zurück zur Übersicht

19.12.2022
139 Klicks
Posts |

Letzter Arbeitskreis für die SmartesLand-Strategie

Im letzten von drei Workshops diskutierten die am Förderprojekt „Smart City“ beteiligten Gemeinden erste Schritte für den Fahrplan der Strategieumsetzung – intensiver Verschriftlichungsprozess läuft parallel

 

Die smarten Gemeinden im Ilzer Land arbeiten gemeinsam an der SmartesLand-Strategie. Diese soll im Rahmen des Projekts „Smart City“ als hilfreiche Basis für die vierjährige Umsetzung der geplanten Maßnahmen dienen. Dazu erarbeiteten Gemeindevertretende in mehreren Arbeitskreisen smarte Maßnahmen für die Region. Im letzten Arbeitskreis der Reihe diskutierten die Teilnehmenden, welche Strukturen sowie Arbeitsgruppen für die Umsetzung der geplanten Maßnahmen in den kommenden Jahren notwendig sind. Parallel arbeitet das SmartesLand-Team des Ilzer Landes intensiv an der Verschriftlichung der Strategie. Nach Freigabe durch die jeweiligen Gemeindegremien streben alle Beteiligten eine möglichst zügige Abgabe im Jahr 2023 an.

Vorangegangene Arbeitskreise im Oktober und November zielten darauf ab, die Maßnahmen für die gemeinsame SmartesLand-Strategie für das Ilzer Land im Rahmen des Förderprojekts „Smart City“ zu priorisieren und gemeindespezifisch einzugrenzen. Im letzten Arbeitskreis der Reihe stellten die Ilzer Land Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun gemeinsam mit dem Projektpartner atene KOM erste verschriftlichte Teile der SmartesLand-Strategie sowie die dazugehörige Gliederung vor.

In gemeinsamen Arbeitsphasen überlegten die Teilnehmenden, welche Strukturen sowie Arbeitsgruppen für die Umsetzung der geplanten Maßnahmen in den kommenden vier Jahren notwendig sind. Corina Molz, Geschäftsführerin Ilzer Land, betonte: „Lasst uns auf bereits bestehenden Strukturen im Ilzer Land aufbauen und unsere Stärken für die Umsetzung der Strategie nutzen.“ Ist die Strategie erst vom Fördergeber geprüft und freigegeben, freuen sich die beteiligten smarten Gemeinden auf die breite Veröffentlichung dieser. Für ein zielgerichtetes Vorgehen wurden daher im Workshop bereits Ideen für verschiedene Kommunikationsformate gesammelt. So konnte im Rahmen des Treffens ein Gerüst für einen konkreten Veröffentlichungsplan aufgestellt werden.

 

Im Ilzer Land erarbeiten die „SmartesLand-Gemeinden“ Strukturen für die Strategieumsetzung im Rahmen des Förderprojekts „Smart City“.
Im Ilzer Land erarbeiten die „SmartesLand-Gemeinden“ Strukturen für die Strategieumsetzung im Rahmen des Förderprojekts „Smart City“.

 

Übergeordnet steht immer der praktische Wert der SmartesLand-Strategie im Vordergrund: sie soll als hilfreiche Basis für die Umsetzung der erarbeiteten Maßnahmen dienen. Dazu zählen beispielsweise – und vorbehaltlich der Freigabe durch den Fördergeber – Maßnahmen wie „Hybride Dorfzentren“ in den Gemeinden mit analogen und digitalen Bestandteilen sowie eine App-Lösung für das Ilzer Land mit ergänzendem gedrucktem Magazin.

Beim Workshop im SmartesLand-Zentrum Ringelai hieß die Gastgeberin Dr. Carolin Pecho, Mitglied des Steuerungskreises „Smart City“ im Ilzer Land und Bürgermeisterin der Gemeinde Ringelai, die Teilnehmenden herzlich willkommen: Franz Brunner, stellvertretender Landrat des Landkreises Freyung-Grafenau, sowie die Gemeindevertretenden mit unter anderem den Bürgermeistern und SmartesLand-Beauftragten der Gemeinden Eppenschlag, Fürsteneck, Grafenau, Hutthurm, Innernzell, Perlesreut, Röhrnbach, Saldenburg, Schöfweg und Thurmansbang.

Gefördert wird das Modellprojekt „Smart City“ vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen.


- SB


Ilzer Land e.V.Perlesreut

Quellenangaben

Ilzer Land e.V.

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Smarter Austausch in BambergRingelai Die Stadt Bamberg ist seit der zweiten Staffel ein Teil des Modellprojekts „Smart City“, gefördert durch das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen. Damit ist sie ein Jahr länger im Projekt integriert als das Ilzer Land und ist daher mit ihrer Strategie schon fast fertig, für die sie zwei Jahre Zeit zur Entwicklung hatte. Für die dritte Staffel – in der sich das Ilzer Land befindet – ist ein Jahr zur Strategie-Formulierung vorgesehen.Mehr Anzeigen 02.11.2022Ilzer Land belohnt smarte IdeenRingelai Mehrere Wochen lang konnten Bürgerinnen und Bürger am „So SMART“ Ideenwettbewerb des Ilzer Landes teilnehmen und sich so aktiv am „Smart City“ Förderprojekt beteiligen. Dazu teilten sie ihre Vorschläge für digitale und analoge Maßnahmen auf der regionalen Bürgerbeteiligungsplattform MITREDEN – diese ist weiterhin für laufende und für zukünftige Projekte online erreichbar unter mitreden.ilzerland.bayern.Mehr Anzeigen 22.10.2022Erstes Treffen der Smart-City-BeauftragtenRingelai Das Projektteam „Smart City“ lud die Smart-City-Beauftragten der teilnehmenden Gemeinden zu einem ersten persönlichen Kennenlernen in das Rathaus in Ringelai.Mehr Anzeigen 29.06.2022Ringelai blüht aufRingelai Bereits letztes Jahr wurde im Rahmen des Biodiversitätsprojektes „Blühendes Ilzer Land“ in den Gemeinden Röhrnbach, Eppenschlag, Ringelai, Perlesreut, Hutthurm, Schöfweg und Grafenau auf insgesamt einem Hektar Fläche mehrjähriges Regio-Saatgut angesät.Mehr Anzeigen 28.06.2022Hand in Hand in eine hybride ZukunftNiederalteich Kürzlich fand der offizielle Startworkshop der „Hybriden ILE“ Ilzer Land für das millionenschwere Förderprogramm „Smart City“ des BMI statt – Ziel ist eine möglichst rasche Umsetzung kleinerer Projekte.Mehr Anzeigen 13.11.2021Ilzer Land: Fahrplan für Smart City stehtPerlesreut Das Vorbereitungsteam für das Förderprogramm Smart City legte in zwei Sitzungen die Schritte für das erste von 5 Förderjahren fest. Man will keine Zeit verlieren und so schnell wie möglich Maßnahmen umsetzen.Mehr Anzeigen 23.08.2021