zurück zur Übersicht
29.05.2015
1043 Klicks
teilen

IHK-Notfallhandbuch für Unternehmer

Niederbayern als Wirtschaftsstandort ist geprägt von Familienbetrieben. Wenn hier der Chef plötzlich ausfällt – beispielsweise durch Krankheit oder einen Unfall – kann die Existenz des Betriebs auf dem Spiel stehen. Damit das nicht passiert und sich Unternehmer auf diesen Notfall vorbereiten können, hat die IHK Niederbayern ein Notfallhandbuch erstellt, das kostenlos im Internet verfügbar ist.
Das Notfallhandbuch konfrontiert den Unternehmer mit unangenehmen Fragen: Was passiert, wenn ich für längere Zeit ausfalle? Wie stünde der Betrieb dar, wenn ich vor zwei Wochen gestorben wäre? Könnten die Arbeitsplätze erhalten bleiben? Ist meine Familie abgesichert? Gerne werden solche Gedanken verdrängt, das gilt im privaten Bereich wie in der Wirtschaft. Dabei kann das Unternehmen mit der richtigen Strategie und einigen praktischen Schritten wirksam abgesichert werden. Das Notfallhandbuch ist dafür Anregung, Orientierung und Werkzeug zugleich. Das Handbuch bietet etwa Vertretungsvollmachten, Formulare für die zu benachrichtigenden Personen und wichtige Geschäftskontakte sowie Regelungen für Konten und Passwörter oder die den Betrieb betreffenden Versicherungen. Die gleichen Inhalte finden sich auch in einem zweiten Teil für den privaten Bereich, der gerade in vielen kleinen und mittleren Unternehmen eng mit dem Betrieb verbunden ist.
Das Notfallhandbuch ist Anregung, Orientierung und Werkzeug zugleich

Das Notfallhandbuch lässt sich direkt am Bildschirm ausfüllen und abspeichern. Herunterladen kann man das Handbuch unter der Adresse www.ihk-niederbayern.de/notfallhandbuch. Beratung und Informationen zum Thema Unternehmensnachfolge bietet die IHK unter der Telefonnummer 0851 507-341 oder per E-Mail an klement@passau.ihk.de.


- ab


IHK für Niederbayern in PassauPassau

Quellenangaben

IHK Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

In 150 Jahren von Kolonialwaren zu Heizöl und SpielzeugFreyung Von Heizöl über Mülltransport bis Spielwaren – dieses breite Spektrum deckt die Firma Josef Demm KG in Freyung ab, und das in einer wechselvollen Familien- und Firmengeschichte seit jetzt 150 Jahren.Mehr Anzeigen 03.01.2019IHK-Gremium: Vorsitz an Lisa Hintermann übergebenGrafenau Bei der konstituierenden Sitzung des IHK-Gremiums Freyung-Grafenau haben am vergangenen Montag im Kurparkpavillon Grafenau die gewählten Unternehmensvertreter die bisherige Stellvertreterin Lisa Hintermann zur neuen Vorsitzenden für die nächsten fünf Jahre gewählt.Mehr Anzeigen 11.11.2018Jahrzehntelanger Einsatz für die Berufsbildung gewürdigtPassau Dass sich die Prüfung an der Wirklichkeit in den Betrieben orientiert und den Anforderungen der Wirtschaft an den Fachkräftenachwuchs entspricht, dafür sorgen die rund 3.000 ehrenamtlichen Prüfer der IHK Niederbayern im Bereich der Berufsbildung.Mehr Anzeigen 31.10.2017160 neue Fachkräfte und ein neuer WeiterbildungsabschlussPassau Premiere in Straubing: Bei einer Abschlussfeier der IHK-Weiterbildung am vergangenen Donnerstag in Straubing haben erstmals auch die Industrietechniker ihre Zeugnisse erhalten.Mehr Anzeigen 19.10.2017Die Meister verstehen, wie der Laden läuftPassau Fachkräftenachwuchs für die niederbayerische Industrie: bei einer Zeugnisfeier in der Stadthalle Dingolfing haben am vergangenen Donnerstag rund 150 Absolventen ihre Zeugnisse und Meisterbriefe erhalten.Mehr Anzeigen 29.09.2017Zeugnisse für die „Gipfelstürmer“Passau Ob Floristmeisterin oder Betriebswirt, ob Fremdsprachenkorrespondent oder Bankfachwirtin – rund 250 junge Fachkräfte haben gestern in Ergolding ihre IHK-Zeugnisse für eine bestandene berufliche Fortbildung erhalten. Gemeinsam mit Regierungspräsident Rainer Haselbeck überreichte IHK-Vizepräsident Hans Graf den erfolgreichen Absolventen ihre Zeugnismappen.Mehr Anzeigen 02.08.2017