zurück zur Übersicht
16.02.2020
341 Klicks
teilen

Ein Brei aus Gemüse, Kartoffel und Fleisch für den Anfang

„Ernährung ist wichtig für einen guten und gesunden Start ins Leben“, das stellte Apotheker Matthias Hoffmeister gleich zu Beginn seines Vortrags fest. In der Volkshochschule Grafenau sprach Hoffmeister im Rahmen der Baby- und Kleinkindersprechstunde des Landkreises zum Thema „Babybrei und Babykost“.

Die richtige Ernährung ihres Babys ist für viele Mütter ein wichtiges Thema, zu dem es viele Fragen gibt.
Um diese Fragen zu beantworten, hatte das Team des Familienbüros KoKi am Landratsamt den Apotheker aus Neureichenau als Fachmann in Ernährungsfragen im Rahmen der monatlich stattfindenden Baby- und Kleinkindersprechstunde mit ins Boot geholt.

Hoffmeister riet dazu, zwischen dem fünften und siebten Lebensmonat mit der Beikost zu starten. Als erster Brei, den die Kinder bekommen sollten, sei ein Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei zu empfehlen. Denn dieser sei besonders gut verträglich. Der Apotheker riet dazu schrittweise vorzugehen. So sollte man den Kleinen erst mal nur Gemüsebrei präsentieren und erst nach und nach die weiteren Zutaten (Kartoffeln, etwas Rapsöl, mageres Fleisch) hinzufügen.

Hoffmeister gab den Tipp, den Brei in der Anfangszeit zu portionieren, indem man ihn in Eiswürfelbehälter gibt und einfriert. So könne man immer kleine Portionen nach Bedarf auftauen, und müsse weniger wegwerfen.

Besonders in den ersten Tagen sei dies sinnvoll, da die Babys erst noch die Mundbewegungen üben müssen und ohnehin kaum festere Nahrung zu sich nehmen.

Ist das Baby zwischen sechs und acht Monate alt, sollte man langsam einen Milch-Getreide-Brei einführen. Als nächste und letzte Variante sollte man es beim Nachwuchs mit einem Gemüse-Obst-Brei versuchen, am besten zwischen dem siebten und neunten Lebensmonat des Kindes. Mit frühestens zehn Monaten könne man dann mit dem Übergang zur Familienkost anfangen. Um mögliche Unverträglichkeiten und Allergien schnell zu erkennen, empfahl Hoffmeister, bei allen neueingeführten Mahlzeiten die Regel „eine neue Zutat pro Woche“.

Der Apotheker informierte abschließend über industriell hergestellte Fertigbreie. „Man kann dazu kein Pauschalurteil abgeben, ob billig oder teuer besser ist, man sollte immer auf die Liste der Inhaltsstoffe achten.

Nur so kann man sich für einen gesunden und ausgewogenen Brei entscheiden. Bei allen Herstellern und in allen Preissegmenten sind sowohl gute als auch schlechte Breie dabei“, so Hoffmeister.

„Fertigbreie sind nicht grundsätzlich schlecht“, lautete das Fazit von Apotheker Matthias Hoffmeister bei seinem Vortrag zum Thema Babybrei und Babykost. Man müsse nur immer auf die Liste der Inhaltsstoffe achten. Als Anschauungsmaterial hatte er eine ganze Reihe von solchen Fertigprodukten mitgebracht hatte. Diesen und viele weitere Tipps zur richtigen Ernährung von Babys und Kleinkindern gab es in der Baby- und Kleinkindersprechstunde des Familienbüros KoKi in Grafenau.„Fertigbreie sind nicht grundsätzlich schlecht“, lautete das Fazit von Apotheker Matthias Hoffmeister bei seinem Vortrag zum Thema Babybrei und Babykost. Man müsse nur immer auf die Liste der Inhaltsstoffe achten. Als Anschauungsmaterial hatte er eine ganze Reihe von solchen Fertigprodukten mitgebracht hatte. Diesen und viele weitere Tipps zur richtigen Ernährung von Babys und Kleinkindern gab es in der Baby- und Kleinkindersprechstunde des Familienbüros KoKi in Grafenau.


Die Baby- und Kleinkindersprechstunde findet jeden ersten Mittwoch im Monat in Grafenau und jeden zweiten Donnerstag im Monat in Freyung statt. So fand die Sprechstunde auch am 13.02. in Freyung zum Thema "Babylesen statt. Der nächste Vortrag handelt vom Thema „Alles rund um die Geburt“ (am 04.03. in Grafenau).

Beim Vortrag Donnerstag zum Thema „Babylesen“ ging es darum, die Signale des Babys und Kleinkindes richtig zu deuten, danach zu handeln. Es wurden anhand von Videos viele Beispiele präsentiert. Beim Termin am Donnerstag, 4. März, in Grafenau, kommt die erfahrene Familienhebamme Ida Teuchner erstmals in die Baby- und Kleinkindsprechstunde, um den Schwangeren und frisch gebackenen Eltern alle Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach zu beantworten.

Gerne können mit der Hebamme in einem separaten Raum auch Gespräche unter vier Augen geführt werden.
Kinder sind sehr herzlich willkommen!
Es ist keine vorherige Anmeldung nötig. Gerne können Sie Ihre Babys und Kleinkinder mit in die Sprechstunde nehmen. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.freyung-grafenau.de/babysprechstunde/.


- sb


Landratsamt Freyung-GrafenauLandratsamt | Freyung


Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Baby- und Kleinkindersprechstunde - „Bunte Runde“ statt SommerpauseGrafenau Viele frisch gebackene sowie auch schon etwas erfahrene Eltern genießen mittlerweile die monatlichen Treffen in der Grafenauer Volkshochschule, die bereits zu einer fixen Anlaufstelle geworden sind. Die Baby- und Kleinkindersprechstunde macht keine Ferienpause.Mehr Anzeigen 29.07.2018Baby- und Kleinkindersprechstunde am 6. JuniGrafenau Das aktuelle Angebot des Landratsamtes Freyung-Grafenau für neugewordene Eltern, die Baby- und Kleinkindersprechstunde nimmt Fahrt auf. Immer mehr interessierte Eltern besuchen die regelmäßig stattfindende Veranstaltung.Mehr Anzeigen 24.05.2018Kultur- und Tagesfahrt an den MoldaustauseeGrafenau Am Samstag, den 8. Juni, findet die Kultur- und Tagesfahrt an den Moldaustausee statt, welche von der Volkshochschule des Landkreises Freyung-Grafenau organisiert und durchgeführt wird.Mehr Anzeigen 11.05.2018Baby- und Kleinkindersprechstunde in GrafenauGrafenau Die Baby- und Kleinkindersprechstunde des Landkreises FRG findet nun regelmäßig einmal im Monat in der vhs Grafenau statt. Stets geht es um Themen aus der Lebenswelt junger Eltern.Mehr Anzeigen 28.04.2018Aufarbeitung Schäden durch SturmFreyung Der stellvertretende Behördenleiter und Bereichsleiter Forsten vom AELF, Dr. Stefan Schaffner und Landrat Sebastian Gruber trafen sich zu einer Besprechung zum aktuellen Stand der Aufarbeitung der Schäden.Mehr Anzeigen 22.02.2018Kursangebote für mehr Qualität im TourismusFreyung Die Volkshochschule und das Tourismusreferat des Landkreises Freyung-Grafenau haben ein gemeinsam entwickeltes Fortbildungsprogramm für touristische Leistungsträger aufgelegt.Mehr Anzeigen 18.09.2017