zurück zur Übersicht
25.06.2020
264 Klicks
teilen

Sicherstellung der künftigen Wasserversorgung im Fokus

"Wir haben ein ausstehendes Investment in Höhe von über 10 Millionen Euro hier im Markt Wegscheid", so der neue Bürgermeister Lothar Venus bei einem ersten Antrittsbesuch von MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler. 
Die derzeitige, wohl coronabedingte Aussetzung der "Förderbescheide RZWas 2018" hinsichtlich Zuwendungen für den Ausbau der Wasserversorgung mache der Marktgemeinde schwer zu schaffen.

"Wir haben die Mitteilung erhalten, dass zunächst keinem weiteren Förderbescheid stattgegeben wird. Die Gründe sind zwar alle nachvollziehbar, aber dadurch entstehen natürlich erhebliche Finanzierungslücken in der Haushaltskasse", klagt Venus sein Leid gegenüber dem Abgeordneten, der sich zwischenzeitlich intensiv für das entsprechende Anliegen beim zuständigen Umweltministerium eingesetzt hatte. "Es geht jetzt um eine schnelle Lösung der Sachlage durch das Umweltministerium, da zahlreiche Kommunen in Bayern von einer ähnlichen Situation betroffen sind. Die Dringlichkeit der Situation in Wegscheid ist in München eingespeist", so Waschler.
"Unabhängig davon werden die ausstehenden RZWas-Maßnahmen, wie beispielsweise die Erneuerung der Dorfleitungen Wildenranna oder auch der Quellleitungen Kühberg und Kasberg, die Erneuerung des Hauptkanals Wildenranna, oder auch die geplanten Verbundkanäle, allein aus rechtlichen Zwängen unabdingbar notwendig sein. Schon Fristverlängerungen würden uns hier deutlich helfen, ebenso neue Ausschreibungsintervalle", will der Bürgermeister noch anmerken.

(v.l.) Wegscheids Bürgermeister Lothar Venus und MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler.(v.l.) Wegscheids Bürgermeister Lothar Venus und MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler.


Neben dem Sorgenkind "Wasserversorgung", mache der Marktgemeinde auch der, aufgrund der Corona-Pandemie, zu erwartende Gewerbesteuereinbruch sowie der Rückgang der Einkommenssteuerbeteiligung zu schaffen: "Die Differenz bei der Gewerbesteuer beträgt zwischen 'Ist' und 'Prognose' etwa 1 Million Euro und da ist das Defizit bei der Einkommenssteuer- und Umsatzbeteiligung noch gar nicht mitgerechnet", so Venus weiter. Hier kann der CSU-Stimmkreisabgeordnete zumindest ein erstes positives Signal weitergeben: Das kürzlich im Koalitionsausschuss beschlossene Sonderpaket des Bundes, gemeinsam mit dem Freistaat Bayern eine pauschalierte Hilfe bei Gewerbesteuerausfällen zu gewähren, geht in die richtige Richtung. "Das Programm ist noch nicht im Detail ausgearbeitet, aber hier ist definitiv Hilfe zu erwarten", kann MdL Waschler rückmelden.

Ansonsten stehe Wegscheid gut da. Vor allem die gute Entwicklung bei der Außenstelle des Landeskriminalamtes bereite der Marktgemeinde Freude. "An der Straßenzuführung müssen wir noch arbeiten, ansonsten ist im Sommer 2021 mit Baubeginn zu rechnen", so Lothar Venus abschließend.


- sb



Quellenangaben

Abgeordnetenbüro
Walter Taubeneder, MdL
Prof. Dr. Gerhard Waschler, MdL

Foto: Stefanie Starke



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Antrittsbesuch: Neue Schulrätin Susanne Swoboda zu Gast bei OB Jürgen DupperPassau Seit 1. August ist die neue Schulrätin der Staatlichen Schulämter in der Stadt und im Landkreis Passau, Schulamtsdirektorin Susanne Swoboda, im Amt. Nun stellte sie sich bei Oberbürgermeisters Jürgen Dupper im Rahmen eines Antrittsbesuchs vor.Mehr Anzeigen 29.08.2020„Die Krise hat auch positive Seiten“ – Stellenwert der Gesundheitsversorgung wieder gestiegenFreyung Die CSU-Mandatsträger MdL Max Gibis, MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler und Bezirksrat Josef Heisl haben sich zu einem ersten offiziellen Antrittsbesuch bei Landrat Sebastian Gruber eingefunden.Mehr Anzeigen 23.07.2020„Nach dem Sturm kommt der Käfer und jetzt haben wir eine Epidemie“Passau „2017 im August hat Sturm Kolle innerhalb von 20min einen Streifen der Verwüstung hinterlassen und zahlreiche Bauminseln abgeknickt wie Streichhölzer – dann kam der Borkenkäfer und der lässt uns bis heute nicht in Frieden“, bringt der Vorsitzende der Waldbauernvereinigung Passau Max Nigl bei einem Austausch mit den CSU-Abgeordneten Walter Taubeneder und Prof. Dr. Gerhard Waschler auf den Punkt.Mehr Anzeigen 30.06.2020Haidmühle soll staatlich anerkannte Kneipp-Gemeinde werdenHaidmühle „Wir wollen in den kommenden sechs Jahren Bauplätze zur Ansiedlung junger Familien ausweisen, Ortskerne gestalten, Leerstände beheben, Infrastruktur instand setzen und dem Tourismus in unserer Gemeinde neue Impulse geben.“ – Mit dieser ambitionierten Agenda startet der neugewählte Haidmühler Bürgermeister Heinz Scheibenzuber in seine Amtszeit sowie die Umsetzung seines Zukunftsprogramms.Mehr Anzeigen 07.06.2020Oberbürgermeister Jürgen Dupper begrüßt neuen Schulrat Klaus SternerPassau Vor kurzem stellte sich der neue Schulrat der Staatlichen Schulämter in der Stadt und im Landkreis Passau, Klaus Sterner, im Rahmen eines Antrittsbesuchs bei Oberbürgermeister Jürgen Dupper vor.Mehr Anzeigen 15.09.2019Verwaltungsgerichtspräsident Dr. Martin Hermann zu Gast bei OB Jürgen DupperPassau Seit August 2018 ist Dr. Martin Hermann Präsident des Verwaltungsgerichts Regensburg. Nun stellte er sich im Rahmen eines Antrittsbesuchs bei Oberbürgermeister Jürgen Dupper vor.Mehr Anzeigen 03.07.2019