zurück zur Übersicht
15.07.2020
436 Klicks
teilen

Besucheransturm und Naturschutz unter einen Hut bringen

Nach und nach werden am Dreisessel die vom Kreistag beschlossenen Maßnahmen zur Besuchersteuerung umgesetzt. Voraussichtlich in den nächsten sechs bis acht Wochen sollen die vom Kreistag beschlossenen Parkautomaten aufgestellt werden. Danach folgt die geplante Schranke. Sie soll dafür sorgen, dass an den „Hotspot-Tagen“ ein Zuviel an Besuchern am Berg verhindert wird und damit dafür, dass die Auffahrt zum Berg – etwa für Rettungskräfte – jederzeit frei bleibt. Was und wie man bauen will, erläuterte der Leiter Tiefbau am Landratsamt Freyung-Grafenau Alexander Bauer im Rahmen des jüngsten Runden Tisches zum Thema Dreisessel. Über bereits erfolgte und weitere geplante Maßnahmen zur besseren Besucherinformation und -steuerung am Berg selbst berichtete Marco Müller, Ranger im Naturpark Bayerischer Wald. Landrat Sebastian Gruber hatte zum wiederholten Mal zum „Runden Tisch Dreisessel“ eingeladen, um Fortschritte und geplante Maßnahmen mit allen Beteiligten zu besprechen. „Es geht uns am Dreisessel darum, den Schutz der einzigartigen Natur sicherzustellen und gleichzeitig die Erlebnisqualität der Besucher aufrecht zu erhalten oder sogar zu verbessern“, so Gruber. Deshalb sei es sehr erfreulich, dass Vertreter aller wichtigen Beteiligten, der angrenzenden Gemeinden, des Forstbetriebes, aus dem Naturschutz und von der Gastronomie vor Ort sich an dem Gespräch beteiligten.

Der Dreisesselberg im Dreiländereck ist in den vergangenen Jahren zu einem äußerst beliebten Naherholungsziel für Tagesausflügler geworden – unter anderem, weil man mit dem Auto fast bis zum Gipfel fahren kann. Zum Jahreswechsel war der daraus resultierende Besucheransturm aber zum Problem geworden. Die Auffahrt war dicht, Rettungskräfte kamen nicht mehr durch. Der damalige Ferienausschuss beschloss daher im April durch ein ganzheitliches Konzept, solche Gefahrenmomente künftig zu verhindern. Schritt für Schritt nähert man sich am Dreisessel nun dem beschlossenen Konzept.

Tiefbauamtsleiter Alexander Bauer berichtete in seinem kurzen Vortrag, dass die Parkschein-Automaten voraussichtlich in den kommenden sechs bis acht Wochen aufgestellt werden. Bei den Schranken ist man derzeit noch in der Sondierungsphase, hat bereits Systeme begutachtet und will sich aber noch weitere anschauen. Bauer erläutert auch noch einmal, wie diese Schranke funktionieren soll. Mittels eines Tasters kann sie geöffnet werden, solange der Parkplatz am Dreisessel noch nicht voll belegt ist. Eine Induktionsschleife im Boden soll auf- und abfahrende Fahrzeuge zählen und wenn eine bestimmte Anzahl erreicht ist, bleibt die Schranke geschlossen und die installierte Ampel schaltet auf rot. Informationen darüber, ob der Parkplatz belegt ist oder ob noch Plätze frei sind, sollen sich auch an den beiden Vorwegweisern auf der Staatsstraße 2130 finden, also schon ein gutes Stück bevor die Fahrer den Dreisessel erreichen. Kleine Anzeigen innerhalb der Schilder zeigen den Anreisenden dann, ob der Parkplatz noch „frei“ befahrbar oder bereits „besetzt“ ist.

