zurück zur Übersicht

07.10.2022
238 Klicks
Posts |

Traineeprogramm "Via Nova" fördert Führungskräfte-Nachwuchs

Talentschmiede im Bezirksklinikum Mainkofen

Um potentielle Führungskräfte zu gewinnen und in ihrer Persönlichkeit und Eignung zu stärken, initiierte die Pflegedirektion des Bezirksklinikum Mainkofen ein Traineeprogramm. Die Idee entsprang dem Thema der Diplomarbeit von Hans Peter Hartl, stellvertretender Pflegedirektor im Bezirksklinikum Mainkofen. Er beschäftigte sich mit der Motivation zukünftiger Mitarbeitenden der Generation Y bis Z, Führungsaufgaben und Verantwortung übernehmen zu wollen. Dabei kam er zu dem Ergebnis, dass diese Bereitschaft stetig abnehmen würde.

Damit diesem Trend vorgebeugt werde, entwickelte eine Gruppe von Bereichsleitungen ein theoretisches Konzept, das „Traineeprogramm-Via Nova“. „Führungskräfte-NACHWUCHS bekommt man nicht innerhalb von neun Monaten“, so der Leitsatz des Auftrages. Es galt, potentielle Führungskräfte zu finden, für diese Aufgabe zu interessieren und in ihrer Persönlichkeit zu festigen. Nach einer Auftaktveranstaltung im Jahr 2020 wurde das Programm Corona bedingt verzögert, konnte aber Ende 2021 erfolgreich fortgesetzt werden. Bei den monatlich stattfindenden Treffen machten sich neun engagierte und aufgeschlossene Pflegefachkräfte auf den Weg, um sich und ihre Talente besser kennen zu lernen. Die „Traineetage“ entwickelten die Pflegedienstleiter und führten sie auch selbst durch. Kreative und spielerische Inhalte sorgten für Spaß an der Aufgabe und vermittelte allen, dass „ernsthafte Arbeit“ auch mit einer kräftigen Prise Humor als Führungselement gewürzt sein darf. Inhaltlich setzten sich die Teilnehmenden mit Grundkenntnissen der Führung, Selbstorganisation, Kommunikation, Teamarbeit und dem Willen zu Kooperation, Selbsterfahrung und Reflexion auseinander. Eine vierwöchige Hospitation war auf Führungsebene einer anderen Station abzuleisten. Hier konnten die Trainees erfahrenen Stationsleitungen über die Schulter schauen und Praxiserfahrungen gewinnen. Highlight des Seminars, ein Exkursionstag auf dem Waldwipfelweg in St. Englmar, wurde als großer Spannungsbogen vorbereitet. Die geglückte Überraschung regte die Beteiligten an, in die Weite zu schauen, den klaren Ausblick zu genießen und eigene Wünsche und Ziele an Größe gewinnen zu lassen. Die Talentschmiede erweiterte bei jedem einzelnen Teilnehmenden sprichwörtlich den „Horizont“.

Teilnehmer des Traineeprogramms „Via Nova“ mit (vorne l.) Hans Peter Hartl, stellv. Pflegedirektor, Karolina Reichholf, Leiterin Institut für innerbetriebliche Fortbildung, Jürgen Frohnmaier (ganz r.), Bereichsleiter Pflegedienst BKH Passau, Josef Bauer (hinten 2. v. l.), Bereichsleiter Akutpsychiatrie IITeilnehmer des Traineeprogramms „Via Nova“ mit (vorne l.) Hans Peter Hartl, stellv. Pflegedirektor, Karolina Reichholf, Leiterin Institut für innerbetriebliche Fortbildung, Jürgen Frohnmaier (ganz r.), Bereichsleiter Pflegedienst BKH Passau, Josef Bauer (hinten 2. v. l.), Bereichsleiter Akutpsychiatrie II


Bei der kürzlich stattgefundenen Abschlussveranstaltung ließen alle zusammen das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Als Fazit kristallisierte sich heraus, das sich nicht nur die Teilnehmenden selbst, sondern auch das „Traineeprogramm“ weiterentwickelt hatte. Anfangs war primäres Ziel, künftige Führungskräfte zu finden. Im Verlauf entstand daraus ein Karriere- und Persönlichkeitsentwicklungs-Seminar, das verborgene Talente offenlegte, aber auch persönliche Grenzen aufzeigte.

