zurück zur Übersicht
07.03.2017
1400 Klicks
teilen

Finsterau erntet Lob von höchster Stelle

Das Präsidium des Internationalen Paralympischen Komitees hat in einem offiziellen Schreiben an Dr. Olaf Heinrich, den Vorsitzenden des Organisationskomitees für die Para Nordischen Weltmeisterschaften 2017 in Mauth-Finsterau Dank und Anerkennung zum Ausdruck gebracht.
Präsidiumsmitglied Miguel Sagarra, der die im Februar in Finsterau im Landkreis Freyung-Grafenau ausgetragenen Weltmeisterschaften mit eröffnet hatte, schreibt in dem Brief, er sei begeistert gewesen von der Freundlichkeit und Professionalität, mit der alle an der Organisation der Veranstaltung Beteiligten und vor allem auch die vielen freiwilligen Helfer den Athleten, allen Teammitgliedern und auch den Offiziellen gegenübergetreten sind. Das Organisationskomitee, der ausrichtende Sportverein Finsterau und alle ehrenamtlichen Helfer haben aus Sicht Sagarras in der Vorbereitung und während der Wettkampftage tolle Arbeit geleistet und so die Weltmeisterschaften in der Bayerwaldgemeinde Mauth-Finsterau zu einem vollen Erfolg werden lassen.

Athletinnen und Athleten aus rund 20 Nationen kämpften im Bayerischen Wald um die WM-Titel: Ausrichter und Organisatoren bekamen von allen Seiten Lob
Athletinnen und Athleten aus rund 20 Nationen kämpften im Bayerischen Wald um die WM-Titel: Ausrichter und Organisatoren bekamen von allen Seiten Lob

Darüber hinaus würdigte der Spanier die Art und Weise, wie Behindertensport in der gesamten Region als Mittel zur Integration eingesetzt werde. So seien das lokale Organisationskomitee, der SV Finsterau und die unterstützende Bevölkerung ideale Botschafter der paralympischen Bewegung.
Vom 10. bis zum 19 Februar 2017 hatten in Mauth-Finsterau die Weltmeisterschaften in Skilanglauf und Biathlon für körperlich gehandicapte Sportlerinnen und Sportler stattgefunden. Athleten aus rund 20 Nationen waren in Finsterau am Start. Als Ausrichter Para Nordischer Wettbewerbe hat Finsterau bereits entsprechend Erfahrung. In den Jahren 2011 und 2016 hatte der SV Finsterau jeweils Weltcup-Veranstaltungen ausgerichtet.


- sb

[PR]

Gemeinde MauthMauth

Quellenangaben

FINOC Media



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Heimat-Musik: Jonas & SebastianSie kommen aus 'da Howareid' (Annathal) und Finsterau und das hört man auch. Jonas und Sebastian sind zwei junge Waidler, die bestrebt sind, die bayerische Tradition in Sprache und Musik zu erhalten.Mehr Anzeigen 12.03.2019BLADL lädt zur Smartphone-Sprechstunde – TCG erweitert Schulungsangebot für SeniorenNach den sehr erfolgreichen Veranstaltungen in 2018, startet das Forschungsteam des Digitalen Dorfs am Technologie Campus Grafenau das neue Jahr mit weiteren Schulungen für Senioren.Mehr Anzeigen 21.01.2019Reschbach kann auf 900 Metern wieder frei fließenDie historische Holztrift hat bis in die heutige Zeit Spuren in der Region hinterlassen. Bäche wurden begradigt, Ufer wurden verbaut und künstliche Seen wurden geschaffen.Mehr Anzeigen 10.09.2018Senioren schätzen Betreuungsdienst der CaritasEine Gruppe Senioren sitzt in der Schule in Mauth um einen Tisch. Ein paar von ihnen schneiden Gemüse für das Mittagessen, andere spielen Mensch-ärgere-dich nicht oder reden einfach miteinander.Mehr Anzeigen 25.08.2018Menschen mit Handicap besuchen IPC-WettkampftagAm Dienstag besuchten verschiedene Einrichtungen für Menschen mit Handicap mit ca. 250 Personen von Klein bis Groß die IPC-Weltmeisterschaften in Mauth/Finsterau. Dank einer großzügigen Spende der Firmengruppe Herbert Kern aus Schönberg konnte der Landkreis die Einrichtungen auch in diesem Jahr wieder zum Besuch dieser Wettkampfveranstaltung einladen.Mehr Anzeigen 20.02.2017Finsterau als Kompetenzzentrum „Sport mit Handicap“Bayerns Finanzminister Markus Söder würdigt die Gemeinde Mauth-Finsterau als Kompetenzzentrum für Behindertensport. In seiner Funktion als Schirmherr für die Para Nordischen Weltmeisterschaften in Biathlon und Skilanglauf, die Mitte Februar in Finsterau im Bayerischen Wald ausgetragen werden, stellt der Minister die Leistungen des Organisationsteams und der Ehrenamtlichen vor Ort in den Vordergrund.Mehr Anzeigen 23.01.2017