Zum Runden Tisch hatte Landrat Sebastian Gruber (rechts am Bildrand) zum wiederholten Mal geladen. Am Dreisessel gehe es darum, den Schutz der einzigartigen Natur sicherzustellen und gleichzeitig die Erlebnisqualität der Besucher aufrecht zu erhalten oder sogar zu verbessern, so Gruber. An dem Gespräch teilgenommen haben Vertreter aller wichtigen Beteiligten, der angrenzenden Gemeinden, des Forstbetriebes, aus dem Naturschutz und von der Gastronomie vor Ort.Zum Runden Tisch hatte Landrat Sebastian Gruber (rechts am Bildrand) zum wiederholten Mal geladen. Am Dreisessel gehe es darum, den Schutz der einzigartigen Natur sicherzustellen und gleichzeitig die Erlebnisqualität der Besucher aufrecht zu erhalten oder sogar zu verbessern, so Gruber. An dem Gespräch teilgenommen haben Vertreter aller wichtigen Beteiligten, der angrenzenden Gemeinden, des Forstbetriebes, aus dem Naturschutz und von der Gastronomie vor Ort.


Naturpark-Ranger Müller berichtete unter anderem über einen Aktionstag unter dem Motto „Natürlich auf Tour“, den man Mitte Februar auf dem Dreisessel durchgeführt hatte. Im Rahmen des Aktionstags versuchte man herauszufinden, wie viel die Besucher bereits über die Problematik der Gleichzeitigkeit von touristischer Nutzung und dem Schutz des Auerhuhns wissen. Müller und die weiteren Beteiligten stellten fest, dass hier durchaus noch einiges an Aufklärungsbedarf besteht. Müller berichtete auch über neue Beschilderungen, die den Besuchern des Berges mittels Bildern und Erläuterungen noch stärker deutlich machen sollen, wo sie sich aufhalten dürfen und wo nicht, dort wo sie eben das Auerhuhn stören.

Forstbetriebsleiterin Gudula Lermer warb um Verständnis dafür, dass der Forstbetrieb gerade in Folge des Sturms Kolle sein Wegenetz instand setzen musste und immer noch muss. Dabei komme es immer wieder zu der Situation, dass Wege für Wanderer oder Mountainbiker nicht oder nur mit Einschränkungen zu benutzen sind, etwa weil zunächst nur der grobe Kies für den Unterbau eingebaut wird und die Feinschicht dann erst mal fehlt. „Wir versuchen unser Möglichstes diese Phasen kurz zu halten, aber wir sind hier an die technischen Abläufe einer solchen Maßnahme gebunden“, so Lermer. Sie könne verstehen, dass Einheimische und Urlauber enttäuscht seien, wenn sie Wanderwege nicht im gewohnten Zustand vorfänden. Sie warb aber auch um Verständnis für die Zwänge, denen der Forstbetrieb unterliege. Lermer versprach in der Sitzung künftig möglichst eng mit den Gemeinden zusammen zu arbeiten, um Informationen über nötige Bauarbeiten und Sperrungen schon früh kommunizieren zu können.

Landrat Sebastian Gruber bedankte sich zum Abschluss bei allen Beteiligten für den fruchtbaren Austausch.
Er kündigte an auch künftig das Format „Runder Tisch Dreisessel“ fortzuführen, um mögliche Konflikte zwischen Tourismus, Forstbetrieb und Naturschutz am Dreisessel früh zu erkennen und gemeinsam an Lösungen zu arbeiten.


- sb


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Naturschutzgebiet am Dreisessel – Die Balz- und Brutzeit der Auerhühner beginntFreyung Der Winter am Dreisessel mit seinen herrlichen Steinformationen und verschneiten Bäumen sah auch dieses Jahr wieder sehr viele sport- und frischluftbegeisterte Besucher- und dies über einen im Vergleich zu den letzten Jahren langen Zeitraum hinweg.Mehr Anzeigen 02.04.2021Sprache und Sprachentwicklung der KinderFreyung Jeweils einmal im Monat in Freyung und einmal in Grafenau veranstaltet das Familienbüro KOKI am Landratsamt Freyung-Grafenau Baby- und Kleinkindsprechstunden, in denen Eltern sich informieren, beraten und bei einem guten Kaffee und gemütlichem Beisammensein untereinander austauschen können.Mehr Anzeigen 30.09.2019Ehrenamtstag des Landkreises Freyung–Grafenau stand in diesem Jahr unter dem Motto ImkereiNeuschönau Am Freitag, den 20. September, wurde der diesjährige Ehrenamtstag des Landkreises im Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau gefeiert. Der Landkreis würdigt damit die ehrenamtliche Arbeit der Bürgerinnen und Bürger und honoriert diese mit der Verleihung der Ehrenamtsnadel durch Landrat Sebastian Gruber.Mehr Anzeigen 29.09.2019

