zurück zur Übersicht

05.12.2020
460 Klicks
teilen

Neues Fahrplankonzept soll später umgesetzt werden

Mit Beginn der Corona-Pandemie sind die Fahrgastzahlen bei dem Linienangebot der Verkehrsbetriebsgesellschaft Passau mbH (VBP) sehr stark zurückgegangen. Die Zählungen im August, September und Oktober 2020 ergaben eine durchschnittlich geringe Auslastung der gesamten Linien von nur rd. 18 %. Unter diesen Voraussetzungen soll die geplante und bislang zurückgestellte Umsetzung des neuen Fahrplankonzepts in diesem Jahr nicht mehr realisiert werden. Dem Ausschuss für Stadtentwicklung und Mobilität wird in seiner heutigen Sitzung vorgeschlagen, das Thema nächstes Jahr wieder zu behandeln und ggf. erst dann einen Realisierungszeitpunkt zu beschließen.
Zurückführen lässt sich der Rückgang u. a. auf den Lockdown im Frühjahr, auf einen vermehrten Umstieg auf Homeoffice, auf die Regelungen für Universitäten, die aktuell erneut Präsenzveranstaltungen untersagen sowie auf der sicherlich vorhandenen Angst der Fahrgäste vor einer erhöhten Infektionsgefahr durch Nutzung des ÖPNVs und eines damit verbundenen Umstiegs auf individuelle Verkehrsmittel.
Besonders auf den Linien 3 – Bäckerholz, 4 Hals, 3/4 Innstadt betrug die Auslastung im Monat September jeweils nicht mehr als 11 %. Auch im Vergleich zum Jahr 2018 entstand ein deutlicher Rückgang auf allen Linien, ausgenommen der City-Linie. Spitzenreiter hier ist die Linie 9, deren Fahrgastaufkommen im Vergleich zum Jahr 2018 um 45 % zurückgegangen ist. Gefolgt wird die Linie 9 von der Linie 6 mit einem Rückgang von 36 % und der Linie 7 mit einem Rückgang von 33 %.
Die Einführung der angekündigten Fahrplanverbesserungen würde eine weitere Mehrbelastung von jährlich 370.000 Fahrplan-km verursachen. Um diese Mehrleistung durchführen zu können, müsste die VBP ca. 12 Omnibusfahrer mehr einstellen. Zusätzlich müssten die Leistungen von Subunternehmern für die VBP um acht Busse erweitert werden. Die Kostenkalkulation hat hierfür Mehrkosten in Höhe von ca. 1,5 Mio. Euro pro Jahr ergeben. Diese Kosten stehen in keinem Verhältnis zu der aktuellen Auslastung. Deshalb sollen die zuständigen Gremien über die Umsetzung und das weitere Vorgehen im nächsten Jahr beraten bzw. beschließen.
Nachdem die Stadtwerke Passau GmbH 2019 den Auftrag erhalten hat, einen neuen Fahrplan mit zahlreichen Verbesserungen für das Stadtbus-Liniennetz zu erarbeiten, wurden bereits zum 8. März 2020 erste Änderungen durchgeführt. Hierzu zählten u. a. eine schnellere Anbindung an Kastenreuth/Zieglreuth/Grubweg, die Erschließung des Ortsteils Thann durch die neue Linie „14“, sowie eine bessere Erreichbarkeit Ries/Rennweg/Oberhaus durch die Kleinbuslinie „K5“. Die Linie 9 wurde versuchsweise ab Mitte Juni bis zur Wendeplatte in der Königschaldinger Straße verlängert.
Da die neuen Angebote auch nach der Unterbrechung im Rahmen des reduzierten Fahrplans während der Ausgangsbeschränkung im Frühjahr 2020 nicht entsprechend angenommen wurden, ist beabsichtigt, diese zum nächstmöglichen Zeitpunkt wieder einzustellen. Auch die probeweise Verlängerung der Linie 9 wird nicht beibehalten. Die Verstärkerbusse für die Schülerbeförderung bleiben davon zunächst unberührt.
Angesichts der aktuellen Infektionszahlen ist davon auszugehen, dass sich diese Situation mindestens über die Wintermonate nicht verändern wird.
Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Aufgrund der zahlreichen Einschränkungen, die aufgrund der Corona-Pandemie seit März dieses Jahres greifen, ist es nicht verwunderlich, dass das Fahrgastaufkommen in unseren Linienbussen deutlich zurückgegangen sind. Aber auch die verständliche Zurückhaltung bei den Bürgerinnen und Bürgern aufgrund der Infektionszahlen, trotz Maskenpflicht in den Bussen, lieber auf Individualverkehr zu setzen, trägt erheblich zu dem Rückgang bei. Unter diesem Aspekt ist es nicht vertretbar, zum jetzigen Zeitpunkt das Serviceangebot auszubauen. Unabhängig davon bieten wir aber natürlich die Verstärkerbusse für die Schülerbeförderung an.“
Die weiteren Verbesserungen, die in dem Fahrplankonzept vorgesehen sind umfassen eine Anbindung der JVA Königschalding bzw. dadurch eine schnellere Verbindung zwischen Neustift und Rittsteig, einen 15-Minuten-Takt für Kohlbruck, eine Verbesserung für Maierhof und Schalding l. d. D. sowie eine Abfederung der Fahrgastspitzen durch einen sog. Campus-Bus im Bereich Spitalhofstraße/Innstraße.


