zurück zur Übersicht

15.03.2021
929 Klicks
teilen

Ein weiterer Schritt zum digitalen Krankenhaus

Sowohl das Bezirksklinikum Mainkofen wie auch das Bezirkskrankenhaus Passau arbeiten bereits seit längerem an der kontinuierlichen Weiterentwicklung der digitalen Ausstattung. Gerade die Pandemie fordert die Nutzung virtueller Angebote in vielen Bereichen des Klinikalltags. Nach bereits guten Erfahrungen mit dem Einsatz von Tablets wurde vor kurzem in weitere Geräte investiert.

Die angehenden Kauffrauen im Gesundheitswesen zeigen wie Distanzunterricht mit den neuen digitalen Endgeräten funktioniert.
Die angehenden Kauffrauen im Gesundheitswesen zeigen wie Distanzunterricht mit den neuen digitalen Endgeräten funktioniert.


Der Förderverein des Klinikums unterstützte die Anschaffung durch eine großzügige finanzielle Spende. Über neue Geräte freuen sich Ärzteschaft und Pflege im Neurologischen Zentrum und den Psychiatrischen Kliniken am Bezirksklinikum Mainkofen und dem Bezirkskrankenhaus Passau. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Als Hilfsmittel gegen die soziale Vereinsamung können die Patientinnen und Patienten per Videoanruf mit ihren Liebsten zu Hause Kontakt halten. Und auch in der Kommunikation mit dem Amtsgericht bei Patientenanhörungen geht man in Zeiten der Pandemie neue – digitale – Wege. Eine extra vom Gericht dafür zur Verfügung gestellte webbasierte, datenschutzkonforme Telekonferenzlösung kann über Link und eine verschlüsselte Verbindung aufgerufen werden. Physische Kontakte sollen so weitgehend reduziert und damit die Ansteckungsgefahr für alle möglichst geringgehalten werden.  Darüber hinaus freuen sich die Auszubildenden über Leihgeräte für das Lernen im Distanzunterricht und so den virtuellen Besuch der Berufsschule.

„Unser Dank gilt den Freunden und Förderern der Psychiatrischen und Neurologischen Klinik am Bezirksklinikum Mainkofen e.V. für die Spende und die damit gezeigte Verbundenheit zu unserem Haus,“ so Krankenhausdirektor Gerhard Schneider, der im Beisein von Schatzmeister Friedrich Schuster die Tablets an die Kolleginnen und Kollegen überreichte.

Krankenhausdirektor Gerhard Schneider, Bezirksklinikum Mainkofen und Schatzmeister Friedrich Schuster vom Förderverein übergeben die Tablets an die einzelnen Klinikvertreter.
Krankenhausdirektor Gerhard Schneider, Bezirksklinikum Mainkofen und Schatzmeister Friedrich Schuster vom Förderverein übergeben die Tablets an die einzelnen Klinikvertreter.

Verein der Freunde und Förderer der Neurologischen und Psychiatrischen Kliniken des Bezirksklinikums Mainkofen e.V.

Der Verein ist ein Zusammenschluss von Freunden und Förderern der Neurologischen und Psychiatrischen Kliniken des Bezirksklinikums Mainkofen zum Zwecke der ideellen und materiellen Förderung. Der Verein ist eingetragen im Amtsgericht Deggendorf und will laut Vereinszweck die Förderung der Kliniken als menschliches Haus, die Förderung der Kommunikation zwischen Bevölkerung, Ärzteschaft und Klinikum sowie den besseren Wissenstransfer mit Hilfe der Durchführung von wissenschaftlichen Veranstaltungen forcieren. Ein weiteres Ziel ist die Förderung der Behandlung neurologischer und psychiatrischer Erkrankungen. Bei Interesse an einer Mitgliedschaft kann unter der Tel. 09931 87-30000 gerne Kontakt aufgenommen werden.


- sb


Bezirksklinikum MainkofenMainkofen

Quellenangaben

Bezirksklinikum Mainkofen

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Welt-MS-Tag – Über die Krankheit mit den 1000 GesichternDeggendorf (Mainkofen) Am 30. Mai findet der Welt-MS-Tag statt. In Mitteleuropa stellt die Multiple Sklerose die häufigste entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems dar. In Deutschland leiden ca. 200.000 Patienten an einer MS.Mehr Anzeigen 29.05.2021Priv.-Doz. Dr. med. Joachim Scheßl übernimmt die Leitung der neurologischen Intensivstation am Bezirksklinikum MainkofenDeggendorf (Mainkofen) Mit Privatdozent Dr. Joachim Scheßl konnte das Bezirksklinikum Mainkofen innerhalb kürzester Zeit einen weiteren renommierten Facharzt für das Neurologische Zentrum gewinnen.Mehr Anzeigen 25.03.2021Tierische Therapiebegleiter am Bezirkskrankenhaus PassauPassau Im Bezirkskrankenhaus Passau wurde eine neue tiergestützte Therapieform mit Achatschnecken auf der beschützt geführten, akutpsychiatrischen Station eingeführt.Mehr Anzeigen 21.12.2020Neurologisches Zentrum am Bezirksklinikum Mainkofen unter neuer LeitungDeggendorf (Mainkofen) Das Neurologische Zentrum des Bezirksklinikums Mainkofen steht seit Anfang Dezember unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Tobias Schmidt-Wilcke, der damit den bisherigen Chefarzt Prof. Dr. Erwin Kunesch ablöst, welcher aus altersbedingten Gründen ausscheidet.Mehr Anzeigen 07.12.2020Das Bezirkskrankenhaus Passau macht sich fit für die ZukunftPassau 2013 öffnete das Bezirkskrankenhaus (BKH) in Passau seine Klinik-Türen. Wie groß der Bedarf an psychiatrischen Behandlungen auch in diesem Teil Niederbayerns ist, zeigt die hohe Auslastung von Beginn an. Mit dem BKH Passau hat der Bezirk Niederbayern neben den Bezirkskrankenhäusern in Mainkofen und Landshut einen weiteren Standort geschaffen, der eine ortsnahe Versorgung der Bevölkerung ermöglicht.Mehr Anzeigen 17.01.2020Ausbildung 4.0: ZF eröffnet modernste LehrwerkstattPassau Um die Auszubildenden gezielt auf die Anforderungen der Industrie 4.0 vorzubereiten, wurden in der Lehrwerkstatt von ZF in Passau in den letzten Wochen neueste Anlagen installiert.Mehr Anzeigen 14.10.2017