Eine Genuss- und Werteregion für Niederbayern – wie kann sie gelingen?Freyung Niederbayern hat eine vielfältige Kulturlandschaft und ein großes Potenzial an regionalem Warenangebot. „Zusammen mit dem Trend der Bevölkerung hin zu mehr Regionalität im Einkaufsverhalten bietet das die optimalen Voraussetzungen für die Gründung einer ‚Genuss- und Werteregion Niederbayern‘“, ist sich Werner Weny vom Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern sicher.Mehr Anzeigen 29.09.2019Jubiläumsfeier „40 Jahre Vogelschutzrichtlinie in Niederbayern“Philippsreut (Hinterfirmiansreut) Anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Europäischen Vogelschutzrichtlinie fand am Donnerstag, den 19. September, eine Veranstaltung zum Schutze des Braunkehlchens in Hinterfirmiansreut statt. Dazu hatten das Landratsamt Freyung-Grafenau, die höhere Naturschutzbehörde der Regierung von Niederbayern und der Naturpark Bayerischer Wald eingeladen.Mehr Anzeigen 27.09.2019Untere Naturschutzbehörde sucht BiberberaterFreyung Mitstreiter auf ihrer Mission, Konflikte rund um den Biber zu lösen, sucht die Untere Naturschutzbehörde am Landratsamt Freyung-Grafenau. Man will das Netz von ehrenamtlichen Biberberatern verstärken und sucht dafür Freiwillige mit Interesse an der Natur, am Biber und am ehrenamtlichen Wirken.Mehr Anzeigen 02.12.2018


Diese Webseite verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Um die Funktionen unserer Webseite vollumfänglich Nutzen zu können, willigen Sie bitte in deren Nutzung ein.

Mehr Infos: Datenschutz | Impressum

Akzeptieren und schließen
Alle Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen anpassen
Cookie-Erklärung Über Cookies
Notwendig Präferenzen Statistiken Marketing

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf
cookieinfoWAIDLER.COMSpeichert die Benutzereinstellungen zu den Cookies.90 Tage
waidler-sessionWAIDLER.COMEindeutige ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
waidler-hashWAIDLER.COMPrüfsumme zur eindeutigen ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
_gadsGoogleVerwendet von Google für die Werbeplätze und Werbeanzeigen1 Jahr

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht, wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
waidler-logWAIDLER.COMSpeichert den User-Login mit Auswahl „merken“ im aktuellen Browser für bis zu 30 Tage.30 Tage

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
_gaGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.2 Jahre
_gatGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gidGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.1 Tag
_gat_<CODE>GoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gat_auGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Name Anbieter Zweck Ablauf
IDEGoogleVerwendet von Google DoubleClick, um die Handlungen des Benutzers auf der Webseite nach der Anzeige oder dem Klicken auf eine der Anzeigen des Anbieters zu registrieren und zu melden, mit dem Zweck der Messung der Wirksamkeit einer Werbung und der Anzeige zielgerichteter Werbung für den Benutzer.1 Jahr
test_cookieGoogleVerwendet, um zu überprüfen, ob der Browser des Benutzers Cookies unterstützt.1 Tag
ads/ga-audiencesGoogleUsed by Google AdWords to re-engage visitors that are likely to convert to customers based on the visitor's online behaviour across websites.Session
NIDGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die das Gerät eines wiederkehrenden Benutzers identifiziert. Die ID wird für gezielte Werbung genutzt.1 Jahr
_fbpWAIDLER.COMWird von Facebook genutzt, um eine Reihe von Werbeprodukten anzuzeigen, zum Beispiel Echtzeitgebote dritter Werbetreibender.3 Monate
VISITOR_INFO1_LIVEYouTubeVersucht, die Benutzerbandbreite auf Seiten mit integrierten YouTube-Videos zu schätzen.179 Tage
YSCYouTubeRegistriert eine eindeutige ID, um Statistiken der Videos von YouTube, die der Benutzer gesehen hat, zu behalten.Session
yt-remote-device-idYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosPersistent
yt-remote-session-appYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
yt-remote-session-nameYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
Einstellungen speichern

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen.

Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten.

Bitte geben Sie Ihre Einwilligungs-ID und das Datum an, wenn Sie uns bezüglich Ihrer Einwilligung kontaktieren.