zurück zur Übersicht
09.02.2020
279 Klicks
teilen

Von Dobernigl bis Rundspor-Lorchel

Um Licht ins Dunkel der vielen verschiedenen Pilzarten des Böhmerwaldes zu bringen, läuft seit 2017 das Interreg-Projekt „Funga des Böhmerwaldes“. Dafür arbeiten die beiden Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava mit Pilzexperten aus Deutschland, Tschechien und Österreich zusammen. Im Rahmen der Kooperation wurde jetzt die Broschüre „Pilze im Böhmerwald“ in deutscher und tschechischer Sprache durch den Nationalpark Šumava veröffentlicht. In dieser finden sich eine Übersicht der häufigsten Gift- und Speisepilze, Kurzporträts sogenannter Naturnähezeiger-Pilze sowie einige Raritäten.
„Mit diesen Untersuchungen können wir das Wissen über die Pilze des Böhmischen Waldes erstmals länderübergreifend zusammenfassen und erweitern“, erklärt Peter Karasch, der auf bayerischer Seite im Nationalpark für das Projekt zuständig ist. Das Forschungsgebiet erstreckt sich über die beiden Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava hinaus und umfasst neben dem Umland der Großschutzgebiete auch den Oberpfälzer Wald in Deutschland und Teile des Mühl- und Waldviertels in Österreich. In der gesamten Region wurden dafür Daten zur Verbreitung, Ökologie und Molekulargenetik gesammelt und ausgewertet. Der letzte Schritt ist die kommende öffentliche Präsentation der Ergebnisse.

Die Laubwald-Rotkappe kommt im Nationalpark Bayerischer Wald und im gesamten Böhmerwald vor.Die Laubwald-Rotkappe kommt im Nationalpark Bayerischer Wald und im gesamten Böhmerwald vor.


Ziel des Projekts ist ein umfassender Online-Atlas mit den Verbreitungskarten, Fotos und Beschreibungstexten der Pilzarten. „Zum Start der Pilzsaison diesen Sommer wird die Sammlung auch online gehen“, so Pilzforscher Karasch. Bis dahin kann man sich schon mithilfe der neuen, kostenlosen Broschüre informieren. Erhältlich ist diese ab Mitte Februar in den Besucherzentren des Nationalparks in gedruckter Form. Des Weiteren kann man das Heft auf der Website der Deutschen Gesellschaft für Mykologie e.V. downloaden sowie auf der Homepage des Nationalparks unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de.


- sb


Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldGrafenau

Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Der Naturraum Bayerischer Wald – Šumava in den EiszeitenGrafenau Wie hat der Naturraum Bayerischer Wald – Šumava in den Eiszeiten ausgesehen? Welche Gletscher gab es und wo verliefen sie? Antworten auf diese Fragen gibt das neu erschienene Heft 20 aus der Wissenschaftlichen Forschungsreihe des Nationalparks Bayerischer Wald.Mehr Anzeigen 10.02.2020Was ist eigentlich Natura 2000?Mauth (Finsterau) Fünf Stunden lang informierten sich am vergangenen Wochenende gut 20 interessierte Naturfans aus der Region über den Schutz der heimischen Landschaft. Die Gruppe wanderte ab Finsterau entlang des Reschbachs über den Siebensteinkopf nach Tschechien und über das Finsterauer Filz zurück.Mehr Anzeigen 16.09.2019Jugendliche aus drei Ländern helfen dem MoorLindberg (Zwieslerwaldhaus) Das Treffen ist seit Jahrzehnten schon fest eingeplant in den sechs grenzüberschreitenden Nationalparks entlang der tschechischen Grenze. Jedes Jahr treffen sich Jugendliche aus Schutzgebieten in Deutschland, Tschechien und Österreich zum gegenseitigen Austausch.Mehr Anzeigen 17.08.2018Jamaikanische Ranger holen sich bayerische EindrückeNeuschönau Außergewöhnlicher Besuch war jüngst im Nationalpark Bayerischer Wald zu Gast. Rund 8500 Kilometer mussten zwei Ranger aus dem Blue Mountains and John Crow Nationalpark in Jamaika zurücklegen, um ihre Kollegen im Nationalpark Bayerischer Wald zu besuchen.Mehr Anzeigen 08.08.2018Grenzenlos wilde Nationalparks in PragGrafenau Die Zusammenarbeit der beiden Verwaltungen ist in den vergangenen Jahren stark intensiviert worden. Jüngstes Zeichen dieser gelebten grenzüberschreitenden Freundschaft ist eine gemeinsame Ausstellung über das größte zusammenhängende Waldschutzgebiet Mitteleuropas.Mehr Anzeigen 24.10.2017Schmuckstücke des BöhmerwaldesGrafenau Schon zum dritten Mal haben sich die Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava zusammengetan, um dem größten zusammenhängenden Waldschutzgebiet Mitteleuropas einen Kalender zu widmen.Mehr Anzeigen 02.07.2017