zurück zur Übersicht

13.08.2021
992 Klicks
teilen

WGP baut neue Wohnanlage in der Spitalhofstraße

Auf dem Gelände des ehemaligen Jugendamts der Stadt Passau in der Spitalhofstraße 21 errichtet die Wohnungs- und Grundstücksgesellschaft Passau (WGP) mbH eine neue Wohnanlage mit 15 preisgünstigen Wohnungen. Oberbürgermeister Jürgen Dupper nahm dazu mit Vertretern des Aufsichtsrats und der Geschäftsführung der WGP sowie der Planungs- und Baufirmen den offiziellen Spatenstich vor. Alle Wohnungen werden barrierearm und senioren-, vor allem aber auch familienfreundlich ausgestaltet. Bei einer Gesamtwohnfläche von zirka 1.050 Quadratmetern werden sich die Größen der einzelnen Wohnungen in etwa zwischen 50 und 100 Quadratmetern bewegen. Es entstehen somit fünf 4-Zimmer-Wohnungen, fünf 3-Zimmer-Wohnungen und fünf 1,5 ZimmerAppartements. Dazu werden 13 Stellplätze in der Tiefgarage und 4 Stellplätze im Freien sowie mehrere Fahrradabstellflächen geschaffen. Es handelt sich dabei um preisgünstigen Wohnungsbau; der Mietpreis wird deutlich unter der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen. Der energetische Standard des Gebäudes liegt auf KfW55-Niveau. Das bedeutet im Vergleich zu den Vorgaben der staatlichen Energieeinsparverordnung einen um 45 Prozent geringeren Primärenergiebedarf und einen um 30 Prozent besseren Wärmeschutz.

Die WGP-Aufsichtsräte Martin Burkert (von links), Josef Haydn, Andreas Vilsmeier, Oberbürgermeister Jürgen Dupper (Vorsitzender) und Hans-Jürgen Bauer geben mit WGPGeschäftsführerin Andrea Gais und den Projektbeteiligten den Startschuss für den Bau der neuen Wohnanlage in der Spitalhofstraße 21.Die WGP-Aufsichtsräte Martin Burkert (von links), Josef Haydn, Andreas Vilsmeier, Oberbürgermeister Jürgen Dupper (Vorsitzender) und Hans-Jürgen Bauer geben mit WGPGeschäftsführerin Andrea Gais und den Projektbeteiligten den Startschuss für den Bau der neuen Wohnanlage in der Spitalhofstraße 21.


Die Allgemeinstromversorgung wird über eine Photovoltaik-Anlage sichergestellt. Die Gesamtkosten für die Wohnanlage inklusive Grundstück und Baunebenkosten belaufen sich auf ungefähr 5 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für April 2023 geplant. Der Abbruch des Altgebäudebestands erfolgte bereits im Winter 2020/2021.
Schon seit einigen Jahren widmet sich die Stadt Passau wieder verstärkt der Schaffung von Wohnraum. Einerseits engagiert sich die WGP vermehrt im Mietwohnungsbau, etwa durch die oben genannte Maßnahme und den derzeitigen Bau eines Gebäudes mit 27 Sozialwohnungen in der Reinhard-Raffalt-Straße sowie die bereits abgeschlossenen Projekte in der Unteren Schneckenbergstraße 60 (17 Wohneinheiten, 2019), Vornholzstraße 20 (6 Wohneinheiten, 2017), Blumenstraße 15 und 17 (11 Wohneinheiten, 2015) und im Schießstattweg 50 (12 Wohneinheiten, 2013).

Andererseits setzt sich die Stadt Passau für kostengünstiges Bauland für Ein- und Zweifamilienhäuser für junge Familien ein. Jüngstes Beispiel ist das Baugebiet Gütlbauerweg, in dem die Grundstücke bereits nach dem Einheimischenmodell vergeben wurden. Bebaut werden derzeit die Baugebiete Thann in Heining (zirka 90 Wohneinheiten), Rosenau in Grubweg (zirka 90 Wohneinheiten), Sturmsölden in Hacklberg (zirka 40 Wohneinheiten) und eben Gütlbauerweg in Haidenhof (zirka 31 Wohneinheiten) sowie das Areal der ehemaligen PeschlBrauerei in Haidenhof (zirka 350 Wohneinheiten). Für das Baugebiet Laimgrub II in Grubweg mit 14 Bauparzellen ist Anfang Juli die Erschließung angelaufen.


- NG


Stadt PassauPassau

Quellenangaben

Stadt Passau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Erstes Elektroauto für WGP-FuhrparkPassau Die Wohnungs- und Grundstückgesellschaft Passau (WGP) mbH hat erstmals ein Elektroauto für ihren Fuhrpark angeschafft. Aufsichtsratsvorsitzender Oberbürgermeister Jürgen Dupper und Geschäftsführerin Andrea Gais nahmen das Fahrzeug gemeinsam in Betrieb.Mehr Anzeigen 19.12.2020Werner Stadler als WGP-Geschäftsführer verabschiedetPassau Als Werner Stadler am 1. September in die Freistellungsphase der Altersteilzeit eintrat, war er auf den Tag genau 45 Jahre im städtischen Wohnungswesen aktiv. Als Geschäftsführer der Wohnungs- und Grundstücksgesellschaft Passau (WGP) mbH wurde er kürzlich neben den ausgeschiedenen Aufsichtsräten bei einer kleinen Feier verabschiedet.Mehr Anzeigen 06.09.2020Glasfaser-Technologie: Telepark und WGP vereinbaren KooperationPassau Ab Oktober 2021 versorgt die Telepark Passau GmbH die ersten Gebäude der Wohnungs- und Grundstücksgesellschaft Passau (WGP) mbH mit 180 TV- und 70 HD-Sendern sowie 120 Radiosendern. Das haben die beiden städtischen Gesellschaften nun vertraglich vereinbart.Mehr Anzeigen 03.09.2020Andrea Gais wird neue Geschäftsführerin der Wohnungs- und Grundstücksgesellschaft Passau mbHPassau Mit Andrea Gais bekommt die Wohnungs- und Grundstücksgesellschaft Passau (WGP) mbH zum 1. August 2020 eine neue Geschäftsführerin. Sie folgt auf Werner Stadler, der diese Position seit 2008 innehat.Mehr Anzeigen 31.05.2020Neues Naturkinderhaus am KlinikumPassau Im September 2018 ging das „Naturkinderhaus“ in unmittelbarer Nähe zum Klinikum Passau an den Start. Seit der umfangreichen Generalsanierung der ehemaligen Krankenpflegeschule betreibt das Jugendamt der Stadt Passau die neue Kindertagesstätte.Mehr Anzeigen 11.04.2019Neue E-Tankstelle im Messeparkhaus KohlbruckPassau Die Stadt Passau baut die Infrastruktur für Elektroautos weiter aus. Kürzlich hat die stadteigene Wohnungs- und Grundstücksgesellschaft Passau mbH eine Ladestation in Betrieb genommen.Mehr Anzeigen 27.04.2018