zurück zur Übersicht

01.02.2022
966 Klicks
teilen

Freiwillige Feuerwehr Heining hat dreifach Grund zum Feiern

Vielen Vereinen hat die Corona-Pandemie schon einen Strich durch die Rechnung gemacht, was das Feiern verschiedener Anlässe in den vergangenen zwei Jahren angeht. Das gilt auch für die Freiwillige Feuerwehr Heining. Die Verantwortlichen sind jedoch optimistisch, dass es heuer klappt, und haben am 2. und 3. Juli ein großes Fest geplant. Zum Schirmherrn wurde Oberbürgermeister Jürgen Dupper auserkoren. Um die traditionelle Bitte persönlich vorzutragen, fand sich eine Abordnung um den 1. Vorstand Stephan Blendel im Alten Rathaus ein.

„Ich fühle mich geehrt und übernehme natürlich gerne die Schirmherrschaft. Gerade die Feuerwehren leisten täglich gewohnt professionell Ihren Dienst und müssen die Aus- und Fortbildungsmaßnahmen unter erschwerten Bedingungen durchführen. Die Geselligkeit kommt aber seit geraumer Zeit deutlich zu kurz. Daher drücke ich schon jetzt ganz fest die Daumen, dass wir im Sommer unbeschwert von Corona viele schöne Feste feiern können. Die Heininger Wehr hat sich das zweifelsohne ganz besonders verdient, weil die Mitglieder zuletzt zusätzlich viel Herzblut in das neue Gerätehaus gesteckt haben“, sagt Oberbürgermeister Dupper.

Die Heininger Feuerwehr hat sich vorgenommen, am 2. und 3. Juli das neue Gerätehaus einzuweihen und das 144-jährige Bestehen der Wehr sowie den 50. Jahrestag der Eingemeindung zu feiern. Dazu wird es Festbetrieb an beiden Tagen geben mit einem offiziellen Teil, einem Tag der offenen Tür und vielen weiteren Attraktionen. Im Zentrum steht freilich das Gerätehaus, das nun endlich der breiten Öffentlichkeit präsentiert werden soll.

1. Vorstand Stephan Blendl (Mitte) überreicht Oberbürgermeister Jürgen Dupper (2. von links) den obligatorischen Schirm im Beisein von Markus Freundorfer (1. Kommandant, links), Severin Putz (2. Mannschaftssprecher, von rechts) und Tobias Helldobler (2. Vorstand).
1. Vorstand Stephan Blendl (Mitte) überreicht Oberbürgermeister Jürgen Dupper (2. von links) den obligatorischen Schirm im Beisein von Markus Freundorfer (1. Kommandant, links), Severin Putz (2. Mannschaftssprecher, von rechts) und Tobias Helldobler (2. Vorstand).


Die Freiwillige Feuerwehr Heining wurde am 1. Juli 1878 von 13 ortsansässigen Bürgern im damaligen Gasthaus Huber vor der Heininger Kirche gegründet. Als erster Kommandant fungierte der Kaufmann Saliter. Das Gerätehaus befand sich zunächst am Silbereisen-Stadl, musste jedoch 1962 abgerissen werden. Ersatzweise erfolgte direkt neben dem Friedhof ein Neubau, der ab 1964 genutzt wurde. Da dieser trotz kleinerer Sanierungen nicht mehr den aktuellen Standards und Unfallverhütungsvorschriften entspricht und die Grundstücksverhältnisse dort ohnehin sehr beengt sind, entschied man sich seitens der Stadt Passau für einen Neubau im Gewerbegebiet Thann, wo man in enger Abstimmung mit der Wohnungs- und Grundstücksgesellschaft Passau mbH ein passendes Grundstück gefunden hatte. Das neue Gerätehaus wurde innerhalb von 17 Monaten im Auftrag der Stadt Passau errichtet, die Schlüsselübergabe fand im Juli des vergangenen Jahres statt. Die Gesamtbaukosten beliefen sich auf etwa 2,1 Millionen Euro, wobei die Regierung von Niederbayern einen Zuschuss von knapp 187.000 Euro gewährte.

Heute hat die Wehr mehr als 170 Mitglieder, darunter auch Kinder und Jugendliche, für die stets ein interessantes Programm auf die Beine gestellt wird.


- SB


Stadt PassauPassau

Quellenangaben

Stadt Passau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Impfkarte für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Passau ab sofort erhältlichPassau Ab sofort können sich alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Passau, die vollständig geimpft sind, kostenlos eine Impfbestätigung im Scheckkartenformat ausstellen lassen. Erfasst werden auf der Impfkarte der vollständige Name, das Geburtsdatum, die Wohnanschrift, der verwendete Impfstoff sowie die Impftermine. Diese Informationen sind auf der Vorderseite der Karte zu finden. Auf der Rückseite befindet sich ein QR-Code.Mehr Anzeigen 11.09.2021Corona-Impfzentrum: Passauerin erhält 10.000. ImpfungPassau Therese Haas ist die 10.000. Passauerin, die im Impfzentrum der Stadt Passau eine Impfung gegen das Corona-Virus erhalten hat. Bei ihrem Termin wurde die 75-jährige Grubwegerin von Oberbürgermeister Jürgen Dupper mit einer Flasche Stiftswein und vom Geschäftsführer der Betreiberfirma IMS Rettungsdienst GmbH, Martin Biebl, mit einem Blumenstrauß überrascht.Mehr Anzeigen 29.03.2021Stadt Passau bewirbt sich für Modellprojekt „Öffnungsstrategie mittels Testkonzepten“Passau Der gestern veröffentlichte Beschluss des Ministerrats der Bayerischen Staatsregierung eröffnet die Möglichkeit für einzelne Kommunen, an einem Modellprojekt teilzunehmen und nach den Osterferien gewisse Öffnungen unter Nutzung eines konsequenten Testregimes zu erlauben.Mehr Anzeigen 24.03.2021 15:12 UhrDiese Woche 2.700 Impfungen gegen das Corona-VirusPassau In dieser Woche können ca. 2.750 Impfungen durchgeführt werden. Über 700 Personen erhalten in dieser Woche ihre Zweitimpfung. Bereits über 2.100 Ü-70-Jährige haben mindestens eine Erstimpfung erhalten.Mehr Anzeigen 23.03.2021 18:08 UhrSchirmherrnbitten der Blaskapelle Neukirchen am Inn e.V. für das Bezirksmusikfest 2019Passau Kürzlich erfolgte das offizielle Schirmherrnbitten der Blaskapelle Neukirchen am Inn e.V. bei Oberbürgermeister Jürgen Dupper für das Bezirksmusikfest 2019.Mehr Anzeigen 15.06.2019100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Schalding rechts der DonauPassau Im nächsten Jahr feiert die Freiwillige Feuerwehr Schalding rechts der Donau ihr 100-jähriges Bestehen. Grund genug, um von 22. bis 24. Mai ein dreitägiges Fest auf die Beine zu stellen. Als Schirmherrn haben die Verantwortlichen dafür Oberbürgermeister Jürgen Dupper auserkoren.Mehr Anzeigen 27.05.2019