zurück zur Übersicht
02.03.2017
1592 Klicks
teilen

Heimat-Musik: Ulrichsbläser

Die Ulrichsbläser Büchlberg sind eines der bekanntesten und erfolgreichsten Orchester in der Region. Vor allem trifft hier eine Vielzahl an formidablen Musikern zusammen, um gemeinsam der Leidenschaft Blasmusik zu frönen. Der Verein zählt aktuell etwa 60 aktive Bläser, zwei Nachwuchsorchester und 44 Bläser in Ausbildung. Im Gespräch mit WAIDLER.COM erzählt Dirigent Josef Maderer von einem musikalisch-menschlichen Miteinander.

 

Wodurch unterscheiden sich sinfonisches Blasorchester und Brass Band?

Ein sinfonisches Blasorchestern besteht aus allen möglichen Blasinstrumenten und Schlagzeug. Das umfasst von der Piccoloflöte, Querflöte, Oboe, Klarinetten und Saxophone die Holzbläser und die Blechbläser mit Trompete, Horn, Posaune, Euphonium und Tuba. Beim Schlagzeug sind dann Drum Set, Pauken, Xylophon, Glockenspiel, Congas, Bongos und diverse andere Percussion-Instrumente besetzt. Die Besetzung besteht aus 40 – 60 Musikern.

Eine Brass Band besteht nur aus Blechbläsern und Schlagzeug – diese Besetzung stammt ursprünglich aus England und erreicht seit einigen Jahren auch in Österreich, der Schweiz und zunehmend auch in Deutschland große Beliebtheit. Die Blechblasinstrumente der Brass Band gehören zur sog. Saxhorn-Familie, dazu gehören das Kornett (eine etwas anders gebaute Trompete), Flügelhorn, Alt-Horn, Bariton, Euphonium und Tuba. Zusätzlich gibt es noch 3 Posaunen und 3 Schlagzeuger.

 

 

Welche Musikrichtungen, -stile spielen die Ulrichsbläser?

Unser Repertoire ist sehr vielschichtig. Im sinfonischen Orchester spielen wir Original-Literatur für Blasorchester, Bearbeitungen von Filmmusik und Musicals, aber auch Arrangements von Pop und Rockmusik, z. B. von Abba, Queen. Daneben gibt es auch zahlreiche Bearbeitungen von klassischer Musik, die wir spielen, z. B. Werke von Bach, Händel, aber auch Stücke aus Opern wie Carmen oder Aida. Als kirchliche Bläsergruppe gestalten wir auch Gottesdienste und begleiten hier Kirchenlieder.

Unsere Bayerisch-Böhmische Besetzung hat sich auf Märsche, Polkas und die traditionelle Blasmusik spezialisiert. Diese Besetzung ist auch sehr erfolgreich, sie hat in den letzten Jahren zweimal den 1. Preis beim internationalen Wettbewerb für bayerisch-böhmische Blasmusik der Sparkasse Passau gewonnen.

 

 

Wie viele Musiker*innen spielen bei einem Auftritt, gibt es so etwas wie Gruppendynamik? Ist man als Dirigent auch als Psychologe, Motivator gefordert?

Die Anzahl der Musiker hängt ganz von der Besetzung ab, es gibt ein paar kleinere Besetzungen, so z. B. ein Blechbläserquartett, ein Blechbläserseptett für Umrahmungen und Festakte, die Bayerisch-Böhmische Besetzung tritt mit ca. 15 – 20 Musiker auf, das sinfonische Orchester mit 30 – 35, bei Konzerten oder Wettbewerben in voller Stärke mit ca. 45 Musiker. Die Brassband ist mit ca. 30 Musikern besetzt.

Natürlich gibt es Gruppendynamik, es gibt in unterschiedlichen Altersstufen Mitglieder, die sich auch außerhalb der Blasmusik noch treffen und diese Gruppen nehmen dann auch Einfluss auf die Entwicklung der Kapelle. Und gerade vor einem Konzert oder Wettbewerb will sich keiner die Blöße geben und sein Stück nicht können, da wird geübt und geprobt, damit das alles sitzt. Gerade bei den kleineren ist die Gruppendynamik sehr groß, da entsteht ein richtiger Wettbewerb, wer sein Stücke am schnellsten kann.

