zurück zur Übersicht

14.11.2021
520 Klicks
teilen

Der richtige Umgang mit dem Handy

Das Programm Prävention im Team (PIT), ein Programm zum sozialen Lernen und zur Kriminalprävention im Jugendalter, bei welchem die Schüler, die Lehrer, aber auch das Elternhaus eine zentrale Rolle spielen, wird seit Jahren in unterschiedlichen Klassenstufen an der Staatlichen Realschule Grafenau durchgeführt, immer unterstützt und begleitet von der Polizei, deren Anliegen es ist, junge Menschen langfristig vor Straftaten zu schützen.

Und so standen für die Schülerinnen und Schüler der fünften Jahrgangsstunde unter dem Motto „DEIN Smartphone, DEINE Entscheidung“ besondere Stunden auf dem Stundenplan, durchgeführt von Herrn Alexander König von der Polizeiinspektion Grafenau.

Die Wichtigkeit einer solchen Veranstaltung liegt auf der Hand: Denn so gut wie alle Kinder in diesem Alter besitzen bereits ein Smartphone – eine Aufklärung über die Chancen, den Nutzen und besonders über die Gefahren findet jedoch oft nicht statt.

Herr König informierte deshalb ausführlich über möglichen persönlichen Schutz, aber auch über den technischen Schutz beim Umgang mit dem Gerät. Denn so hilfreich ein Smartphone im Alltag sein kann, so gibt es angesichts der vielen Möglichkeiten, die es bietet, einiges zu beachten.

Thematisiert wurden in diesem Zusammenhang auch Fälle von „Cybergrooming“ – so nennt man den sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen per Internet. Herr König schilderte den Kindern eindrücklich einen solchen aktuellen Fall aus Niedersachsen, bei dem ein dreizehnjähriges Mädchen von einem erwachsenen Mann über die App „Snapchat“ kontaktiert wurde und bei einem anschließenden Treffen missbraucht wurde.

Polizeihauptkommissar Alexander König klärte die Fünftklässler der Realschule Grafenau über die Gefahren von Smartphones auf.Polizeihauptkommissar Alexander König klärte die Fünftklässler der Realschule Grafenau über die Gefahren von Smartphones auf.


Datenschutz und Jugendschutzbestimmungen waren weitere Themen des Vortrags. So unterliegen viele Apps, wie zum Beispiel auch „WhatsApp“, einer Altersbegrenzung – erlaubt sind diese offiziell erst ab 16 Jahren.

Aber auch Straftaten, die in Zusammenhang mit dem Versenden von Bildern oder strafrechtlich relevanten Videos stehen, kamen zur Sprache. Vielen ist nicht bewusst, dass jeder Mensch das Recht am eigenen Bild besitzt und es ohne Einverständnis der Person nicht erlaubt ist, Fotos zu machen und natürlich erst recht nicht, diese zu versenden.

Als Straftat gilt aber auch schon, wenn sich auf dem Smartphone Dateien mit sexuellem bzw. pornografischen Inhalt oder Gewaltdarstellungen befinden. Und obwohl Jugendliche erst ab 14 Jahren strafmündig werden, können solche Straftaten dennoch unangenehme Folgen haben.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich sichtlich beeindruckt, all diese Infos aus erster Hand, von einem „echten“ Polizisten zu erhalten. Und so konnte das Ziel der Veranstaltung - die Kinder und Jugendlichen für den richtigen Umgang mit dem Smartphone zu sensibilisieren und vorbeugend tätig zu werden – hoffentlich erreicht werden.  


- sb


Staatliche Realschule GrafenauGrafenau

Quellenangaben

Staatliche Realschule Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

„WOW!“ oder besser „WAU!“Grafenau Da staunte nicht nur Schulhund Othello. „An dieser Schule kann ich mich schon sehr gut aufgehoben fühlen. Hier wird mir in jeder Hinsicht geholfen.“ Das könnte sich auch der ein oder andere neue Fünftklässler am Ende der Verkehrsbegehung rund um das Schulzentrum gedacht haben.Mehr Anzeigen 16.09.2020Grafenauer Realschüler entdecken EnglandGrafenau Die Schüler der 9. Klassen der Realschule Grafenau begaben sich auch in diesem Schuljahr wieder auf große Fahrt um den Süden Englands zu erkunden. Erfreulicherweise gelang es heuer, genügend Gastfamilien zu finden, sodass alle interessierten Schüler an dieser Fahrt teilnehmen konnten und so starteten die Teilnehmer Sonntagabend gemeinsam mit den begleitenden Lehrkräften ihre Reise in zwei Bussen.Mehr Anzeigen 01.10.2019Neu an der Realschule Grafenau: 88 FünftklässlerGrafenau Einen gelungenen und glücklichen Start hatten die Fünftklässler an ihrer neuen Schule, der Realschule Grafenau. Die Lehrkräfte hatte Schulleiter Ferdinand Klingelhöfer bereits am Montag, dem 9. September zur Jahresanfangskonferenz eingeladen, in der noch die letzten gemeinsamen Entscheidungen und Vorbereitungen für das nun laufende Schuljahr getroffen wurden.Mehr Anzeigen 21.09.2019Der kürzeste Weg über die Straße ist der sicherste!Grafenau „Sicher zur Schule - sicher nach Hause!“ - Unter diesem Motto arbeitete die Realschule Grafenau im Rahmen ihres Verkehrserziehungskonzeptes in bewährter Weise eng mit der Polizeiinspektion Grafenau zusammen, um mit den „neuen Schülern“ der fünften Klassen die Verkehrslage rund um das Schulzentrum zu erkunden.Mehr Anzeigen 14.09.2019Die Schultasche gegen Wanderschuhe getauschtNeuschönau Einen Vormittag lang nicht im Klassenzimmer lernen – sondern draußen im wilden Nationalparkwald. Das durften 273 Schüler der Realschule Grafenau bei einem Aktionstag. In den Nationalparkwäldern zwischen Spiegelau und Mauth waren die Klassen fünf bis sieben unterwegs, um die Vielfalt des Nationalparks kennenzulernen.Mehr Anzeigen 29.07.2019Neue Schule – neuer SchulwegGrafenau Vor allem den weniger ortskundigen Kindern soll diese zu Beginn jedes Schuljahres stattfindende Verkehrsbegehung dabei helfen, den für sie sichersten Schulweg zu finden.Mehr Anzeigen 16.09.2017