zurück zur Übersicht

30.08.2021
442 Klicks
teilen

Im Herbst wird es Wild

Im Herbst wird’s wild in Niederbayern – vier Abende, vier Wirtshäuser, vier ganz besondere Menüs. Das ist „Wald. Wild. Wirtshaus.“, die etwas andere kulinarische Eventreihe zum Thema Wild. Gemeinsam mit vier unterschiedlichen Köchinnen und Köchen geht es auf eine regionale Genussreise quer durch den Bayerischen Wald. Unter www.wald-wildwirtshaus.de kann man sich anmelden und einen Platz reservieren.


Die Genussregion Niederbayern wurde im letzten Jahr auf den Weg gebracht und ist ein Gemeinschaftsprojekt des Amtes für Ländliche Entwicklung Niederbayern und des Bezirks Niederbayern und bearbeitet die Themenschwerpunkte regionale, innovative Vermarktung von Lebens- und Genussmitteln, Netzwerkbildung, Nachhaltigkeits-Engagement sowie Bewusstseins- und Ernährungsbildung. Die Mission ist klar: Die guten, regional-heimischen Lebens- und Genussmittel sollen wieder in den Mittelpunkt der Gesellschaft gebracht werden. Die Genussregion will die Menschen in Niederbayern für Lebens- und Genussmittel aus der Region begeistern. Akteure entlang der Lieferkette für Lebensmittel sollen sich begegnen, damit möglichst viele Menschen die Vielfalt der niederbayrischen Lebens- und Genussmittel entdecken.


Da die Genussregion zum ersten Mal öffentlich in Erscheinung treten wird, hat sich Projektleiter Lukas Dillinger etwas ganz Besonderes ausgedacht. Eine etwas andere kulinarische und gleichzeitig ernährungsbildende Eventreihe. Die Wald.Wild.Wirtshaus-Tour: Essbare Natur in Verbindung mit bewusstem Konsum. Das Credo – die Vielfalt Niederbayerns entdecken, während man isst, trinkt und etwas über die Region als essbare Landschaft erfährt. Und zwar auf dem Teller als Spiegel der Vielfalt einer Region. Startpunkt ist die Region Bayerischer Wald, mit Orten, die für Tradition stehen: Wirtshäuser. Im September und Oktober gibt es an vier Abenden und in vier Wirtshäusern vier verschiedene und besonders regionale Menüs. Dabei sind: Köchin Vroni Hafner vom Hafner
Wirtshaus in Perlesreut (18. September), Marlene Berger, Küchenchefin vom brandneuen Wirtshaus der Genusskultur in Frauenau (25. September), die Familie Gstettenbauer vom Wildberghof Buchet vom Wild-Genussort Bernried (10. Oktober) sowie Moritz Fliegerbauer vom Bio-Wirtshaus in Passau (16. Oktober).


„Ziel ist es, die vielfältigen Genüsse unserer Heimat zu feiern – und das mit Verantwortung. Dazu sind Wertschätzung und Wertschöpfung entlang der Lieferkette für Lebensmittel nötig“, so Projektleiter Lukas Dillinger. Unter diesem Motto will die Genussregion Niederbayern Begegnung ermöglichen und Begeisterung für eine Region wecken, die mehr zu bieten hat – die vertraut ist, aber eben auch ganz anders. Es wird definitiv Wild! Der Projektleiter erklärt seine Grundphilosophie dahinter: „Wenn wir erfahren, dass es schmeckt was aus den heimischen Wäldern der Region kommt und auf welche Art und Weise die Produkte verarbeitet werden, können wir eine neue, stärkere Verbindung zu unserer Identität herstellen. Und das mit jedem Bissen!“


Im Laufe der nächsten Jahre wird sich die Genussregion auf eine Reise durch Niederbayern begeben und die Vielfalt des Bezirks mit seinen mannigfaltigen Kulturlandschaften und spannenden Genuss-Macher und -Macherinnen entdecken. Im nächsten Jahr sind bereits weitere Eventreihen in Planung – eine weitere Reihe zur Wald-Wild-Thematik, nur mit einem vegetarischen Schwerpunkt: Wildkräuter. Außerdem wird die Thematik Fisch neu beleuchtet werden. Die starke Teichwirtschaft in Niederbayern mit über 2.000 Teichwirten sowie der Lehr- und Beispielbetrieb Lindbergmühle des Bezirks sprechen für sich.

