zurück zur Übersicht

19.05.2022 14:40 Uhr
518 Klicks
teilen

Fortbildung „Walk & Talk“ im Ringelaier Wald – Medienkompetenz im pädagogischen Alltag

Zu diesem interessanten Thema trafen sich 14 Kindertagespflegepersonen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau im Ringelaier Wald. Die Fortbildung der Tagesmütter und Tagesväter fand dieses Mal in einem besonderen Format statt: Das von Referentin Martina Kirchpfening entwickelte „Walk & Talk“- Format kombiniert theoretische Inhalte mit Bewegung und Naturerfahrung. Impulsfragen, die während des Gehens in der Natur erörtert werden, bieten die Grundlage für das Erfahren eines Themas mit allen Sinnen. In einer geführten Wanderung ging es früh morgens raus in die Natur. Die Teilnehmenden beschäftigten sich mit der zentralen Frage, wie man Kinder im sinnvollen Umgang mit Medien unterstützen kann. Des Weiteren wurden bewegte Erarbeitungsphasen gestaltet, wie man den Auswirkungen und Folgen von Konsum pädagogisch begegnen kann.


Ein besonderes Augenmerk im Umgang mit Kindern und Jugendlichen im Bereich der Medien ist, eine gute Vertrauensbasis aufzubauen, welche einen langanhaltenden Zugang schafft, mit Kindern ins Gespräch zu kommen. Dies ist auch die Basis, damit Kinder und Jugendliche auf die Erwachsenen zukommen  können, um ihr Anliegen zu besprechen, d. h., wenn Schwierigkeiten und ungute Gefühle auftreten, dass sich eine Brücke zu den Erwachsenen bauen lässt. Bei der Wanderung wurde die Wahrnehmung der natürlichen Umgebung in Form von Stille und Ruhe bewusst erlebt. Dies machte deutlich, dass denkfreies Entspannen im Wald die Sinne sensibilisiert und einem zur Ruhe kommen lässt. Die einkehrende Stille gibt Raum, zu sich zu kommen und die Langsamkeit
zu entdecken. Im nächsten Wanderabschnitt erhielten einige Teilnehmende kleine Spiegel, um die Wahrnehmung in der Natur zu fokussieren, die Blickrichtung zu wechseln und sich auf eine andere Perspektive einzulassen. Diese Methode ermöglicht Erwachsenen und Kindern einen bewussten Zugang zu bestimmten Ausschnitten in die einzelnen Bereiche der Natur. Darüber kamen die Teilnehmenden ins Gespräch und tauschten sich in Form von Anknüpfungspunkten einer solchen Naturerfahrung in Kombination mit Medieneinsatz aus.


Damit Kinder einen guten und verantwortungsvollen Umgang mit Medien entwickeln, ist eine vertrauensvolle Bezugsperson von wesentlicher Bedeutung. Kinder sollen Vertrauen entwickeln, um jederzeit mit Anliegen zu den Erwachsenen kommen zu können. Das gemeinsame Gespräch mit Kindern sollte sich aus dem konkreten Medienalltag von Kindern und Erwachsenen ergeben. Im regelmäßigen wertschätzenden Austausch über diese Thematik der Mediennutzung kann es gelingen, ein Bewusstsein für die reale Umgebung und die virtuelle Parallelwelt zu schaffen.


Die Kindertagespflegepersonen haben im fachlichen Austausch ihre Erfahrungen mit unterschiedlichen Apps zur Verwendung im pädagogischen Alltag diskutiert. Besonders in den Fokus gerückt sind Bestimmungs-Apps, welche schnell Informationen über Wildtiere, Vögel, Pflanzen und Musikstücke liefern können. Die Nutzung solcher Apps kann in kurzer Zeit umfangreiche Informationen liefern, wenn z. B. Kinder einen Vogel entdecken und in diesem Zusammenhang mehr über dieses Lebewesen erkunden und erfahren möchten.


Im Nachgang erhielten die Kindertagepflegeperson Daten zu einigen Anlaufstellen sowie weiterführende Tipps, um sich hier umfangreich und fachlich informieren zu können. Diese Informationen sind nicht nur für pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen oder der Kindertagepflege von Interesse, sondern auch Erziehungsberechtige können davon profitieren. Nähere Infos auch unter www.webhelm.de.


Dipl.-Sozialpädagogin Martina Kirchpfening (4.v.re.) machte besonders auf die Internetseite des Instituts
für Medienpädagogik JFF aufmerksam, welche vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und
Soziales und von der Aktion Jugendschutz gefördert ist.


- JS


Landkreis Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Schwerer Unfall in der SteinklammSpiegelau Das schöne Wetter lockte am Sonntag viele ins Freie, so auch eine 39-jährige aus Oberbayern, die in der Steinklamm bei Spiegelau zum Klettern wollte. Doch bereits kurz nach dem Einstieg in den Felsen verlor sie den Halt, rutsche ca. 1,5 Meter in die Tiefe und verletzte sich dabei sehr schwer am Sprunggelenk.Mehr Anzeigen 22.09.2020Kammwanderung - vom Dreisessel bis zum MühlviertelNeureichenau Kammwanderung vom Dreisessel bis zum Mühlviertel in zwei Tagen. Der Verein Pro-Nationalpark Freyung-Grafenau war Organisator der Wanderung, die Waldführerin Jutta Pongratz führte die Gruppe an.Mehr Anzeigen 17.09.2020„WOW!“ oder besser „WAU!“Grafenau Da staunte nicht nur Schulhund Othello. „An dieser Schule kann ich mich schon sehr gut aufgehoben fühlen. Hier wird mir in jeder Hinsicht geholfen.“ Das könnte sich auch der ein oder andere neue Fünftklässler am Ende der Verkehrsbegehung rund um das Schulzentrum gedacht haben.Mehr Anzeigen 16.09.2020Herzlich willkommen an der Realschule GrafenauGrafenau Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte Schulleiter Ferdinand Klingelhöfer 80 neue Schülerinnen und Schüler an der Realschule Grafenau. Zusammen mit den 4 Klassenleitern Frau Schmöller, Frau Müller-Peter, Herrn Jehl und Herrn Helm wurden die 5.Klässler auf dem Pausenhof von Herrn Klingelhöfer auf das Herzlichste empfangen.Mehr Anzeigen 09.09.2020Fortbildung für Karatelehrer auf höchstem NiveauWien In die österreichische Hauptstadt Wien reiste eine deutsche Shitoryu Shukokai Karate Delegation, um sich neueste Erkenntnisse über Veränderungen zuzulegen und an einer Demonstration ostasiatischer Kampfkünstler teilzunehmen.Mehr Anzeigen 14.12.2019Urlauberin auf dem Weg zum Lusen gestürztGrafenau Die Bergwacht Grafenau wurde durch die Integrierte Leitstelle Passau um 14.38 Uhr wegen einer verletzen Person zwischen Martinsklause und Teufelsloch alarmiert.Mehr Anzeigen 04.09.2018