zurück zur Übersicht

19.08.2022 16:00 Uhr
340 Klicks
teilen

Sondernutzungsflächen: Stadt Passau sucht das Gespräch mit Gastronomen

In wenigen Bereichen der Alt- und Innenstadt besteht aus Sicherheitsgründen Handlungsbedarf

 

In den vergangenen Wochen wurde der Verwaltung mehrfach von unterschiedlichen Seiten berichtet, dass in Teilbereichen der Alt- und Innenstadt aufgrund aufgestellter Sondernutzungen der gastronomischen Betriebe die Durchfahrt für Rettungs- und Feuerwehrfahrzeuge beziehungsweise die Nutzung der Gehwege für Fußgänger, Rollstuhlfahrer und Kinderwägen nicht möglich sei. Auch die Passauer Feuerwehr wies die Verwaltung auf problematische Stellen hin. Die Stadt Passau hat deshalb in den vergangenen Wochen mehrere Kontrollen im Innen- und Altstadtbereich bezüglich der Außengastronomie vorgenommen.


Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Zweifelsohne wurde die Gastronomie durch die Corona-Pandemie arg gebeutelt. Um das etwas abzufedern, haben wir seitens der Stadt Passau gut zwei Jahre auf die Erhebung von Sondernutzungsgebühren verzichtet und eine großzügige Nutzung der genehmigten Flächen ermöglicht. Durch die verstärkte Frequenz gerade im Alt- und Innenstadtbereich ist es nun aber erforderlich, dass die Geh- und Rettungswege wieder ihren eigentlichen Zweck erfüllen, um die Sicherheit zu gewährleisten, gerade wenn man mit Rollstuhl oder Kinderwagen unterwegs ist. Wir werden nun im Gespräch versuchen, vernünftige und einvernehmliche Lösungen zu finden.“

 

In der Großen Klingergasse hat die Stadt Passau beispielsweise Handlungsbedarf ausgemacht


Bei den Kontrollen konnte erfreulicherweise festgestellt werden, dass der Großteil der ansässigen Lokale und Restaurants die genehmigte Sondernutzungsfläche einhält. An wenigen Stellen wurde jedoch Handlungsbedarf festgestellt. So werden teilweise deutlich mehr Flächen belegt als genehmigt, was oftmals zu einer Beeinträchtigung der Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs führt. So ist beispielsweise im Bereich der Großen Klingergasse ein Passieren Rettungsdienst und Feuerwehr gerade in den Abendstunden tatsächlich aktuell nicht möglich.
Im Bereich der Schrottgasse sind die Gehwege zum Teil nicht nutzbar, oder es bleiben zu geringe Restbreiten übrig, sodass zum Beispiel Personen mit Rollator, Rollstuhl oder Kinderwägen beziehungsweise auch Fußgänger im Allgemeinen auf die Fahrbahn ausweichen müssen. Ein Ausweichen auf die von Autos, Citybus und Radfahrern genutzte Straße ist jedoch keine Alternative, da die Sicherheit für die Fußgänger gewährleistet werden muss und
Sondernutzungen, die dem entgegenstehen, nicht genehmigungsfähig sind. Derzeit erhalten die betroffenen gastronomischen Betriebe ein Schreiben von der Stadtverwaltung. Demnach wird im Rahmen eines Ortstermins mit ihnen die Situation persönlich besprochen und in der Folge gemeinsam festgelegt, welche Flächen gegebenenfalls
zusätzlich genehmigt werden können und welche Flächen zwingend aufgrund der genannten Gründe freizuhalten sind. Im Nachgang erfolgt eine schriftliche Bestätigung der vereinbarten Punkte, deren Einhaltung dann auch von der Verwaltung kontrolliert wird.


- JS


Stadt PassauPassau

Quellenangaben

Stadt Passau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Am 27. März ist Earth Hour in PassauPassau Die Stadt Passau macht wieder mit bei der weltgrößten Klima- und Umweltschutzaktion / Die Beleuchtung des Stephansdoms, der Wallfahrtskirche Mariahilf, des Oberhauses und des Rathauses wird um 20:30 Uhr abgeschaltet.Mehr Anzeigen 22.03.2021 10:43 UhrBeleuchtung an der Innpromenade: 1. Abschnitt ist fertigPassau Die Stadt Passau hat der Bürgerschaft einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Die Einrichtung einer Beleuchtung an der Innpromenade ist in einem ersten Abschnitt kürzlich abgeschlossen worden, so dass diese nach der letzten technischen Abstimmung nun pünktlich zur dunklen Jahreszeit in Betrieb genommen werden konnte.Mehr Anzeigen 28.10.2018Zwei neue Fahrzeuge für Innstädter FeuerwehrPassau Die Flotte der Freiwilligen Feuerwehr Passau – Löschzug Innstadt ist um zwei Fahrzeuge reicher. Oberbürgermeister Jürgen Dupper begutachtete die neuen Gefährte nun bei einem Ortstermin.Mehr Anzeigen 27.10.2018Oberbürgermeister empfängt neue LehrkräftePassau Kurz nach dem Start des neuen Schuljahres lud Oberbürgermeister Jürgen Dupper traditionsgemäß die neuen Lehrkräfte und Lehramtsanwärter im Schulamtsbereich der Stadt Passau zu einem Empfang ins Rathaus ein.Mehr Anzeigen 26.10.2018Freiwillige Feuerwehr Grubweg erweitert: Oberbürgermeister besichtigt BaustellePassau Die Freiwillige Feuerwehr Grubweg braucht mehr Platz. Aus diesem Grunde wird derzeit am bestehenden Gebäude ein Anbau errichtet. Oberbürgermeister Jürgen Dupper machte sich kürzlich ein Bild von der Maßnahme.Mehr Anzeigen 19.10.201813 neue Auszubildende bei der StadtverwaltungPassau Gemeinsam mit Personalamtsleiter Josef Bauhoffer, Ausbildungsleiterin Claudia Hepp und Personalrätin Verena Albano wünschte Oberbürgermeister Dupper den neuen Azubis viel Erfolg für ihren Start ins Berufsleben.Mehr Anzeigen 06.09.2017