zurück zur Übersicht

15.04.2021
869 Klicks
teilen

Auch Bezirksklinikum Mainkofen zeigt Flagge und beteiligt sich an der Foto-Protestaktion von Ver.di

Unter dem Motto „Letzte Chance, Herr Spahn!“ hat die Gewerkschaft Ver.di das Klinikpersonal in Deutschland zur gemeinsamen Foto-Protestaktion am 12. April 2021 aufgerufen. Gemeinsam will man sich für eine bessere Personalausstattung im klinischen Bereich stark machen.

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat die Krankenhäuser gebeten, diese Aktion zu unterstützen. Anlass dafür ist die Anhörung des „Gesetzes zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung“ Montag diese Woche im Bundestag. Laut DKG, dem Deutschen Pflegerat und Ver.di fehlt in der Gesetzvorlage das entscheidende Instrument für eine bedarfsorientierte Personalbemessung in der Krankenhauspflege. Die Verantwortlichen fordern endlich eine gute und schnelle Lösung. Bis jetzt sei leider kein zeitnahes bedarfsgerechtes Ergebnis in Sicht. Gerade jetzt, wo die Klinikbeschäftigten in der Pandemie alles geben um Leben zu retten, müssen die Weichen für eine zukunftsorientierte Weiterentwicklung in der Personalausstattung gesetzt werden. Nur so können auch in der Zukunft genügend Fachkräfte gewonnen werden.

Auch das Bezirksklinikum Mainkofen zeigt „Flagge“ und beteiligte sich an der Foto-Protestaktion von Ver.di um sich für eine bessere Personalausstattung stark zu machen.Auch das Bezirksklinikum Mainkofen zeigt „Flagge“ und beteiligte sich an der Foto-Protestaktion von Ver.di um sich für eine bessere Personalausstattung stark zu machen.


„Auch wenn die Corona-Pandemie größere Versammlungen nicht zulässt, so wolle man doch ein Zeichen setzen und sich an der Aktion beteiligen. Nur gemeinsam könne man etwas bewirken!“, erklärt Elmar Eggert, Personalrat und Ver.di-Gewerkschaftsführer am Bezirksklinikum Mainkofen. Unterstützt wird er dabei vom Gesamtpersonalrat, den Beschäftigten des Bezirksklinikums Mainkofen und auch von Krankenhausdirektor Gerhard Schneider. Sie fordern ebenso wie Ver.di Schluss mit den Spielchen auf Zeit!  Es müssen jetzt Verbesserungen für die Pflege im Klinikbereich auf den Weg gebracht werden. Nur durch gute Arbeits- und Rahmenbedingungen entscheiden sich viele für einen sozialen Beruf. Die Entlastung muss im Pflegealltag ankommen.

Denn hier liegt der Schlüssel für eine bedarfsgerechte medizinische Versorgung. „Und das wünschen wir uns doch letztendlich alle, wenn wir krank werden: Beste medizinische Versorgung und Pflege mit Herz und Zeit für den Patienten.“, ergänzt Gerhard Schneider, Krankenhausdirektor des Bezirksklinikums Mainkofen.


- SB


Bezirksklinikum MainkofenMainkofen

Quellenangaben

Bezirksklinikum Mainkofen

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Impf-Priorisierung bleibt unangetastetFreyung Freyung-Grafenaus Landrat Sebastian Gruber hatte erfreut zur Kenntnis genommen, dass über Sonderzuweisungen zeitnah mehr Impfstoff in die Grenzlandkreise kommt: „Zudem begrüße ich sehr, dass wir vor Ort die Möglichkeit bekommen, diese zusätzlichen Impfdosen flexibel einsetzen zu können. Damit können wir direkten Einfluss auf das Infektionsgeschehen in der Region nehmen“, hatte Gruber die Ankündigung des Bayerischen Ministerpräsidenten kommentiert.Mehr Anzeigen 12.03.2021 09:02 UhrStadt Passau startet Impfung der Priorisierungsgruppe 2Passau Am Dienstag, 09.03.2021 konnte mit den ersten Impfungen gegen das Corona-Virus in der Altersgruppe der über 70-Jährigen in der Stadt Passau begonnen werden.Mehr Anzeigen 12.03.2021Bayerische-tschechische Grenzregion bekommt jetzt die notwendige AufmerksamkeitFreyung „Das Infektionsgeschehen in den Grenzlandkreisen ist nicht nur Thema der Grenzregionen. Wir sind in einer Sondersituation, die Sondermaßnahmen erfordert“, betont Sebastian Gruber in Zusammenhang mit der Ankündigung von Ministerpräsident Markus Söder, dass für die Grenzregion noch im März 100.000 Impfdosen zusätzlich zur Verfügung gestellt werden sollen.Mehr Anzeigen 10.03.2021 14:27 UhrStriktere Corona-Regelungen ab FreitagPassau Der Wert der 7-Tage-Inzidenz liegt entsprechend der Angaben des RKI den dritten Tag in Folge über dem Wert von 100. Entsprechend der derzeit gültigen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung muss die Stadt Passau dies heute amtlich bekanntmachen.Mehr Anzeigen 10.03.2021Weiterhin angepasste Corona-Regelungen bei einer erhöhten Sieben-Tages-Inzidenz im Landkreis Freyung-GrafenauFreyung Mit der seit 10.03.2021 gültigen Allgemeinverfügung des Landratsamtes werden bisher schon geltende ergänzende Regelungen im Landkreis bis zum 28.03.2021 weiter fortgeführt.Mehr Anzeigen 10.03.2021Frau Dr. Kirsch vom Bezirksklinikum Mainkofen referiert auf dem Kongress Highlights DigitalDeggendorf (Mainkofen) Auch ärztliche Fortbildungen finden in Pandemiezeiten online statt – so werden dieses Jahr am 04. und 05. März neue Entwicklungen zum Thema Parkinson und Bewegungsstörungen auf dem Kongress „Parkinson und Bewegungsstörungen – „Highlights digital“ virtuell dargestellt.Mehr Anzeigen 04.03.2021