Dass das Konzept tatsächlich „ein Weg“ und „kein Ziel“ ist, zeigte sich bei den unterschiedlichen Richtungen, wohin sich die Beteiligten in Zukunft bewegen, um den eigenen Berufsweg sinnstiftend zu gestalten.
Eigene Fähigkeiten erkannt zu haben, veranlasste zwei Teilnehmende, sich für die Fachweiterbildung psychiatrische Pflege anzumelden. Drei engagierte Pflegefachkräfte sehen sich künftig in einer Leitungsfunktion, zwei möchten vorerst aktiv in der Pflegepraxis weitere Ziele verfolgen.

 


- NK


Bezirksklinikum MainkofenMainkofen

Quellenangaben

Bezirksklinikum Mainkofen

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Voll im Leben: Welt-MS-Tag am 30. Mai 2022Deggendorf (Mainkofen) Am 30. Mai wird die Aufmerksamkeit auf die weltweit 2,8 Millionen Menschen gelenkt, die mit dieser Autoimmunerkrankung leben müssen. Die Multiple Sklerose ist eine chronische neurologische Erkrankung des zentralen Nervensystems.Mehr Anzeigen 27.05.2022 10:50 UhrDas Bezirksklinikum Mainkofen – ein Paradies für VögelDeggendorf (Mainkofen) Als Gesundheitseinrichtung hat sich das Bezirksklinikum Mainkofen mit seinen Fachkliniken für Psychiatrie, Psychosomatik und Neurologie weit über die Grenzen Deggendorfs hinaus einen Namen gemacht.Mehr Anzeigen 03.04.2022Schlaganfall-Einheit des Bezirksklinikums Mainkofen zweifach ausgezeichnetDeggendorf (Mainkofen) Seit es in Deutschland Stroke Units gibt, überleben laut der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe fast doppelt so viele Menschen einen Schlaganfall. Die kontinuierliche Verbesserung der Schlaganfall-Versorgung ist das Ziel – auch am Bezirksklinikum Mainkofen.Mehr Anzeigen 31.03.2022Chefapothekerin Dorit Engelke übernimmt die Leitung der Klinikapotheke am Bezirksklinikum MainkofenDeggendorf (Mainkofen) Zum Jahresanfang verabschiedete sich Chefapotheker Friedrich Schuster in den wohlverdienten Ruhestand und übergab das Zepter an seine Nachfolgerin Dorit Engelke. Die ersten Arbeitswochen von Frau Engelke waren bereits geprägt durch die Corona-Pandemie.Mehr Anzeigen 26.03.2022Junge Menschen für das Gesundheitswesen begeisternDeggendorf (Mainkofen) Einfach mal ins Berufsleben schnuppern und den Erfahrungsaustausch mit Leuten aus dem Klinikalltag herstellen: Das war die Zielsetzung von Christian Fenzl, Lehrbeauftragter an der Technischen Hochschule Deggendorf, der für seine Studentinnen und Studenten kurz vor Weihnachten einen virtuellen Praxistag unter dem Motto "Unternehmensführung und Organisation im Gesundheitswesen" initiierte und als virtuellen Veranstaltungsort ins Bezirksklinikum Mainkofen einlud.Mehr Anzeigen 13.01.2022Bewährtes Team der multimodalen Schmerztherapie am Bezirksklinikum Mainkofen startet neu durchDeggendorf (Mainkofen) Nach kurzer Corona-Pause startet die interdisziplinäre multimodale Schmerztherapie im Bezirksklinikum Mainkofen in bewährter Weise wieder durch. Dabei werden Patienten mit chronischen Schmerzen oder schmerzbedingten Beeinträchtigungen fachübergreifend, auf die Person zugeschnitten, behandelt um deren Schmerzproblematik und die damit verbundenen Probleme im Alltag gezielt anzugehen.Mehr Anzeigen 27.08.2020