zurück zur Übersicht
08.07.2019
570 Klicks
teilen

Einsatzberichte der Polizei zum 69. Grafenauer Volksfest

Die Polizeiinspektion Grafenau hatte an manchen Tagen ein hohes Aufkommen an Einsätzen im Volksfest Grafenau und in der Stadt. Der Start, sowie einzelne Tage verliefen jedoch relativ ruhig. 

 

Freitag, 05.07.2019

Start des 69. Grafenauer Volksfestes in der Galgenau verlief relativ ruhig.

 

Der erste Tag des Grafenauer Volksfestes verlief aus Sicht der Polizeiinspektion Grafenau relativ ruhig. Neben kleineren Streitigkeiten zwischen alkoholisierten Besuchern kam es zu insgesamt drei Körperverletzungen, aus denen jeweils Ermittlungsverfahren resultieren.

Gegen 21.30 h kam es auf dem Festplatz zwischen zwei Jugendlichen zu einer Streitigkeit. In dessen Verlauf habe eine 14-jährige Grafenauerin ihrer 13-jährigen Kontrahentin, ebenfalls aus Grafenau, eine „Watsch´n“ verpasst. Verletzt wurde die 13-Jährige nicht.


Nur 30 Minuten später hat ein bereits polizeibekannter 14-jähriger Grafenauer versucht, einem 28-Jährigen einen Faustschlag zu verpassen. Der ebenfalls aus Grafenau stammende 28-Jährige konnte jedoch dem Schlag ausweichen. Zudem soll der junge Bursch seinen Kontrahenten beleidigt und mit dem Tod bedroht haben. Der 14-Jährige war zudem erheblich alkoholisiert. Er wurde seiner ebenfalls am Fest anwesenden Mutter übergeben. Diese nahm ihren Sohn mit nach Hause. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung eingeleitet.

 

Kurz nach Mitternacht gerieten zwei Brüder am Stadtplatz nach einem gemeinsamen Volksfestbesuch vor einer Pizzeria miteinander in Streit. Einer der beiden Streithähne war bereits zuvor auf dem Festplatz wegen einer Körperverletzung polizeilich in Erscheinung getreten. Ein ebenfalls anwesender Cousin der Beiden versuchte den Streit zu schlichten. Dabei schlug einer der beiden Brüder seinem Cousin mit der Faust ins Gesicht. Dieser erlitt dabei leichte Verletzungen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet.

 

Samstag, 06.07.2019

GRAFENAU - Der zweite Tag des Grafenauer Volksfestes hatte es für die Grafenauer Polizei in sich. Folgende Einsatzlagen mussten bewältigt werden:

 

Im Festzelt ereignete sich im Rahmen eines Junggesellenabschiedes eine tätliche Auseinandersetzung. Da die Gruppe mehrmals jegliche Weisung des Sicherheitsdienstes keine Folge leistete, wurde diese aus dem Festzelt verbracht. Die missfiel einem 26-jährigen Österreicher, welcher den 38-jährigen Sicherheitsdienstmitarbeiter tätlich angriff. Dieser wehrte sich ebenfalls mit einem Faustschlag. Während die beiden auf dem Boden lagen, schlug ein bislang unbekannter Täter, der wohl ebenfalls zu der Gruppe um den Junggesellenabschied gehörte, dem 38-jährigen einen Flasche gegen den Kopf. Die Gruppe verließ dann den Festplatz. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. 

 

Gegen 00.20 h wollte ein 27-jähriger aus dem Landkreis Freyung-Grafenau die Fußgängerfurt am Kreisverkehr auf Höhe eines Autohauses überqueren. Hierzu machte er sich mittels Handzeichen bemerkbar. Ein bislang unbekannter Täter, welcher mit seiner Mercedes  A-Klasse die von der Bahnhofstraße her kommend anhalten musste, stieg aus seinem Fahrzeug aus und schlug dem 27-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Dieser erlitt dadurch leichte Prellungen. Etwaige Zeugen dieses Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Grafenau in Verbindung zu setzen.

 

Mitarbeiter des vor Ort eingesetzten Rettungsdienstes verhinderten eine Trunkenheitsfahrt. Ein 20-jähriger aus dem Landkreis Freyung-Grafenau äußerte gegenüber dem Rettungsdienst, dass er jetzt nach Hause fahren werde. Da der junge Mann dem Rettungssanitäter persönlich bekannt war, nahm ihm dieser den Schlüssel ab. Der 20-Jährige war so stark betrunken, dass er ins Klinikum gebracht werden musste. Der Fahrzeugschlüssel wurde durch Beamte der PI Grafenau sichergestellt. 

