zurück zur Übersicht
24.10.2020
195 Klicks
teilen

Miteinander für die Caritas

Bei der Caritas wollen Mitarbeitervertretung (MAV) und Vorstand an einem Strang ziehen. Die neue MAV mit ihren Vorsitzenden Stephan Seiler und als Stellvertreterin Melanie Graf haben sich am Mittwoch, 21. Oktober, mit den beiden Vorständen des Caritasverbandes für die Diözese Passau e.V., Diakon Konrad Niederländer und Michael Endres getroffen.

Nach den Neuwahlen und der konstituierenden MAV-Sitzung bestätigten die neue MAV-Spitze sowie der Bischöflich Beauftragte Niederländer und Caritasdirektor Endres, dass Dienstgeber und Mitarbeitende partnerschaftlich und kooperativ umgehen wollen.

Die weiteren MAV-Mitglieder sind Lisa Neukirchinger (Schriftführerin), Stephan Weikelsdorfer, Adrian Haydn, Irene Kriegl, Christina Zieglmeier, Natalie Preis und Monika Schätzl. Als Ersatzmitglieder stehen Agnes Stefenelli und Susanne Preugschas zur Verfügung. Sie vertreten rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Passauer Caritas-Zentrale am Steinweg mit den angeschlossenen Diensten in den Standorten im Konradinum, der Ostuzzi-Str. sowie im Bayerischen Löwen.

Kirchliche Arbeitgeber wie die Caritas gehen von den Grundsätzen des sogenannten "Dritten Weges" aus. Dieser bezeichnet die besondere Form der Mitgestaltung von Arbeitsbedingungen im kirchlichen Arbeitsrecht. Fragen zu Vergütung, Arbeitszeit oder Urlaub werden in arbeitsrechtlichen Kommissionen geklärt. In denen sind Mitarbeitende und Dienstgeber mit gleich vielen Personen und Stimmen vertreten. Hintergrund ist das christliche Selbstverständnis der Caritas, sich für Menschen in Not einzusetzen. Diesen Auftrag erfüllen Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Dienstgeber, wenn sie sich gemeinsam dafür verantwortlich fühlen und partnerschaftlich miteinander umgehen. Deshalb passen Arbeitskämpfe mit Aussperrungen und Streiks (Zweiter Weg) ebenso wenig zum Selbstverständnis des kirchlichen Dienstes wie das einseitige Festlegen von Arbeitsbedingungen durch die Leitung (Erster Weg). Interessengegensätze zwischen Mitarbeitenden und Dienstgebern werden anderweitig ausgeglichen.

Gemeinsam für die Caritas und Corona bedingt mit Abstand.          (1. Reihe, v.l.) Die beiden Vorstände, Caritasdirektor Michael Endres und Bischöflich Beauftragter Diakon Konrad Niederländer mit dem MAV-Vorsitzenden Stephan Seiler; (2. Reihe, v.l.) Monika Schätzl, Lisa Neukirchinger (Schriftführerin) und Melanie Graf (stv. Vorsitzende), (3. Reihe, v.l.) Stephan Weikelsdorfer, Adrian Haydn, Natalie Preis, Christina Zieglmeier und Irene Kriegl.
Gemeinsam für die Caritas und Corona bedingt mit Abstand.
(1. Reihe, v.l.) Die beiden Vorstände, Caritasdirektor Michael Endres und Bischöflich Beauftragter Diakon Konrad Niederländer mit dem MAV-Vorsitzenden Stephan Seiler; (2. Reihe, v.l.) Monika Schätzl, Lisa Neukirchinger (Schriftführerin) und Melanie Graf (stv. Vorsitzende), (3. Reihe, v.l.) Stephan Weikelsdorfer, Adrian Haydn, Natalie Preis, Christina Zieglmeier und Irene Kriegl.


Die MAV übernimmt damit auch hohe Verantwortung um den kirchlichen Sendungsauftrag gemeinsam zu verwirklichen und trägt maßgeblich dazu bei, Dienste und Einrichtungen weiterzuentwickeln. Die Aufgaben der Mitarbeitervertretungen sind in diesem Rahmen vergleichbar mit denen von Betriebsräten im gewerblichen Bereich und von Personalräten in den öffentlichen Verwaltungen.

Der Dritte Weg geht von den Grundsätzen eines partnerschaftlichen und kooperativen Miteinanders von Mitarbeitern und Dienstgebern, einer gleichberechtigten und gleichgewichtigen Vertretung jeder Seite im Sinne einer Parität, einer fairen und verantwortlichen Konfliktlösung ohne Arbeitskampf und des im kirchlichen Recht verankerten Prinzips der Lohngerechtigkeit aus.


- sb


Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Passau

Quellenangaben

Caritasverband für die Diözese Passau e.V.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Corona-Fall in den Wolfsteiner WerkstättenFreyung In den Wolfsteiner Werkstätten des Caritasverbandes für die Diözese Passau e.V. in Freyung hat es einen ersten Corona-Fall gegeben. Eine Mitarbeiterin ist erkrankt, positiv getestet worden und nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt bereits in häuslicher Quarantäne.Mehr Anzeigen 24.03.2020 12:19 UhrLangfristige Hilfe aus Passau für Kinder im rumänischen Satu MarePassau Noch nie wurde für die wunschzettel.zone der Jugend im Bistum Passau und der Caritas so viel gespendet. Im Jahr 2019 kamen für soziale Projekte im rumänischen Bistum Satu Mare 45.363,90 Euro zusammen.Mehr Anzeigen 06.03.2020Bayernweit Caritas-FrühjahrssammlungPassau Die Caritas in der Diözese Passau hilft in schwierigen Lebenssituationen auf vielfältige Weise. Im Vorfeld der Caritas-Frühjahrssammlung rufen die Vorstände des Diözesanverbandes, Michael Endres und Diakon Konrad Niederländer, zu Solidarität auf.Mehr Anzeigen 05.03.2020Referat von Diakon Konrad NiederländerPerlesreut Herr Niederländer erläuterte zunächst die christlich-ethische Ausrichtung der Caritas als Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche. „Mit dem katholischen Profil ist die Caritas ein Ort von Kirche in der Welt von heute.“Mehr Anzeigen 20.02.2020Kompetent um Kitas zu leitenPassau 28 Pädagoginnen aus Kindertageseinrichtungen in Pfarreien der Diözese Passau und der Caritas haben den Kurs „Kompetent leiten“ abgeschlossen. Kinder zu bilden, zu erziehen, zu betreuen und die Familien auch im Glauben zu begleiten, sei gesellschaftlich wie kirchlich eine große Aufgabe.Mehr Anzeigen 27.01.2020Helfen mit gebrauchten BriefmarkenPassau Alte Briefmarken sind zu schade für den Papierkorb. Denn mit gebrauchten Postwertzeichen kann man bei der Caritas Gutes tun. „Wir haben Verwendung dafür, wenn die Marken unbeschädigt und vom Umschlag großzügig ausgeschnitten sind“, erklärt Irene Fuchs vom Caritasverband für die Diözese Passau e.V.Mehr Anzeigen 25.01.2020