zurück zur Übersicht

19.01.2023
255 Klicks
Posts |

Winterarbeiten in der Bauernstube – Erster Termin im Januar

In den Bauernhöfen des Bayerischen Waldes war das ganze Jahr über etwas zu tun. Während in den warmen Monaten die Arbeit draußen vor dem Haus das Leben der Landbevölkerung bestimmte, waren es in den Wintermonaten die Arbeiten in den Stuben, mit denen die Frauen und Männer auf den Höfen beschäftigt waren. Üblich war es dabei, die Vorbereitungen für die nahenden Sommermonate zu treffen:

Deshalb wurde Wolle zu Garn gesponnen, Socken gestopft und die Garne durch Stricken und Filzen zu Kleidung verarbeitet. Aber auch Arbeiten wie das Besenbinden oder das Schindelmachen wurden in den Wintermonaten in den Stuben durchgeführt.

Im Freilichtmuseum Finsterau können die Besucher die Winterarbeiten jetzt wieder erleben: Bei den Winterarbeiten in den Bauernstuben am Sonntag, den 22. Januar zeigen Handwerker die Aufgaben der Bauersleute von anno dazumal. Dabei können die Besucher nicht nur die Handwerksvorführungen bestaunen, sondern auch das Freilichtmuseum Finsterau im Wintergewand erleben.

 

 

 

Dieses Mal ist auch wieder Besenbinder Max Schmid mit von der Partie und zeigt den Besuchern, wie Reisig-Besen von Hand hergestellt werden. In den Stuben kann man auch Angelika Dirndorfer finden: Die Strickerin zeigt, wie sie Socken, Mützen und vieles mehr aus Wolle anfertigt. Und neben dem Zuschauen können die Besucher natürlich auch die ein oder andere Handarbeit erwerben.

Die Winterarbeiten in der Bauernstube finden am Sonntag, den 22. Januar von 13 bis 16 Uhr in den Stuben von Kappl- und Tanzer-Hof statt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage unter www.freilichtmuseum.de  oder an der Museumskasse unter Telefon 08557 9606-14.


- CS


Freilicht Museum FinsterauMauth

Quellenangaben

Freilichtmuseum Finsterau
Bezirk Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Auf die Loipe, fertig, los - Der Winter ist da!Mauth (Finsterau) Lange und sehnsüchtig haben Langläufer auf den Wintereinbruch gewartet. Wie jedes Jahr kam dieser dann wieder überraschend. Die Gemeinde Mauth nutzt den Wintereinbruch, um die 1. Langlauf-Loipe der Ferienregion zu eröffnen.Mehr Anzeigen 22.11.2022Wiederaufbau des Paul-Friedl-Hauses im ZeitplanMauth (Finsterau) Wie bei bei vielen Baustellen erschweren auch beim Wiederaufbau des Paul-Friedl-Hauses im Freilichtmuseum Finsterau die Lieferzeit von Holz und anderen Baustoffen die Planung. Doch zum Glück waren die Mitarbeiter im Freilichtmuseum so vorausschauend, so dass durch frühzeitige Materialbeschaffung bisher noch keine Verzögerungen aufgetreten sind.Mehr Anzeigen 17.07.2022Erweiterung des Nationalparks ist besiegeltMauth (Finsterau) Die Erweiterung wurde bereits im Oktober 2020 – zum 50. Geburtstag des Schutzgebietes – durch Ministerpräsident Markus Söder und Staatsminister Glauber verkündet und war ein Geschenk der Bayerischen Staatsregierung.Mehr Anzeigen 06.07.2022Informationsbesuch im Freilichtmuseum FinsterauMauth Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB besuchte gemeinsam mit Bürgermeister Ernst Kandlbinder das Freilichtmuseum Finsterau und ließ sich von Museumsleiter Dr. Ortmeier über das geplante Paul-Friedl-Haus informieren.Mehr Anzeigen 12.08.2018Finsterau erntet Lob von höchster StelleMauth Das Präsidium des Internationalen Paralympischen Komitees hat in einem offiziellen Schreiben an Dr. Olaf Heinrich, den Vorsitzenden des Organisationskomitees für die Para Nordischen Weltmeisterschaften 2017 in Mauth-Finsterau Dank und Anerkennung zum Ausdruck gebracht.Mehr Anzeigen 07.03.2017Menschen mit Handicap besuchen IPC-WettkampftagFreyung Am Dienstag besuchten verschiedene Einrichtungen für Menschen mit Handicap mit ca. 250 Personen von Klein bis Groß die IPC-Weltmeisterschaften in Mauth/Finsterau. Dank einer großzügigen Spende der Firmengruppe Herbert Kern aus Schönberg konnte der Landkreis die Einrichtungen auch in diesem Jahr wieder zum Besuch dieser Wettkampfveranstaltung einladen.Mehr Anzeigen 20.02.2017