zurück zur Übersicht
07.09.2019
287 Klicks
teilen

Einfädelspur am nördlichen Brückenkopf Franz-Josef-Strauß-Brücke

Seit Beginn der Sommerferien laufen die Bauarbeiten für die Einfädelspur am nördlichen Brückenkopf der Franz-Josef-Strauß-Brücke. Vor Kurzem konnte sich Oberbürgermeister Jürgen Dupper bei einem Ortstermin ein Bild von der Maßnahme machen.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: "Die Franz-Josef-Strauß-Brücke ist einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte in Passau. Um die Situation vor Ort zu entschärfen und die Leistungsfähigkeit zu verbessern, wurden bereits in der Vergangenheit verschiedenste Maßnahmen durch die Stadt Passau und das Staatliche Bauamt realisiert. Mit der Einfädelspur am nördlichen Brückenkopf können wir nun das wohldurchdachte Paket abrunden. Uns ist bewusst, dass die Bauarbeiten an dieser frequentierten Stelle Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer zur Folge haben. Ich danke deswegen allen Betroffenen für das entgegengebrachte Verständnis."

Gebaut wird derzeit eine rund 85 m lange Einfädelspur am nördlichen Brückenkopf. Durch diese Maßnahme kann der Abfluss der Rechtsabbieger von der Brücke kommend in die St2125 Richtung Bundesstraße B85 deutlich erhöht und somit die Leistungsfähigkeit gesteigert werden.

Oberbürgermeister Dupper besichtigt gemeinsam mit Mathias Löwe, Dienststellenleiter des städtischen Straßen- und Brückenbauamtes, die Baustelle.Oberbürgermeister Dupper besichtigt gemeinsam mit Mathias Löwe, Dienststellenleiter des städtischen Straßen- und Brückenbauamtes, die Baustelle.


Um die hierfür notwendige Fahrbahnbreite zu schaffen, muss unter anderem das bereits vorhandene Brückenbauwerk in seinem Bestand verlängert werden. Aktuell laufen die Vorbereitungen zur Betonage der ersten Brückenwiderlagerwand. Die Hangsicherung mittels Vernagelung und Spritzbeton konnte bereits abgeschlossen werden. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf ca. 1,4 Mio. Euro.

Die Maßnahme soll voraussichtlich Ende Oktober abgeschlossen werden.

Zur Verbesserung des Verkehrsflusses im Bereich der Franz-Josef-Strauß-Brücke wurden in der Vergangenheit verschiedene Maßnahmen angedacht, beschlossen und umgesetzt. Hierzu gehören der Bau der Maierhofbrücke im Jahr 2010 sowie die Realisierung der Abfahrtsrampe zur B8 durch das Staatliche Bauamt im vergangenen Jahr.

Der vierspurige Ausbau des nördlichen Brückenkopfes zum Anschluss an die St2125 durch das Staatliche Bauamt wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund hat der Stadtrat beschlossen, im Vorgriff eine Einfädelspur an dieser Stelle auf Grundlage des Staatsstraßenausbauplanes errichten zu lassen.


- sb


Stadt PassauStadt | Passau

Quellenangaben

Stadt Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Fugensanierung am Europaplatz: Arbeiten in vollem GangePassau Die seit dem Frühjahr laufenden Fugensanierungsarbeiten am Europaplatz sind in vollem Gange und können voraussichtlich im Oktober abgeschlossen werden. Bei einem Ortstermin machte sich Oberbürgermeister Jürgen Dupper kürzlich ein Bild von der Maßnahme.Mehr Anzeigen 01.09.2019Israelische Generalkonsulin zu Gast in der DreiflüssestadtPassau Zu einem Antrittsbesuch konnte Oberbürgermeister Jürgen Dupper kürzlich die derzeit amtierende Generalkonsulin von Israel in München, Sandra Simovich, in seinem Amtszimmer empfangen.Mehr Anzeigen 26.08.2018OB Dupper verabschiedet ausgeschiedene SeniorenbeiratsmitgliederPassau Nach der diesjährigen Neuwahl des Seniorenbeirats hat Oberbürgermeister Jürgen Dupper die ausgeschiedenen Mitglieder gemeinsam mit der Vorsitzenden des Seniorenbeirats, Hildegunde Brummer, in seinem Amtszimmer verabschiedet.Mehr Anzeigen 21.08.2018Oberbürgermeister Jürgen Dupper besucht OWP GruppePassau Bei einem Besuch des OWP-Kompetenzzentrums in der Spitalhofstraße hat sich Oberbürgermeister Jürgen Dupper kürzlich über die Tätigkeitsfelder der Unternehmensgruppe informiert.Mehr Anzeigen 19.08.2018OB Dupper verabschiedet langjährige StadtheimatpflegerinPassau 28 Jahre hatte Gisa Schäffer-Huber das Amt des Stadtheimatpflegers für das Fachgebiet Denkmalpflege und Ortsgestaltung inne. Nach ihrem Ausscheiden wurde sie nun von Oberbürgermeister Jürgen Dupper offiziell verabschiedet.Mehr Anzeigen 14.08.2018Oberbürgermeister auf Stippvisite beim SpielmobilPassau Der Spielplatz an der Breslauer Straße war die erste Station des Spielmobils in diesem Jahr. Hier konnten die Kinder nicht nur kurzweilige Stunden verbringen, sondern auch mit Oberbürgermeister Jürgen Dupper plauschen, der wie jedes Jahr zu einem Besuch vorbeikam.Mehr Anzeigen 07.08.2018