zurück zur Übersicht

07.09.2021
897 Klicks
teilen

Personalakquise während der Corona-Pandemie

 „Via nova“ – einen neuen Weg geht die Pflegedirektion des Bezirksklinikums Mainkofen, um Fachkräfte zu gewinnen. Als Medium entschied man sich erstmals für den „digitalen Weg“, um ein breites Publikum zu erreichen. Dabei stand besonders der menschliche Umgang miteinander und die engmaschige Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen auf den Stationen im Mittelpunkt.

Stand für Fragen auch im Chat zur Verfügung: Alexander Hartl, Bereichsleiter forensische Psychiatrie und Psychotherapie

Stand für Fragen auch im Chat zur Verfügung: Alexander Hartl, Bereichsleiter forensische Psychiatrie und Psychotherapie

Der Stellv. Pflegedirektor Hans Peter Hartl stellt den Bereich Pflege des Bezirksklinikums Mainkofen, unterstützt von den Bereichsleitungen. „Unterstützung, Zusammenhalt, Menschlichkeit, Teamorientierung, Professionalität und Verantwortung prägen den Umgang in den Pflegeteams untereinander. Pflegedirektor Gerhard Kellner leitete mit seinem Grußwort die Veranstaltung ein. Es folgte die virtuelle Vorstellung der Ansprechpartner der einzelnen Fachbereiche: Rudi Röhrl für den Bereich Gerontopsychiatrie, Josef Bauer für Allgemeinpsychiatrie und Autismus-Spektrum-Störungen, Jürgen Frohnmaier für die Allgemeinpsychiatrie am Bezirkskrankenhaus Passau, Matthias Kaiser von der Fachabteilung Suchterkrankungen, Alexander Hartl aus der Forensik, Günter Kopp vom Neurologischen Zentrum und Katrin Illmann, Psychosomatik und Psychotherapie. Sie alle standen an dem Tag für Fragen zur Verfügung.

In einem Kurzvortrag erörterte Josef Bauer die kollegiale, engmaschige Unterstützung der Pflegenden durch einen Leitungsdienst, der rund um die Uhr, 24/7/365 zur Verfügung steht. Im Bedarfsfall wie einem kurzfristigen Ausfall von Kollegen, Auflösen von Krisensituationen oder bei dem Bedarf einer notwendigen 1-zu-1 Betreuung für Patienten in einer akuten Krise stehen Sie den Pflegekräften zur Seite. Im Anschluss daran referierte Günter Kopp, der speziell das Thema Fachkräftegewinnung in der Pflege am Bezirksklinikum Mainkofen in den Mittelpunkt seines Vortrags stellte. Man suche qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das Herz am rechten Fleck haben und bieten im Gegenzug zahlreiche Angebote zur persönlichen und beruflichen Entwicklung: Vom Personalaustausch nach Frankreich mit der Partnerklinik in Rouffach über Vergünstigungen und Rabatte bei Firmen, Kindergarten vor Ort, flexible Arbeitszeitmodelle bis hin zur vollständigen Übernahme von Fort- und Weiterbildungen oder eines Studiums und auch Zeit und Raum für regelmäßig durchgeführte Teamtage, die einen fachlich engen Austausch und gegenseitige Unterstützung fördern.

Tobias Braukmann, Laura Quessel und Daniela Freilinger berichten von ihren Erfahrungen aus dem Pflegealltag am Bezirksklinikum Mainkofen

Tobias Braukmann, Laura Quessel und Daniela Freilinger berichten von ihren Erfahrungen aus dem Pflegealltag am Bezirksklinikum Mainkofen

Das abwechslungsreiche Programm des rund zweistündigen virtuellen Kennenlernens endete mit persönlichen Erfahrungsberichten. Pflegefachkräfte, die erst im letzten Jahr an das Klinikum gewechselt sind, geben Ihre Eindrücke wieder und berichten über ihre Erfahrungen, die sie als Stärken des Bezirksklinikums Mainkofen sehen: Menschlicher Umgang, Aufnahme im Team, Freiraum zur Gestaltung, flexible Arbeitszeiten.