 

Am ersten Volksfesttag gab sich ein bislang unbekannter Täter im Kurpark als Sicherheitsdienst-Mitarbeiter aus. Er sprach gezielt eine junge Frau an und forderte die Herausgabe deren Ausweis. Zusätzlich legte er den Arm um die junge Frau, um diesen dann zielgerichtet in Richtung Gesäß zu bewegen. Da von der jungen Frau nichts bekannt ist, werden Zeugen des Vorfalls gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Grafenau in Verbindung zu setzen. Vom bislang unbekannten Mann ist lediglich bekannt, dass er ca. 55 Jahre alt war, Stiftenkopf, blond-gefärbte Haare, ein blaues T-Shirt und Jogginghose trug. 

 

Ein 27-jähriger aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wurde von einer Streife beobachtet, wie er direkt neben den Skaterpark, sichtbar für die dort anwesenden Kinder, seine Notdurft verrichtete. Da der Mann völlig uneinsichtig war und ihm seine Vorbildfunktion „völlig Wurscht“ war, wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. 

 

Auch im Nachgang mussten die Beamten mehrmals ausrücken.

 

Um 02.00 h mischte sich in einem Club in der Elsenthaler Straße ein 19-jähriger Neuschönauer in die Beziehung eines ebenfalls 19-jährigen Grafenauers ein. Dies ließ sich dieser nicht gefallen und verpasste dem Neuschönauer einen Faustschlag ins Gesicht. 

 

Gegen 02.00 h geriet ein frisch verheiratetes Paar im Weilergarten in Streit. Eine Freundin der Ehefrau ging dazwischen. Daraufhin ging der 29-jährige Passauer auf die 28-jährige los. Diese wurde dadurch leicht verletzt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. 

 

Um 03.20 h kam es in der Kröllstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Ein 19-jähriger afghanischer Staatsangehöriger warf eine Flasche gezielt in Richtung eines 23-jährigen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau. Dieser erlitt Kratzer am Arm. Der 19-Jährige konnte von Mitarbeitern eines Sicherheitsdienstes überwältigt werden. Hierbei verletzte der 19-Jährige den Sicherheitsdienstmitarbeiter. Die hinzugezogenen Beamten mussten den 19-Jährigen fesseln. Er wurde ausgenüchtert. Hierbei beschädigte er nach die Einrichtung in der Haftzelle. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. 

 

Um 05.15 h stellten Beamte der PI Grafenau in der Freyunger Straße einen Pkw fest, an dem die Fahrertüre offen stand. In dem Pkw befand sich eine 33-jährige aus Baden-Württemberg. Diese war erheblicher alkoholisiert. Um eine Trunkenheitsfahrt zu unterbinden, wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. 

 

Sonntag, 07.07.2019

GRAFENAU - Am dritten Tag des Grafenauer Volksfestes hatte sich die Lage aus polizeilicher Sicht wieder etwas beruhigt. Es kam zu nachfolgenden Einsätzen.

 

Gegen 20.45 Uhr, meldete sich ein Volksfestbesucher bei der Einsatzstreife am Volksfestplatz und teilte den Diebstahl seiner Geldbörse mit.

Der junge Mann war zuvor in einem Fahrgeschäft und hatte auch eine Flasche Wein dabei. Diese musste er aus Sicherheitsgründen in ein Ablagefach am Fahrgeschäft legen. Das tat der Mann auch und legte auch noch seinen Rucksack und daneben seine Geldbörse in das Ablagekörbchen. Nach der Fahrt war allerdings die Geldbörse samt Inhalt (200 Euro Bargeld und diverse Dokumente) verschwunden. Es wurde zunächst Anzeige wegen Diebstahl gegen Unbekannt aufgenommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 08552/9606-0 entgegen.

 

 

Gegen 23.15 Uhr, musste ein erkennbar betrunkener junger Mann vom Sicherheitsdienst aus dem Festzelt entfernt werden, weil er andere Festbesucher anpöbelte und sich nicht beruhigen ließ. Letztlich musste der Mann aufgrund seines extrem aggressiven Verhaltens von der Polizei gefesselt werden. Auch von seiner herbeigerufenen Mutter, die sich ebenfalls auf dem Festgelände befand,  konnte der Heranwachsende nicht beruhigt werden. Erst  durch eine verständige Notärztin konnte der Mann ruhiggestellt werden. Er kam anschließend wegen einer akuten Psychose aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums ins Krankenhaus.

