zurück zur Übersicht
02.07.2017
1215 Klicks
teilen

Schmuckstücke des Böhmerwaldes

Grafenau/Kašperské Hory. Schon zum dritten Mal haben sich die Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava zusammengetan, um dem größten zusammenhängenden Waldschutzgebiet Mitteleuropas einen Kalender zu widmen. Die Ausgabe für das Jahr 2018 wurde jüngst von den Nationalparkleitern Franz Leibl und Pavel Hubený in Kašperské Hory (Bergreichenstein) vorgestellt.
Zu bestaunen gibt’s vereiste Gesteinsformationen, nebelverhangene Waldwiesen, rauschende Bergbäche und ganz viel Ästhetik, die die Natur im Kleinen versteckt.
„Mit gleich zwei Dutzend imposanten Motiven erleben Sie einen tollen Querschnitt durch das böhmisch-bayerischer Grenzgebirge, der ihnen garantiert Lust auf ein hautnahes Naturerlebnis macht“, versprechen Leibl und Hubený. „Die präsentierten Bilder sind schließlich noch viel eindrucksvoller, wenn man sie mit eigenen Augen sieht.“

Präsentierten den Kalender in Bergreichenstein: Grafiker Václav Hraba (von links), Nationalparkleiter Pavel Hubený, Nationalpark-Sachgebietsleiter Hans Kiener und Nationalparkleiter Franz Leibl.
Präsentierten den Kalender in Bergreichenstein: Grafiker Václav Hraba (von links), Nationalparkleiter Pavel Hubený, Nationalpark-Sachgebietsleiter Hans Kiener und Nationalparkleiter Franz Leibl.

Der Kalender bietet übrigens nicht nur schöne Ansichten fürs Wohnzimmer oder Büro, sondern auch kleine Böhmerwald-Grüße für den Briefkasten. Schließlich schmückt jeden Monat nicht nur ein großformatiges Foto, sondern auch eine herausnehmbare Postkarte, mit der Grüße aus der Grenzregion in die ganze Welt gelangen.
Der Kalender ist auf deutscher Seite in der Buchhandlung Lang am Freyunger Stadtplatz oder unter www.lichtland.eu für 19,80 Euro zu beziehen.


- sb

[PR]

Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldBehörden | Grafenau

Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Ein Kalender für den guten ZweckGrafenau Dass sich das Team vom Lusenschutzhaus jedes Jahr darum annimmt, die besten Motive rund um ihren Berg in einen bildgewaltigen Kalender zu packen, ist schon feste Tradition. Ebenso traditionell wird der komplette Erlös Jahr für Jahr gespendet.Mehr Anzeigen 20.04.2019Biodiversität grenzübergreifend unter der LupeGrafenau Drei Jahre intensive Zusammenarbeit in Sachen Biodiversitätsforschung liegen hinter den Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava. Im Rahmen des von der EU zu 85 Prozent geförderten Interreg-Projekts Silva Gabreta Monitoring wurden standardisierte Verfahren zur wissenschaftlichen Erhebung von Tier- und Pflanzengesellschaften sowie verschiedener Umweltfaktoren eingeführt.Mehr Anzeigen 17.03.2019Jungforscher nehmen die Gewässer unter die LupeGrafenau 2015 startete der Nationalpark Bayerischer Wald erstmals eine Junior-Forschergruppe. Drei Doktoranten beschäftigten sich bis zum Sommer dieses Jahres mit den Auswirkungen des Klimawandels auf die Wälder.Mehr Anzeigen 25.09.2018Grenzüberschreitende PanoramablickeGrafenau Schon zum vierten Mal haben sich die Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava zusammengetan, um dem größten zusammenhängenden Waldschutzgebiet Mitteleuropas einen Kalender zu widmen.Mehr Anzeigen 08.08.2018Mit neuem Ballett zu neuer Wildnis-ÄsthetikLindberg (Zwieslerwaldhaus) Seit jeher sind der Bayerische Wald und der angrenzende Böhmerwald, gemeinsam das größte zusammenhängende Waldschutzgebiet Mitteleuropas, bekannt für ihre Mythen und Sagen.Mehr Anzeigen 21.06.2018Grenzenlos wilde Nationalparks in PragGrafenau Die Zusammenarbeit der beiden Verwaltungen ist in den vergangenen Jahren stark intensiviert worden. Jüngstes Zeichen dieser gelebten grenzüberschreitenden Freundschaft ist eine gemeinsame Ausstellung über das größte zusammenhängende Waldschutzgebiet Mitteleuropas.Mehr Anzeigen 24.10.2017