Mit den Schlußworten „Sie und Wir – ein starkes Team“ beendete der Stellv. Krankenhausdirektor Hartl die Livestream-Veranstaltung nach einer kleinen Fragerunde.


- NG


Bezirksklinikum MainkofenMainkofen

Quellenangaben

Bezirksklinikum Mainkofen Birgit Kölbl-Grantner Marketing und Unternehmenskommunikation

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Turnhalle des Burkhart-Gymnasiums als Erstunterkunft für Ukraine-Flüchtlinge eingerichtetStraubing Im Landkreis Straubing-Bogen wurde in dieser Woche gemeinsam mit dem BRK begonnen, die Turnhalle des Burkhart-Gymnasiums in Mallersdorf-Pfaffenberg als Not- und Erstunterkunft für Flüchtlinge aus der Ukraine einzurichten. Nach den letzten finalen Arbeiten ist die Turnhalle in Kürze entsprechend nutzbar.Mehr Anzeigen 11.03.2022Bestleistung am Bezirksklinikum MainkofenDeggendorf (Mainkofen) Marie-Sophie Kiefl und Laura Altmann haben die Ausbildung am Bezirksklinikum Mainkofen zur Kauffrau im Gesundheitswesen verkürzt auf zweieinhalb Jahre mit einer hervorragenden Abschlussnote gekrönt.Mehr Anzeigen 03.02.2022Erfolgreiche Zertifizierung der Stroke Unit des Bezirksklinikums MainkofenDeggendorf (Mainkofen) Vor kurzem wurde die Stroke Unit am Bezirksklinikum Mainkofen erneut erfolgreich zertifiziert. Schlaganfallpatienten im Akutstadium steht somit eine moderne Versorgungseinheit mit einem erfahrenen, bestens trainierten Team und modernstem Equipment im Rahmen der apparativen Sofort-Diagnostik am Neurologischen Zentrum zur Verfügung.Mehr Anzeigen 02.02.2022Junge Menschen für das Gesundheitswesen begeisternDeggendorf (Mainkofen) Einfach mal ins Berufsleben schnuppern und den Erfahrungsaustausch mit Leuten aus dem Klinikalltag herstellen: Das war die Zielsetzung von Christian Fenzl, Lehrbeauftragter an der Technischen Hochschule Deggendorf, der für seine Studentinnen und Studenten kurz vor Weihnachten einen virtuellen Praxistag unter dem Motto "Unternehmensführung und Organisation im Gesundheitswesen" initiierte und als virtuellen Veranstaltungsort ins Bezirksklinikum Mainkofen einlud.Mehr Anzeigen 13.01.2022Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich begrüßte neue Mitarbeitervertretung des Bezirks Niederbayern im AmtDeggendorf (Mainkofen) Am 11. November traf sich der neu gewählte Gesamtpersonalrat des Bezirks Niederbayern unter Leitung des ersten Vorsitzenden Elmar Eggert zur Sitzung im Bezirksklinikum Mainkofen unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln.Mehr Anzeigen 29.11.2021„Schick´dich!“, weil bei einem Schlaganfall jede Sekunde zähltDeggendorf (Mainkofen) Bei einem akuten Schlaganfall kommen in Deutschland jährlich ca. 250.000 Menschen aus ihrem gewohnten täglichen Leben plötzlich in eine körperlich und geistig hochdramatische Ausnahmesituation. „Dann sind diese Menschen dringend auf kompetente Hilfe angewiesen,“ sagt Dr. Walter Wiesmayer, erfahrener Oberarzt auf der Stroke-Unit des Neurologischen Zentrums am Bezirksklinikum MainkofenMehr Anzeigen 31.10.2021