- SB


Stadt PassauPassau

Quellenangaben

Stadt Passau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Schulkinder und Bachpaten räumen aufPassau Nach zwei Jahren Corona-Pause haben sich die Bachpaten und einige Schulklassen wieder an der „Rama dama Aktion“ beteiligt. So wurde auch in diesem Jahr jeglicher Müll wie z. B Kleinabfälle, Metallteile, Fahrräder und sogar Autoreifen eingesammelt und zur Abholung an den nächstbefahrenen Straßenrand gestellt.Mehr Anzeigen 16.05.2022Corona-Impfzentrum: Passauerin erhält 10.000. ImpfungPassau Therese Haas ist die 10.000. Passauerin, die im Impfzentrum der Stadt Passau eine Impfung gegen das Corona-Virus erhalten hat. Bei ihrem Termin wurde die 75-jährige Grubwegerin von Oberbürgermeister Jürgen Dupper mit einer Flasche Stiftswein und vom Geschäftsführer der Betreiberfirma IMS Rettungsdienst GmbH, Martin Biebl, mit einem Blumenstrauß überrascht.Mehr Anzeigen 29.03.2021Stadt Passau bewirbt sich für Modellprojekt „Öffnungsstrategie mittels Testkonzepten“Passau Der gestern veröffentlichte Beschluss des Ministerrats der Bayerischen Staatsregierung eröffnet die Möglichkeit für einzelne Kommunen, an einem Modellprojekt teilzunehmen und nach den Osterferien gewisse Öffnungen unter Nutzung eines konsequenten Testregimes zu erlauben.Mehr Anzeigen 24.03.2021 15:12 UhrSchulen und Kitas im Stadtgebiet Passau öffnen frühestens am kommenden MittwochPassau Der 7-Tage-Inzidenzwert laut RKI beträgt für die Stadt Passau heute 104,2. Die Stadt Passau hat deshalb heute in Absprache mit den betroffenen Schulleiterinnen und Schulleitern sowie den Vertretern des staatlichen Schulamts entschieden, die Entwicklung des Inzidenz-Wertes am Wochenende abzuwarten und eine Entscheidung über die Öffnung der Schulen und Kitas am kommenden Montag, 22.02.2021 zu treffen.Mehr Anzeigen 19.02.2021Neue Corona-Regelungen für das Stadtgebiet PassauPassau Nächtliche Ausgangssperre in der Stadt Passau entfällt ab 18.02.2021, 0.00 Uhr; Regelungen für Altenheime, Seniorenresidenzen sowie weitere Einrichtungen; Bescheinigungen für GrenzpendlerMehr Anzeigen 17.02.2021VBP bedient City-Bus-Linie ab 1. September selbstPassau Die Verkehrsbetriebsgesellschaft Passau mbH (VBP), eine Tochter der Stadtwerke Passau GmbH, fährt ab 1. September auch auf der City-Bus-Linie in Eigenregie. Dazu wurden zwei Midibusse des Typs Heuliez GX 137 mit Euro-VI-Dieselmotoren geleast.Mehr Anzeigen 26.08.2019