zurück zur Übersicht
11.07.2020
199 Klicks
teilen

INN.KUBATOR Passau: Möbelspende für Neubau

Rechtzeitig zum baldigen Bezug des Neubaus hat die 4process AG Möbel aus dem eigenen Bürobestand für das Gründerzentrum Digitalisierung Niederbayern – INN.KUBATOR Passau gespendet. Oberbürgermeister Jürgen Dupper bedankte sich vor Ort bei Vorstand Gerhard Steinhuber, der ohnehin dem Beirat der Sponsoren angehört und die Einrichtung seit dem Start 2017 fördert.
„Ich bin der 4process AG wirklich sehr dankbar, dass sie uns über 80 sehr gut erhaltene Büromöbelstücke zur Verfügung stellt. Dies zeigt einmal mehr die enge Verbundenheit der Sponsoren mit unserem digitalen Gründerzentrum, das nun bald in den neuen Räumlichkeiten starten kann. Auf die Start-ups warten beste Bedingungen“, so das Stadtoberhaupt.
Die Arbeiten am und im neuen Gebäude, das in direkter Nachbarschaft zur Universität Passau, zum Adalbert-Stifter-Gymnasium und zum Klinikum Passau entstanden ist, sind in den letzten Zügen, so dass der Umzug im August vonstattengehen kann. Derzeit sind bereits 10 von 15 Büros und 3 von 19 Co-Working-Plätzen reserviert. Die Mieter können sich unter anderem auf günstige Arbeitsräume, eine bedarfsgerechte Infrastruktur, Coachings durch die BayStartUp GmbH, Seminare und Workshops sowie eine enge Vernetzung mit Unternehmen und Hochschulen freuen.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper (2. von links) nimmt mit Projektarchitekt Christian Babic (von links), Heidemarie Bartl von der Stadt Passau und dem Sprecher des Beirats der Sponsoren, Dr. Armin Bender, das großzügige Geschenk der 4process AG in Augenschein, das Vorstand Gerhard Steinhuber ermöglicht hat.
Oberbürgermeister Jürgen Dupper (2. von links) nimmt mit Projektarchitekt Christian Babic (von links), Heidemarie Bartl von der Stadt Passau und dem Sprecher des Beirats der Sponsoren, Dr. Armin Bender, das großzügige Geschenk der 4process AG in Augenschein, das Vorstand Gerhard Steinhuber ermöglicht hat.


Die 4,5-Millionen-Euro-Maßnahme an der Innstraße ist Teil des Verbundprojekts Gründerzentrum Digitalisierung Niederbayern (GZDN) mit den Standorten Passau, Landshut und Deggendorf. 90 Prozent davon werden staatlich gefördert. Als Träger des INN.KUBATORs fungieren die Stadt Passau, der Landkreis Passau und die Universität Passau mit Unterstützung des aus 13 Sponsoren bestehenden Beirats und weiterer Partnern. Bereits am 1. Januar 2017 wurde der Betrieb in angemieteten Räumlichkeiten aufgenommen. Aktuell sind dort 10 Teams und in Summe 37 Personen beschäftigt.


- sb


Stadt PassauPassau

Quellenangaben

Stadt Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Gründerberater-Netzwerk ins Leben gerufenPassau Das Referat für Wirtschaft und Arbeit, Tourismus und Stadtmarketing der Stadt Passau hat gemeinsam mit dem INN.KUBATOR – Passauer Standort des Gründerzentrums Digitalisierung Niederbayern (GZDN) – alle im Bereich der Gründerberatung tätigen Personen zu einem ersten Netzwerktreffen eingeladen.Mehr Anzeigen 11.01.2019Bayerische Schulbereichs- und Schulsachgebietsleiter zu Gast in PassauPassau Die Tagung des Bayerischen Kultusministeriums mit den Bereichsleitern und Sachgebietsleitern für Schulpersonal und -organisation der Bezirksregierungen findet im Herbst jeden Jahres in einem anderen Regierungsbezirk statt.Mehr Anzeigen 03.11.2018Beleuchtung an der Innpromenade: 1. Abschnitt ist fertigPassau Die Stadt Passau hat der Bürgerschaft einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Die Einrichtung einer Beleuchtung an der Innpromenade ist in einem ersten Abschnitt kürzlich abgeschlossen worden, so dass diese nach der letzten technischen Abstimmung nun pünktlich zur dunklen Jahreszeit in Betrieb genommen werden konnte.Mehr Anzeigen 28.10.2018Stadtoberhaupt dankt langjährigen MitarbeiternPassau Oberbürgermeister Jürgen Dupper lud kürzlich zum traditionellen Mitarbeiteressen in das Gasthaus „Bayerischer Löwe“ ein. Den lanjährigen Mitarbeitern sprach das Stadtoberhaupt seinen Dank aus.Mehr Anzeigen 28.10.2018Zwei neue Fahrzeuge für Innstädter FeuerwehrPassau Die Flotte der Freiwilligen Feuerwehr Passau – Löschzug Innstadt ist um zwei Fahrzeuge reicher. Oberbürgermeister Jürgen Dupper begutachtete die neuen Gefährte nun bei einem Ortstermin.Mehr Anzeigen 27.10.2018ASG-Schüler schmücken INN.KUBATORPassau 18 Quadratmeter misst das Kunstwerk, das Schülerinnen und Schüler der Klasse 10b des Adalbert-Stifter-Gymnasiums (ASG) für den INN.KUBATOR geschaffen haben.Mehr Anzeigen 12.05.2018