zurück zur Übersicht

20.06.2020
1051 Klicks
Posts |

Startschuss für Genussregion Niederbayern

Der Bezirk und das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Niederbayern starten die Genussregion Niederbayern. Auf Initiative von Akteuren aus dem Ilzer Land entstand die Idee einer Genussregion. Es soll in der Bevölkerung das Bewusstsein für regionale Lebensmittel gestärkt,  ein Netzwerk von zertifizierten Produzenten und Lieferanten sowie eine starke Marke aufgebaut werden, auch um nachhaltig wirtschaftenden Betrieben mehr Wertschöpfung zu bieten. Das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hat zum Aufbau der Genussregion eine Projektstelle am ALE Niederbayern bereitgestellt. Lukas Dillinger aus Hinterschmiding (Landkreis Freyung-Grafenau) wird künftig federführend dieses Netzwerk aufbauen. Als „Master in Food Culture, Communication und Marketing“ ist er laut Michael Kreiner, stellvertretendem Leiter des ALE, ein „Spezialist“, der bereits viele Ideen mitbringe.

An seinem ersten Arbeitstag am Dienstag freute sich Dillinger, „Essen in Niederbayern weiterdenken zu dürfen“. Denn Lebensmittel und Ernährung seien die größten Hebel für eine gesunde Lebensweise und eine gesunde Mutter Natur. „Ich will mithelfen, Lebensmittel in den Mittelpunkt der Gesellschaft zu stellen und mich für gute, saubere und faire Produktion einzusetzen.“

Michael Kreiner, stellvertretender Leiter des ALE Niederbayern (v .l.), Genussmanager Lukas Dillinger und Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich gaben am Dienstag offiziell den Startschuss für die Genussregion Niederbayern.Michael Kreiner, stellvertretender Leiter des ALE Niederbayern (v .l.), Genussmanager Lukas Dillinger und Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich gaben am Dienstag offiziell den Startschuss für die Genussregion Niederbayern.


Michael Kreiner sieht in dieser neugeschaffenen Stelle eine einmalige Chance für Niederbayern. „Mit unseren 20 Integrierten Ländlichen Entwicklungen in Niederbayern haben wir eine hervorragende Basis zu einer schnellen Umsetzung der Genussregion. Ich hoffe, dass es ein Erfolg wird und wir es schaffen, den Konsum regionaler Lebensmittel in die Köpfe der Menschen zu bringen.“ Mit Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich habe man einen Unterstützer, der diese „geistige Regionalentwicklung“ mitträgt und vorantreibt. „Der Bezirk beteiligt sich, weil es zu unserer Gesamtstrategie „Regio 2030“ passt, mit der wir den Konsum regionaler Produkte fördern wollen“, so Heinrich. Auch passe es zum großen bisherigen Engagement des Bezirks in der Landwirtschaft, etwa durch das Agrarbildungszentrum Schönbrunn, den Lehr- und Beispielbetrieb für Obstbau Deutenkofen und den Fischereilichen Lehr- und Beispielbetrieb in Lindbergmühle.


- SB


Bezirk NiederbayernLandshut

Quellenangaben

Bezirk Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Die Verwaltung für Ländliche Entwicklung und die Regierung von Niederbayern, Bereich Ernährung und Landwirtschaft, tauschen sich ausLandau a. d. Isar Vertreter der Regierung von Niederbayern, Bereich Ernährung und Landwirtschaft, und des Amtes für Ländliche Entwicklung (ALE) Niederbayern, trafen sich in Landau a.d. Isar zu einem Informations- und Meinungsaustausch. Dabei loteten Franziska v. Krezmar, die an der Regierung dem Bereich Ernährung und Landwirtschaft vorsteht, zusammen mit dem Leiter des ALE, Hans-Peter Schmucker, dessem Stellvertreter Michael Kreiner und Abteilungsleiter Thomas Schöffel die thematischen Schwerpunkte der gemeinsamen Zusammenarbeit aus. Mit dabei war die Vertreterin der Heimatagentur an der Regierung, Frau Miriam Korber.Mehr Anzeigen 25.10.2022Mit klimaneutraler Heizenergie fit für die ZukunftGrafling Das Thema Energie ist aktueller denn je. Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat die Abhängigkeiten Deutschlands in Bezug auf seine Energieversorgung deutlich vor Augen geführt.Mehr Anzeigen 24.09.2022Volle Auftragsbücher für die Ländliche EntwicklungLandau a. d. Isar Aktuelle Themen der Ländlichen Entwicklung standen im Mittelpunkt eines Informationsbesuchs von MdL Alexander Muthmann am Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Niederbayern.Mehr Anzeigen 16.06.2022Tierwohl und FleischqualitätLandshut Die Genussregion Niederbayern, ein Gemeinschaftsprojekt des Amts für ländliche Entwicklung (ALE) und des Bezirks Niederbayern, blickt über den Tellerrand hinaus und startete kürzlich ihre Weiterbildungsinitiative, in diesem Fall zum Thema „Größtmögliches Tierwohl als Grundstein für höchstmögliche Fleischqualität — MehrWert für Tier, Mensch und Umwelt“.Mehr Anzeigen 17.07.2021Enorme Nachfrage nach den Instrumenten der Ländlichen EntwicklungLandau a. d. Isar Der neue Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung (ALE) Niederbayern, Hans-Peter Schmucker, traf sich mit dem Landtagsabgeordneten Man-fred Eibl zum gegenseitigen Informations- und Meinungsaustausch.Mehr Anzeigen 13.04.2021Vertreter der Integrierten Ländlichen Entwicklungen im Landkreis Freyung-Grafenau tauschen sich ausFreyung Auf Initiative von FRG-Landrat Sebastian Gruber trafen sich in Hinterschmiding zum mittlerweile vierten Mal die Vorsitzenden der im Landkreis Freyung-Grafenau liegenden Integrierten Ländlichen Entwicklungen (ILEn) sowie die jeweils zuständigen Betreuer am Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) in Landau.Mehr Anzeigen 21.07.2017