Die Begriffe wie Trainer, Motivator, Psychologe, Organisator beschreiben die Aufgabe des Dirigenten sehr gut. Ich versuche schon die Aufgaben zu verteilen, deshalb gibt es außer mir noch vier weitere Musiker, die Orchester leiten und Proben durchführen, eine Vorstandschaft, die die Organisation übernimmt. Aber die „Zentrale“ ist schon der Dirigent.

 

Wie schaut es aus mit dem Nachwuchs, sind Kinder für Musik(instrumente) zu begeistern? In welchem Alter macht es Sinn zu beginnen? Wie lang braucht es, bis man "orchesterreif" ist?

Die Nachwuchsgewinnung ist nicht einfach und muss konsequent umgesetzt werden, sonst kann so ein großes Orchester schnell wieder verschwinden. Wir gehen regelmäßig in die Schulen und werben mit unseren Instrumenten. Aktuelle gibt es in der 4. Klasse der Grundschule Büchlberg eine sog. Bläserklasse, die in Kooperation mit der Grundschule, der Kreismusikschule Passau und den Ulrichsbläsern gegründet wurde. Hier lernen 13 Schüler im regulären Unterricht ein Blasinstrument und spielen von Beginn an mit den anderen gemeinsam im kleinen Orchester, der Bläserklasse. Diese Projekt läuft jetzt das 2. Jahr. Seit einem halben Jahr spielt ein Großteil aus der Bläserklasse auch schon im Nachwuchsorchester der Ulrichsbläser, den „Uli-Kids“.

Man kann ca. in der 3. Klasse anfangen, ein Blasinstrument zu erlernen. Durch die unterschiedlichen Orchester für die jungen Musiker (Nachwuchs-, Jugend- und sinfonisches Orchester) ergibt sich meisten schon nach ca. ½ bis ¾ Jahr die Möglichkeit in einem Orchester mitzuspielen. Es ist sehr wichtig, dass die jungen Musiker schnell in einem Orchester spielen, alleine zu musizieren macht wenig Spaß. Musizieren in der Gruppe ist das Ziel.

 

 

Wo spielen die Ulrichsbläser Konzerte, in ganz Deutschland? Geht bei einem Blasorchester das Publikum auch richtig mit?

Die Ulrichsbläser haben schon in ganz Deutschland, in Österreich, in Ungarn und der Schweiz gespielt. Auftritte führten uns nach bis nach Bremen, an den Vierwaldstätter See oder nach Eger in Ungarn. Ein Highlight der Ulrichsbläser war mit Sicherheit unser Steinbruch-Konzert in Büchlberg im Jahre 2010. Dabei haben wir auf dem Steinbruch-See auf einer schwimmenden Bühne gespielt und mit Lichteffekten und Feuerwerk die Musikstücke mit dem wunderschönen Steinbruch verbunden. 2012 hatten wir in Büchlberg den Tag der Blasmusik des Landkreises Passau, dabei haben wir gemeinsam mit anderen Orchestern die Ouvertüre 1812 von Tschaikowsky mit Kanonenschüssen, Kirchenglocken und Feuerwerk aufgeführt. Natürlich geht das Publikum auch bei einem Blasorchester mit, am besten ist dabei immer der Tag der Blasmusik, da sind 1.000 junge Menschen in einem Bierzelt und bei Hits von Abba und Queen rockt auch eine Blaskapelle das Zelt.

 

 

Die Ulrichsbläser nehmen auch an Wettbewerben teil. Was ist da gefordert, nach welchen Kriterien urteilt die Jury?

Wettbewerbe gibt es für verschiedene Kategorien. Das beginnt mit Ensemblewettbewerben, dabei haben Gruppen der Ulrichsbläser schon 1. Preise auf bayerischer Ebene erreicht.

Dann gibt es die Wettbewerbe für Blasorchester, dabei haben sich die Ulrichsbläser schon mehrmals für den Wettbewerb auf Landesebene des MON (Musikbund von Ober- und Niederbayern e. V., Red.) qualifiziert und immerhin schon dreimal (unglücklicher) 4. geworden. Die Kriterien bei solchen Wettbewerben sind Intonation, Zusammenspiel, technische Umsetzung, Klang, Ausgewogenheit, musikalische Interpretation. Das beste Ergebnis waren bei einem Wettbewerb 98 Punkte. Beim letzten Wettbewerb im Herbst 2016 in Büchlberg konnten wir auch satte 96 Punkte erreichen.

 

Vielen Dank für das Gespräch.


- SH



Quellenangaben

Fotos: Ulrichsbläser Büchlberg



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?