zurück zur Übersicht
18.09.2019
220 Klicks
teilen

HSG Bayerwald auf gutem Weg

Es ist noch gar nicht so lange her, da sah es für den Handballsport im Bayerischen Wald ziemlich düster aus. Vor 2014 gab es in der Region zwar zwei Vereine, den TV Zwiesel und den HC Regen, welche den Sport anboten, jedoch war die Sparte bei beiden Vereinen sehr überschaubar. Zwiesel stellte lediglich eine Herrenmannschaft und eine männliche D-Jugend, und auch Regen bot nur drei Mannschaften: eine weibliche C-Jugend sowie eine männliche C- und B-Jugend. Da sich die Altersgruppen der Mannschaften nicht überschnitten, gab es auch keine Spiele der Vereine gegeneinander und somit existierten zwischen dem TV und dem HC, obwohl nur 10 Kilometer voneinander entfernt, nahezu keine Berührpunkte. Erste Schritte der Zusammenarbeit wurden in der Saison 2013/14 eingeleitet, als man den jeweils anderen Verein mit Spielern verstärkte, die aufgrund der unterschiedlichen Altersstufen eine Saison lang kein Spiel für ihren Verein bestreiten hätten können. Dieses Problem, dass Spieler zu alt oder zu jung für eine der Mannschaften in ihrem Verein waren, erlangte vor der Saison 2014/2015 derart extreme Ausmaße, dass sich die Verantwortlichen beider Vereine zu einer Kooperation entschieden. Somit ging man ab 1. April 2014 als Spielgemeinschaft, genannt HSG Bayerwald, gemeinsam die Spiele an.

Besprechung mit dem Handball-Team


Dieses Jahr geht die HSG in ihre mittlerweile sechste Saison, und bisher verlief die Zusammenarbeit von Zwiesel und Regen sehr positiv. Gleich im zweiten Jahr konnte man den ersten Erfolg feiern, als die damalige männliche C-Jugend die Bezirksliga-Meisterschaft feiern konnte. Zwar blieb dies bisher die einzige Meisterschaft, aber jede Saison überraschen wieder neue Mannschaften. 2019 wurde man sogar dreimal Vizemeister. Und nicht nur die Ergebnisse auf dem Handballfeld sind zufriedenstellend, auch gelingt es, immer mehr Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern. Dabei nutzt man auch die Momente, in denen in Deutschland Handball-Euphorie entflammt wird, zum Beispiel, als die Nationalmannschaft 2016 Europameister wurde. Unmittelbar danach fing man an, Anfängertrainings zu veranstalten, um auch in der Zukunft wieder mehrere Jugendmannschaften stellen zu können. Doch auch in den bereits formierten Mannschaften sind Neuzugänge, egal ob mit oder ohne Handballerfahrung, jederzeit willkommen. Das Wichtigste im Verein ist nämlich der Spaß am Spiel und das Zusammensein als Team, frei nach dem Motto „Spielerlebnis steht vor Spielergebnis“. Nichtsdestotrotz fordern die Trainer im Training und Spiel Disziplin von ihren Spielern, wer nicht ein gewisses Maß an Ernsthaftigkeit mitbringt, hat bei der HSG Bayerwald nichts zu suchen. Jedoch besteht dazu überhaupt kein Grund, da die Spieler alles im allem freundliche und gesellige Typen sind, mit denen das Training Spaß macht. Auch die Trainer sind neben der natürlichen Grundstrenge hilfsbereit und nett, sodass alle Voraussetzungen gegeben sind, um sich als Anfänger sofort wohlzufühlen.

Für die neue, Ende September beginnende Saison stellt die HSG 5 Mannschaften: eine Herrenmannschaft, eine männliche A-, B- und D-Jugend sowie eine weibliche B-Jugend. Highlights werden sicher wieder die Heimspieltage, an denen, wenn vom Spielplan her möglich, mehrere Heimspiele an einem Nachmittag/Abend unmittelbar hintereinander stattfinden. Besonders hervorzuheben sind hierbei die Spiele der männlichen B-Jugend, da diese heuer höherklassig in der Bezirksoberliga an den Start gehen wird. Somit geht die HSG Bayerwald gut aufgestellt in die Zukunft und wird hoffentlich auch in den nächsten Jahren noch einige Menschen für den Handballsport begeistern können.


- nh


Handballspielgemeinschaft Bayerwald Regen-ZwieselSportvereine | Zwiesel

Quellenangaben

Bericht/Fotos: Niklas Hesse



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Auf Entdeckungstour durch Deutschlands wilde WälderNeuschönau Es ist seit 25 Jahren Tradition, dass sich die Achtklässler des Gymnasiums Zwiesel und die Siebtklässler des Gymnasiums Sebnitz gegenseitig besuchen. Auch in diesem Jahr war dieser Austausch Teil des Jahresprogramms.Mehr Anzeigen 21.07.2018Lob für ehrenamtliches EngagementZwiesel Die Geehrten kamen nicht nur aus der Realschule Zwiesel, sondern auch aus dem Gymnasium Zwiesel und der Mittelschule Regen. Sie alle haben eine Gemeinsamkeit: Sie haben sich im Rahmen des Schüler-Aktiv-Projektes ehrenamtlich engagiert.Mehr Anzeigen 21.07.2018Weitere Unterstützung für das deutsch-tschechisches SchulprojektZwiesel Das deutsch-tschechische Schulprojekt am Gymnasium Zwiesel liege ihm sehr am Herzen, betonte Kultusminister Bernd Sibler bei seinem Besuch an der Schule. „Das Projekt ist gelebte Völkerverständigung“, sagt er und deswegen würde sein Ministerium dem Projekt sehr positiv gegenüberstehen, so der Staatsminister weiter.Mehr Anzeigen 20.07.2018Auf der Suche nach FinanzierungsmöglichkeitenZwiesel Das deutsch-tschechische Schulprojekt am Gymnasium Zwiesel soll im September in das zweite Jahr starten. Acht weitere Schüler sollen dann aus dem Nachbarland in der Bayerwaldschule unterrichtet werden.Mehr Anzeigen 14.07.2018Gymnasiasten nehmen Nationalpark-Wald unter die LupeLindberg (Ludwigsthal) Der Nationalpark Bayerischer Wald und das Gymnasium Zwiesel als Partnerschule arbeiten auch im Bereich der Studien- und Berufsorientierung eng zusammen. Bei einem Seminar im Fachbereich Biologie sollten die Schüler nicht nur verschiedene Berufe kennenlernen, sondern auch Fähigkeiten, die im späteren Berufsleben immer mehr gefordert sind.Mehr Anzeigen 25.06.2018Grundschule Grubweg soll Sportgrundschule werdenPassau Den Fokus verstärkt auf Bewegung und gesunde Ernährung legen, das wollen die Verantwortlichen der Grundschule Grubweg. Um die gewünschte Entwicklung zur Sportgrundschule zu erläutern, lud Rektorin Bulicek kürzlich OB Dupper zu einem Abstimmungsgespräch ein.Mehr Anzeigen 27.05.2018