zurück zur Übersicht

03.08.2022
217 Klicks
teilen

Ranger aus fünf Ländern verfolgen dasselbe Ziel

Die Ranger des Nationalparks Bayerischer Wald hatten am internationalen World Ranger Day, also am 31. Juli, Besuch aus gleich vier Ländern. Sechs Ranger aus Israel haben zusammen mit den bayerischen Kollegen ihr gemeinsames Austausch-Projekt nach langer Pandemie-Pause wieder mit Leben und neuen Erkenntnissen gefüllt. Das Projekt ist Teil des Trainingsprogramms des Bundesverbands Naturwacht und der European Ranger Federation (ERF). Es soll den Austausch und das Voneinander-Lernen durch Partnerschaften von Rangern zweier möglichst unterschiedlicher europäischer Länder stärken.

Als Mitglied der ERF sind zudem Ranger aus Portugal, Albanien und Tschechien angereist, um zusammen mit den israelischen und bayerischen Kollegen nicht nur den World Ranger Day, sondern auch den Auftakt einer neuen Webinar-Reihe der ERF und der Israel Nature and Parks Authority zur Bekämpfung von Wilderei zu feiern. „Austausch ist immer bereichernd“, findet Michael Großmann, Leiter der Nationalparkwacht im Nationalpark Bayerischer Wald. „Deswegen sind solche Projekte wichtig, um etwa gute Lösungsansätze für Probleme, die überall auf der Welt gleich sind, mit Kollegen zu teilen.“

Ranger aus fünf Ländern haben am 31. Juli im Bayerischen Wald den World Ranger Day gefeiert.
Ranger aus fünf Ländern haben am 31. Juli im Bayerischen Wald den World Ranger Day gefeiert.


Anlass zur Freude gab es trotz des traurigen Themas: Denn mehr als 50 Teilnehmer aus aller Welt haben in der Webinar-Premiere gemeinsam eine Fallstudie zum Kampf gegen Wilderei gesehen und Fragen hierzu diskutiert. Das ist ein wichtiger Beitrag der ERF gerade im Zusammenhang mit dem World Ranger Day, an dem immer auch im Dienst gestorbener Kollegen gedacht wird: Viele der 150 weltweit im zurückliegenden Jahr als bei der Arbeit verstorben gemeldeten Ranger haben nämlich im Kampf gegen Wilderei ihr Leben gelassen.

 

Mehr Informationen dazu unter: www.europeanrangers.org


- SB


Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldGrafenau

Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Foto: Bomas

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Bunte Truppe aus ganz Deutschland verstärkt den NationalparkNeuschönau Sie kommen aus den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands. Von Baden-Württemberg bis nach Schleswig-Holstein. In den kommenden zwölf Monaten haben sie aber eines gemeinsam: Dann ist der Nationalpark Bayerischer Wald ihre Heimat.Mehr Anzeigen 14.09.2018Angehende Touristiker für den Nationalpark begeisternNeuschönau Angehende Touristiker für den Nationalpark Bayerischer Wald begeistern – das ist das Ziel einer Zusammenarbeit zwischen der Berufsfachschule für Hotel- und Tourismusmanagement (HOT) in Grafenau-Schlag und der Nationalparkverwaltung, die von den Nationalpark-Partnern initiiert wurde.Mehr Anzeigen 27.06.201850 Junior Ranger erhalten ihre ZertifikateNeuschönau Die Junior Ranger sind ein Exportschlager – darin waren sich alle Anwesenden bei der Abschlussfeier des Pfingstferienprogramms im Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau einig. Doch bevor die 50 frisch gebackenen Junior Ranger die Zertifikate entgegennehmen konnten, ging Reinhold Gaisbauer auf die Bedeutung der Umweltbildung im NP Bayerischer Wald ein.Mehr Anzeigen 25.06.2018In der Waldwerkstatt wird schon fleißig gewerkeltNeuschönau Der Startschuss für den Umbau des Hans-Eisenmann-Hauses ist gefallen, die ersten Bauarbeiten zur Errichtung der Waldwerkstatt haben begonnen. Bis Mitte des Jahres 2019 soll das EU-Projekt realisiert sein.Mehr Anzeigen 02.05.2018Israelische Ranger im BayerwaldGrafenau Vier Ranger aus verschiedenen Schutzgebieten Israels kamen jüngst in den Bayerischen Wald, um sich mit den Kollegen des Nationalparks auszutauschen. Im Fokus der Visite stand die Informationsarbeit im Gelände.Mehr Anzeigen 28.05.2017SommerSpezial (3): Der Wald und seine MenschenNeuschönau (Neuschönau) Sandra de Graaf ist Rangerin im Nationalpark Bayerischer Wald. Ein wunderbarer Job. Sie passt nicht nur auf die Natur auf, sie lehrt uns auch, damit umzugehen.Mehr Anzeigen 06.08.2015