnehmer anmelden. Alleine zehn Teilnehmer kommen aus der Stadtverwaltung.
Der Angestelltenlehrgang I läuft von 08.01.2018 bis 01.02.2019. Es sind in diesem Zeitraum insgesamt 14 Klausuren zu bewältigen. Er endet mit Ablegen der „Ersten Prüfung“ bzw. Fachprüfung I im Februar 2019.
Nach jahrelangen Verhandlungen zwischen der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und den Gewerkschaften entstand die neue Entgeltordnung, die die bisherige Vergütungsordnung und alle bisherigen Tarifverträge über die Eingruppierung der Angestellten und Arbeiter zusammenfasst.
Wie bereits in der Vergütungsordnung wird auch in der Entgeltordnung in bestimmten Entgeltgruppen der Abschluss einer mindestens dreijährigen Ausbildung (in der Regel Verwaltungsfachangestellte/r) oder das Ablegen einer Ersten Prüfung (AL I) gefordert.


- sb


Stadt PassauPassau

Quellenangaben

Stadt Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Künftige Senioren- und Familienarbeit in der Stadt PassauPassau Der Ausschuss für Soziales und Senioren beschäftigt sich in seiner Sitzung am Dienstag, 5. November 2019, mit der künftigen zentralen und dezentralen Senioren- und Familienarbeit in der Stadt. Die Verwaltung soll beauftragt werden, ein entsprechendes Konzept zu entwickeln.Mehr Anzeigen 02.11.2019Oberbürgermeister besucht neue MMK-DirektorinPassau Seit Mai hat das Museum Moderner Kunst Wörlen mit Dr. Marion Bornscheuer eine neue Direktorin. Zum gegenseitigen Kennenlernen und Austausch kam nun Oberbürgermeister Jürgen Dupper zu einem Besuch vorbei.Mehr Anzeigen 25.06.2018Rechtsabbiegespur ist fertiggestelltPassau Zwei Wochen früher als geplant konnte die Rechtsabbiegespur von der Dr.-Emil-Brichta-Straße in die Pionierstraße in Kohlbruck für den Verkehr freigegeben werden.Mehr Anzeigen 19.06.2018Oberbürgermeister ernennt neuen GutachterausschussPassau Die Stadt Passau hat einen neuen Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Bereich der kreisfreien Stadt Passau. Bei einem Termin im Alten Rathaus übergab OB Jürgen Dupper die entsprechenden Ernennungsurkunden.Mehr Anzeigen 16.06.2018Slowakischer Generalkonsul zu Gast in der DreiflüssestadtPassau Oberbürgermeister Jürgen Dupper konnte kürzlich den derzeit amtierenden Generalkonsul der Slowakischen Republik in München in seinem Amtszimmer empfangen. Dieser plant, einige Donaustädte zu besuchen – Passau war dabei seine erste Station.Mehr Anzeigen 12.06.2018Stadtoberhaupt dankt langjährigen MitarbeiternPassau Zu dem gemütlichen Beisammensein waren alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geladen, die in der letzten Zeit ein Dienstjubiläum feiern konnten oder aus dem aktiven Dienst ausgeschieden sind.Mehr Anzeigen 11.06.2018