zurück zur Übersicht
16.04.2020
1009 Klicks
teilen

Was machen eigentlich die Mitarbeiterinnen der Frühförderstelle in der Corona-Krise?

Wie viele soziale Einrichtungen, die im direkten und engen Kontakt mit ihren Klienten arbeiten, ist auch die Frühförderstelle des Kreis-Caritasverbandes Freyung-Grafenau e.V. seit Mitte März geschlossen. Zu groß ist das Risiko, in der Therapie, die ja zum überwiegenden Teil mobil stattfindet, als „Virentaxi“ viele Menschen, ein nicht unerheblicher Teil aus den Risikogruppen, anzustecken. Denn die Frühförderstelle betreut Kinder und deren Angehörige, von denen manche selbst ein Handicap haben, oder vielleicht mit den Großeltern zusammenleben.

Familienorientierter Ansatz

Die Entwicklung von Kindern zu fördern, ohne physisch anwesend zu sein! Wie kann das gelingen: Und zwar gut? Die Caritas-Frühförderstelle verfolgt schon seit langem einen familienorientierten Ansatz. Das heißt, Frühförderung geschieht nicht nur im Kindergarten oder in einer der Außenstellen mit dem Kind – nein! Frühförderung ist eine Familiensache! Der Kontakt zwischen den Pädagoginnen, Therapeutinnen und den Familien ist intensiv – und wird jetzt auf neuer Ebene vertieft. „Schnell waren daher im Home-Office Übungen und Materialien erstellt“, so die Fachgebietsleitung Dr. Kristina Saumweber, „die nicht nur den Kindern helfen, sich positiv zu entwickeln, sondern auch den Familien, die Kinder sinnvoll zu beschäftigen. Das geht dank moderner Technik zum Beispiel über Videoanrufe.“

Es ist für Familien mit kleinen Kindern nicht einfach, wenn alle plötzlich zu Hause, und Spielplätze, Schwimmbäder und fast alle Freizeitaktivitäten verboten sind. „Rasch entstehen Konflikte, eskalieren Streitereien“, weiß die Erziehungswissenschaftlerin Saumweber. „Hier helfen die Heilpädagoginnen zusätzlich mit Gesprächen oder unterstützen ganz konkret bedürftige Familien, z. B. beim Einkaufen. Die Familien der Frühförderung sind also weiterhin gut versorgt.“

Caritas – Mehr als die Summe unserer Leistungen

Als Teil der Caritas ist es für die Frühförderinnen aber ebenso selbstverständlich einzuspringen, wenn sie in anderen Fachgebieten des Verbandes gebraucht werden. Als gut ausgebildete Fachkräfte sind sie zum Beispiel eine gefragte Unterstützung in den heilpädagogischen Wohngruppen in Schönberg, wo es derzeit Personalengpässe gibt. Auch ehrenamtlich engagiert sich der nähfreudige Teil des Teams: sie produzieren Mund-Nasen-Masken für die ambulanten Pflegedienste und viele andere medizinische Einrichtungen und helfen so bei der Verteilung.

Als größter Sozialverband unserer Region ist der Kreis-Caritasverband in diesen Zeiten nicht nur systemrelevant – die Arbeit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gründet auf der tiefen Überzeugung, dass soziales Engagement und regionaler Bezug untrennbar miteinander verbunden sind.

Infos unter: Tel. 08551 585 – 0 oder Dr. Kristina Saumweber mobil 0171 765 84 58


- sb


Kreis-Caritasverband Freyung-Grafenau e.V.Firmenpartner-BronzeFirmenpartner BronzeFreyung

Quellenangaben

Kreis-Caritasverband Freyung-Grafenau e.V.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Hallo SacherFreyung Eine verlässliche Tagesstruktur und ein soziales Miteinander – das sind die Ansätze im Caritas Tageszentrum des Kreis-Caritasverbandes Freyung-Grafenau. Pädagogisches Fachpersonal betreut Landkreisbürger, die nach harten Schicksalsschlägen im Tageszentrum sozialen Anschluss, sinnvolle Beschäftigungsangebote und Unterstützung bei Problemen finden.Mehr Anzeigen 26.11.2020Ein Brief von HerzenFreyung Es gibt Menschen, die arbeiten mit dem Kopf. Es gibt Menschen, die sind handwerklich gefordert. Und es gibt Menschen, die nicht nur mit den Händen und dem Köpfchen arbeiten, sondern mit noch etwas mehr - Herzenswerker eben …Mehr Anzeigen 16.04.2020Mitarbeiter-Jubiläum im Zeichen von COVID-19Freyung Katrin Lankl hatte vor zehn Jahren im Caritasfeld der Familienhilfe gestartet. Seit 2012 arbeitet die engagierte Diplom Pädagogin (Univ.) im „Betreuten Wohnen“ des regionalen Wohlfahrtsverbandes.Mehr Anzeigen 16.04.2020Caritas im Dienst am NächstenPassau Der Diözesan-Caritasverband mit seinen zahlreichen sozialen Diensten steht gerade jetzt den Menschen bei. Mit großem persönlichen Einsatz sind die Angebote der derzeitigen Situation angepasst.Mehr Anzeigen 15.04.2020Todesfall in der Caritas-Senioren- und Pflegeeinrichtung St. Gisela WaldkirchenWaldkirchen In der Caritas-Senioren- und Pflegeeinrichtung St. Gisela Waldkirchen ist am 7. April eine Bewohnerin verstorben. Die 85jährige war am 1. April nach einem Aufenthalt im Krankenhaus neu in die Caritas-Einrichtung aufgenommen worden.Mehr Anzeigen 09.04.2020 14:51 UhrCorona-Fall in den Wolfsteiner WerkstättenFreyung In den Wolfsteiner Werkstätten des Caritasverbandes für die Diözese Passau e.V. in Freyung hat es einen ersten Corona-Fall gegeben. Eine Mitarbeiterin ist erkrankt, positiv getestet worden und nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt bereits in häuslicher Quarantäne.Mehr Anzeigen 24.03.2020 12:19 Uhr