 

Montag, 08.07.2019

Bisher gibt es keine Meldungen zu Vorfällen am Montag. Der Tag der Betriebe verlief ruhig. 

Dienstag, 09.07.2019

Bisher gibt es keine Meldungen zu Vorfällen am Dienstag.

Mittwoch, 10.07.2019

Nach dem turbulenten Volksfestauftakt verlief  der letzte Tag des 69. Grafenauer Volksfestes aus polizeilicher Sicht überwiegend friedlich und ruhig.

 

So musste um 23.00 h eine 16-Jährige wegen übermäßigem Alkoholkonsum ins Klinikum Freyung gebracht werden. Bei der Jugendlichen wurde ein Wert von über 2,5 Promille festgestellt. Da sie sich alleine auf dem Volksfest befand, mussten die Eltern zu Hause verständigt werden.

 

Gegen 00.35 h wurden die Beamten zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Volksfestheimgängern im Bereich zwischen Kurpark und Kröllstraße gerufen. Aus einer verbalen Streitigkeit zwischen zwei Gruppen, bei der Provokationen vorausgegangen waren, entwickelte sich eine Schlägerei mit mehreren Beteiligten. Hierbei schlug zunächst ein 18-jähriger Grafenauer seinem gleichaltrigen Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht. Der 21-jährige Bruder des Geschädigten wollte sich daraufhin rächen, schlug jedoch versehentlich einem anderen aus der Gruppe, einem 17-jährigen Georgier, ebenfalls mit der Faust ins Gesicht. Es kam zu leichteren Verletzungen. Alle Beteiligten waren erheblich alkoholisiert. Es wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Eine Trunkenheitsfahrt verhinderten die Beamten auf dem „Meininger-Parkplatz“. Dort wurde bei einem im Pkw sitzenden Fahrer erheblicher Alkoholgeruch festgestellt. Der festgestellte Atemalkoholwert lag im Bereich einer Straftat. Zur Verhinderung der Trunkenheitsfahrt wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

 


- er


Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

POLIZEIINSPEKTION GRAFENAU



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Der kürzeste Weg über die Straße ist der sicherste!Grafenau „Sicher zur Schule - sicher nach Hause!“ - Unter diesem Motto arbeitete die Realschule Grafenau im Rahmen ihres Verkehrserziehungskonzeptes in bewährter Weise eng mit der Polizeiinspektion Grafenau zusammen, um mit den „neuen Schülern“ der fünften Klassen die Verkehrslage rund um das Schulzentrum zu erkunden.Mehr Anzeigen 14.09.2019Zivilcourage schafft ein gutes Gefühl!Grafenau Der Karate Club Grafenau bietet in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Grafenau den Lehrgang „Zivilcourage - Verhaltensempfehlungen für couragierte Helfer“ an.Mehr Anzeigen 15.01.2019International agierendes Gaunerpärchen festgenommenGrafenau Ein mit internationalem Haftbefehl gesuchtes bulgarisches Gaunerpaar wurde in der Nacht auf Mittwoch im Stadtgebiet Grafenau festgenommen. Das Paar beging ausschließlich in Frankreich über 150 Straftaten, hauptsächlich Trickbetrügereien und Diebstähle.Mehr Anzeigen 20.10.2017Neue Schule – neuer SchulwegGrafenau Vor allem den weniger ortskundigen Kindern soll diese zu Beginn jedes Schuljahres stattfindende Verkehrsbegehung dabei helfen, den für sie sichersten Schulweg zu finden.Mehr Anzeigen 16.09.2017Hinweise der Polizei für den anstehenden Beginn des Schuljahres 2017/2018Grafenau Am Dienstag, 12.09.2017 begeben sich im Bereich der Polizeiinspektion Grafenau, der die Stadt Grafenau, den Markt Schönberg sowie die Gemeinden Eppenschlag, Innernzell, Neuschönau, Saldenburg, Schöfweg, Spiegelau, St. Oswald-Riedlhütte, Thurmansbang und Zenting umfasst, erstmals -204- Erstklässler auf den z.T. anspruchsvollen Schulweg.Mehr Anzeigen 11.09.2017Zivilcourage bei Profis erlernenGrafenau Getreu dem Motto „Weggeschaut ist mitgemacht – tu was, zeig Zivilcourage!“ richteten der 2. Karateclub Bayerwald e.V. und die VHS zusammen mit der Polizeiinspektion Grafenau das Präventionsseminar „Zivilcourage – Verhaltensempfehlungen für couragierte Helfer“ aus.Mehr Anzeigen 01.03.2017