 (v. l.) Jäger Richard Schmalzl mit Hündin Uma, Michael Kreiner, stv. Leiter des ALE in Landau, Regens Landrätin Rita Röhrl, Projektleiter Lukas Dillinger, Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Freyung-Grafenaus Landrat Sebastian Gruber, Simon Nestmeier (Regiothek Passau) und Rudi Mautner von der begleitenden Agentur Weissraum in Grafenau

 (v. l.) Jäger Richard Schmalzl mit Hündin Uma, Michael Kreiner, stv. Leiter des ALE in Landau, Regens Landrätin Rita Röhrl, Projektleiter Lukas Dillinger, Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Freyung-Grafenaus Landrat Sebastian Gruber, Simon Nestmeier (Regiothek Passau) und Rudi Mautner von der begleitenden Agentur Weissraum in Grafenau

Anmeldungen unter www.wald-wild-wirtshaus.de


- ng


Bezirk NiederbayernLandshut

Quellenangaben

Bezirk Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Der Bayerische Wald als essbare LandschaftLandshut Vier Abende lang stand in den letzten Wochen Wildfleisch im Bayerischen Wald im Zentrum der kulinarischen Aufmerksamkeit. Die Genussregion Niederbayern – ein Gemeinschaftsprojekt des Amts für Ländliche Entwicklung Niederbayern und des Bezirks Niederbayern.Mehr Anzeigen 30.10.2021Wild kann mehr als RehragoutFreyung Im Herbst wird’s wild in Niederbayern – vier Abende, vier Wirtshäuser, vier ganz besondere Menüs. Das ist „Wald.Wild.Wirtshaus.“, die etwas andere kulinarische Eventreihe zum Thema Wild.Mehr Anzeigen 05.08.2021Tierwohl und FleischqualitätLandshut Die Genussregion Niederbayern, ein Gemeinschaftsprojekt des Amts für ländliche Entwicklung (ALE) und des Bezirks Niederbayern, blickt über den Tellerrand hinaus und startete kürzlich ihre Weiterbildungsinitiative, in diesem Fall zum Thema „Größtmögliches Tierwohl als Grundstein für höchstmögliche Fleischqualität — MehrWert für Tier, Mensch und Umwelt“.Mehr Anzeigen 17.07.2021Intelligente Lösungen für Mobilität der BürgerFreyung Der Bürgermeister der niederbayerischen Kreisstadt Freyung, Dr. Olaf Heinrich, ist Bayerns „Bürgermeister des Jahres“ und wird damit für seine herausragenden Verdienste und sein Engagement für die Bürger geehrt.Mehr Anzeigen 06.12.2020Weniger Besucher, höheres Defizit, mehr FlexibilitätDeggendorf (Mainkofen) Ein großes Minus bei den Besuchern, ein hohes Defizit bei den Einnahmen und fürs neue Jahr viel Flexibilität bei der Planung von Veranstaltungen – so könnte man die Situation in den niederbayerischen Freilichtmuseen in Finsterau und Massing zusammenfassen, die am Donnerstag bei der Zweckverbandsversammlung in Mainkofen im Mittelpunkt stand.Mehr Anzeigen 01.12.2020Startschuss für Genussregion NiederbayernLandau Der Bezirk und das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Niederbayern starten die Genussregion Niederbayern. Auf Initiative von Akteuren aus dem Ilzer Land entstand die Idee einer Genussregion. Es soll in der Bevölkerung das Bewusstsein für regionale Lebensmittel gestärkt, ein Netzwerk von zertifizierten Produzenten und Lieferanten sowie eine starke Marke aufgebaut werden, auch um nachhaltig wirtschaftenden Betrieben mehr Wertschöpfung zu bieten.Mehr Anzeigen 20.06.2020