zurück zur Übersicht
24.10.2019
182 Klicks
teilen

Bergwacht Grafenau schon wieder im Einsatz

Am Samstag wurde die Bergwacht Grafenau schon wieder gebraucht.

Eine junge Urlauberin verbrachte mit ihren Eltern ein Wochenende zum Wandern im Bayerischen Wald. An diesem Tag wollte man über Teufelsloch und Himmelsleiter zum Lusen. Die Frau stürzte jedoch und verletzte sich dabei schwer an der Schulter, so dass über die Integrierte Leitstelle Passau um 14.49 Uhr bei der Bergwacht Grafenau und dem diensthabenden Einsatzleiter Florian Ammerl von den Wolfsteiner Kameraden der Alarm einging.

Durch die Mitteilung der Koordinaten, die in ein GPS-Gerät eingegeben werden können und dem Kontakt mit dem Melder war für die Retter der Unglücksort sofort klar – ca. 20 Minuten oberhalb des Teufelslochs.

Vier Grafenauer Bergretter, der Einsatzleiter und der von der Leitstelle ebenfalls auf den Weg geschickte RTW samt Notarzt trafen sich an der Waldhausreibe, die Besatzung des RTW stieg in die Bergwachtautos um und gemeinsam ging es weiter bis zur Glasarche. Von dort an mussten Gebirgstrage und medizinisches Equipment von den Einsatzkräften per Pedes die circa 15 Minuten bis zur Patientin weiter transportiert werden. Nach der Erstversorgung wurde die junge Frau in der Vakuummatratze gelagert und mit der Gebirgstrage zur Glasarche zum dort geparkten Bergrettungsfahrzeug gebracht. Der Transport gestaltete sich jedoch sehr schwierig und kräfteraubend, da der Weg zum Teil recht steil und durch die Feuchtigkeit zudem stellenweise recht rutschig war.

Der Einsatzleiter betonte anschließend das vorbildliche Verhalten der Wandergruppe – sie war für Rückfragen jederzeit erreichbar und konnte ihren Standort trotz absolut fehlender Ortskenntnisse genau beschreiben. „Leider kommt es immer wieder vor, dass Wanderer nicht wissen, auf welchem Wanderweg sie sich befinden, was eine Rettung deutlich schwieriger gestaltet und vor allem die Wartezeit für den Verletzten damit enorm verlängern kann,“ so Ammerl in seinem Resümee.


- sb |


Bergwacht GrafenauBergwacht | Grafenau

Quellenangaben

Bergwacht Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Bergretter des Einsatzleitbereichs Nationalpark gefordertGrafenau Drei Einsätze innerhalb einer guten Stunde, zwei davon innerhalb einer Minute – der diensthabende Einsatzleiter des Einsatzleitbereichs Nationalpark, Christian Mies und seine Bergwachtkameraden aus Grafenau und Wolfstein konnten sich am Sonntag über mangelnde Arbeit wahrlich nicht beklagen.Mehr Anzeigen 19.10.2019Zwei anstrengende Nächte für die BergwachtGrafenau Wieder eine Duplizität der Fälle; während Anfang August innerhalb von fünf Tagen jeweils ein 78-jähriger Oberbayer am Rachel die Hilfe der Bergwacht benötigte, war nun zwei Mal „Vermisstensuche“ das Schlagwort für den diese Woche diensthabenden Einsatzleiter des Einsatzleitbereichs, Andi Tallowitz von der Bergwacht Wolfstein.Mehr Anzeigen 12.09.2019Urlauberin auf Lusengipfel gestürztGrafenau Die Integrierte Leitstelle Passau alarmiert die Bergwacht Grafenau sowie den diensthabenden Einsatzleiter des Einsatzleitbereichs Nationalpark, Tobias Reichel. Am Lusengipfel war eine 55-jährige Urlauberin aus Schwaben gestürzt und hatte sich eine Knieverletzung zugezogen, die einen selbständigen Abstieg unmöglich machte.Mehr Anzeigen 06.06.2019Urlauberin auf dem Weg zum Lusen gestürztGrafenau Die Bergwacht Grafenau wurde durch die Integrierte Leitstelle Passau um 14.38 Uhr wegen einer verletzen Person zwischen Martinsklause und Teufelsloch alarmiert.Mehr Anzeigen 04.09.2018Bergwacht, Nationalpark und LandArztMacherGrafenau Im Rahmen des Projekts „LandArztMacher“, dessen Ziel es ist, angehende oder junge Mediziner für das Leben als Landarzt zu begeistern, fand am Maria Himmelfahrtstag eine umfangreiche gemeinsame Rettungsübung der Bergwachtbereitschaften Grafenau und Wolfstein statt.Mehr Anzeigen 20.08.2018Bergretter gedachten ihrer verstorbenen KameradenGrafenau Etwa 120 Gläubige, Freunde und Förderer der Bergwacht nahmen mit den aktiven und passiven Bergrettern an der von Kaplan Peter Kunz zelebrierten Messe teil.Mehr Anzeigen 27.07.2018