zurück zur Übersicht
15.09.2019
475 Klicks
teilen

Junge Rathaus-Chefs vernetzen sich

In Deutschland gibt es nur 300 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister unter 40 Jahren. Sie verbindet oft eine andere, junge Sicht auf die kommunalen Dinge. Und sie stehen vor ähnlichen Herausforderungen: Wie nimmt man als junger Mensch die Rolle des Verwaltungsoberhauptes an? Wie treibt man Innovationen zu den wichtigen kommunalen Zukunftsthemen voran?


„Netzwerk junge Bürgermeister*innen“
Mehr als 30 junge Bürgermeister folgten am 5.September der Einladung von Bürgermeister Dominik Brasch nach Bad Soden-Salmünster. Gemeinsam wurden konkrete Ideen, Themen und Ziele für die künftige Zusammenarbeit diskutiert und das „Netzwerk Junge Bürgermeister*innen“ als eigenständiges Netzwerk unter dem Dach des Innovators Club, der kommunalen Ideenschmiede des Deutschen Städte- und Gemeindebundes gegründet. Es versteht sich als Plattform für den Austausch von Ideen und Konzepten und soll den Dialog unter den jungen Amtskollegen fördern. Zum Sprecher wurde Bürgermeister Michael Salomo (30), aus dem Baden-Württembergischen Haßmersheim gewählt.


Starke und junge Kommunalpolitik fördern
„Leidenschaftlich, engagiert, ziel - und zukunftsorientiert. Der Grundstein ist gelegt.“ lautete das erste Fazit von Moderatorin Marika Puskeppeleit, von der Andreas Hermes Akademie. Einzig die Tatsache, dass mit Julia Samtleben (38) aus Stockelsdorf in Schleswig-Holstein nur eine Bürgermeisterin den Weg in die hessische Kurstadt gefunden hatte, gab es von ihr zu bedauern.
Daniel Bullinger (34) Bürgermeister in Oberrot (Landkreis Schwäbisch-Hall) fasst die Ziele zusammen: „Erfahrungsaustausch unter Kollegen und bei Bedarf auch die politische Positionierung bei kommunalen Themen gegenüber der Bundespolitik“. Martin Pichler (32), sein Amtskollege aus Schönberg (Landkreis Freyung-Grafenau) ergänzt: „Zudem sollen junge Menschen dafür begeistert werden, sich politisch zu engagieren. Miteinander und voneinander lernen – das ist der richtige Weg!“ Das überparteiliche Netzwerk will so Signale für eine frische und ideenreiche Kommunalpolitik setzen.
Als nächste Schritte plant das Netzwerk gegenseitige Besuche und Veranstaltungen. Noch in diesem Jahr soll es nach Herzebrock-Clarholz in Ostwestfalen gehen. Auf Einladung von Bürgermeister Marco Diethelm (31) wird dann das Thema „Digitalisierung und Logistik“ im Fokus stehen.


- sb


Markt SchönbergFirmenpartner-BronzeFirmenpartner BronzeSchönberg

Quellenangaben

Markt Schönberg



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Night of Light am Stadtplatz in Grafenau 2020Grafenau Die "Night of Light" ist ein flammender Appell und ein leuchtendes Mahnmal. Durch die ROT illuminierten Gebäude wollen Akteure der Branche die Öffentlichkeit und die Politik auf die dramatische Lage der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam machen.Mehr Anzeigen 23.06.2020Grafenauer FDP nominiert BürgermeisterkandidatenGrafenau Der 30-jährige Abwassermeister Muhanad Al-Halak will Bürgermeister der Bayerwaldstadt werden! Die FDP nominierte ihn am Wochenende einstimmig als Kandidaten.Mehr Anzeigen 15.01.2020Schönberger Woidgaudi 2020Schönberg Der Fasching lässt grüßen und wird bereits von Heimo Hoisl organisiert. Traditionell haben Bürgermeister Martin Pichler und Pfarrer Michael Bauer die Vereins- und Dorfvertreter zur „Dankesfeier“ in Pfarrheim eingeladen um nochmals für das mittun ein herzliches vergelts Gott zu sagen und um gleichzeitig für die Woidgaudi 2020 zu werben.Mehr Anzeigen 15.01.2020Dem Tierschutzverein soll geholfen werdenTeisnach Mit einem einstimmigen Votum endete kürzlich die letzte Bürgermeisterdienstversammlung im Jahr 2019. Landrätin Rita Röhrl hatte die Bürgermeister nach Teisnach zur Besprechung eingeladen und alle Gemeinden waren mit Vertretern vor Ort.Mehr Anzeigen 17.12.2019CSU nominiert Max Niedermeier als BürgermeisterkandidatenGrafenau 100% - über dieses Traumergebnis durfte sich der amtierende Bürgermeister der Stadt Grafenau, Max Niedermeier bei der Nominierungsversammlung der CSU Ortsverbände Haus im Wald, Schlag und Grafenau freuen und kandidiert somit bei den nächsten Kommunalwahlen am 15. März 2020 erneut für das Amt des Grafenauer Bürgermeisters.Mehr Anzeigen 30.09.2019Bürgermeister befassen sich mit Feuerwehr-KostensatzungenGeiersthal Eigentlich wollten sich die Bürgermeister im Landkreis Regen bei der Kreisverbandsversammlung des Gemeindetages mit zwei zeitaufwendigen Themen befassen. Doch nachdem streikende Bahnmitarbeiter die Anreise der Denkmalschutzmitarbeiter aus München verhindert hatten, blieb mehr Zeit für ein Thema, das alle Kommunen gleichermaßen beschäftigt.Mehr Anzeigen 15.12.2018