zurück zur Übersicht
12.11.2017
1085 Klicks
teilen

Depressionen sind gut behandelbar

Zwiesel. Wie fühlt sich eine Depression an? Welche Auswege sind möglich? In der Ausstellung LebensBilderReise erzählen unter Depressionen leidende Menschen in Bildern und Hörbeiträgen. Die Eröffnung findet am Donnerstag, 16. November um 15 Uhr im Infohaus Naturpark Bayerischer Wald statt.

Mit ausdrucksstarken Bildern und berührenden Hörbeiträgen zeigt die Ausstellung verschiedene Gesichter der Depression. Sie nähert sich dem Thema auf sehr persönliche Weise: Anhand der Geschichten von vier Patientinnen und Patienten der Schön Klinik Roseneck. Sie zeigt Bilder, die diese während ihres Aufenthaltes in der psychosomatischen Klinik geschaffen haben. Die Betroffenen erzählen in Hörbeiträgen von ihrer Erfahrung der Depression und davon, was ihnen aus der Erkrankung heraus geholfen hat.

Bei den Vorbereitungen (v.li.): Matthias Wagner, Natalie Walter von der Gesundheitsregion plus und Amtsarzt Dr. Bernhard Edenharter.
Bei den Vorbereitungen (v.li.): Matthias Wagner, Natalie Walter von der Gesundheitsregion plus und Amtsarzt Dr. Bernhard Edenharter.

Der Organisator der Ausstellung, Matthias Wagner vom Gesundheitsamt Regen, hat auch zwei Personen aus unserer Region (Holger G. und Jana H.) mit ihren Bildern und Beiträgen in die Ausstellung mit integriert. "Die Ausstellung soll so dazu beitragen, das Stigma der Depression weiter abzubauen, damit mehr über die Erkrankung gesprochen wird und Betroffene möglichst früh Hilfe in Anspruch nehmen. Denn Depressionen sind gut behandelbar", sagt Wagner.

Im Rahmen der Ausstellung wird am Samstag und Sonntag jeweils um 14 Uhr der Dokumentationsfilm "Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag" gezeigt. Weitere Informationen gibt es gern auch telefonisch unter der Rufnummer 09921/601439. Hier kann man sich zum Besuch der Eröffnungsveranstaltung anmelden. Unterstützt wird die Ausstellung auch von der Gesundheitsregion plus.


- sb


Landratsamt RegenLandratsamt | Regen

Quellenangaben

Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Medizinische Versorgung im BlickRegen Der Landkreis Regen gehört zu den ausgewählten Regionen. Mit Natalie Walter kümmert sich eine sogenannte Gesundheitsmanagerin als Geschäftsführerin der Gesundheitsregion plus darum, dass im Landkreis neue Wege beschritten werden.Mehr Anzeigen 22.12.2017Ausstellungeröffnung LebensBilderReise in ZwieselZwiesel Dr. Bernhard Edenharter, Leiter des Gesundheitsamtes Regen, konnte zahlreiche Gäste begrüßen. Er unterstrich in seinen Begrüßungsworten, wie wichtig es ist, über diese Krankheit aufzuklären.Mehr Anzeigen 21.11.2017Gut besuchter FachtagRegen Über 50 Fachkräfte der Gesundheits- und Jugendhilfe konnte der stellvertretende Landrat Helmut Plenk kürzlich zum Fachtag in der vhs Arberland begrüßen. Das Gesundheitsamt im Landratsamt Regen hatte in Kooperation mit dem Familienbüro KOKI und dem Verein Böhmwind den Tag organisiert.Mehr Anzeigen 18.11.2017Seniorengesundheit im Fokus der Gesundheitsregionplus ArberlandRegen Das Thema Seniorengesundheit wird immer wichtiger. Die Gesundheit solle gefördert und gleichzeitig sollten gesundheitsversorgende Strukturen aufgebaut und erweitert werden, um die Generation bestmöglich zu unterstützen.Mehr Anzeigen 15.10.2017Neue Gesundheitsmanagerin im LandratsamtRegen Natalie Walter folgt Julia Gmach, die das Amt vor einigen Wochen verlassen hat. Die Betriebswirtin im Gesundheitswesen wird die Stelle für die Laufzeit der Förderung weiterführen.Mehr Anzeigen 09.09.2017Auszeichnung für MittelschülerZwiesel Auch die Mittelschule Zwiesel hat sich heuer wieder am Projekt „Jung hilft Alt“ beteiligt. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Kreisseniorenbeauftragten Frau Christine Kreuzer, dem Bürgerbüro des Landratsamtes und Schulen durchgeführt und beinhaltet zwei verschiedene Kurseinheiten.Mehr Anzeigen 13.08.2017