zurück zur Übersicht
20.03.2019
282 Klicks
teilen

Die Sanierung schreitet voran

„Ich freue mich, dass wir heute einen weiteren Bauabschnitt für die Nutzung offiziell freigeben können“, sagte Landrätin Rita Röhrl bei der Begrüßung der Gäste. Sie hatte Schulverantwortliche, Planer, Landratsamtsmitarbeiter und die Presse zu einer kleinen Feierstunde in die Schule eingeladen. Man sei froh, dass die Bauarbeiten an der Schule gut vorankommen und dass man sich nach wie vor im Zeit- und Kostenplan bewege“, betonte die Landrätin.

Landrätin Rita Röhrl und Architekt Georg Oswald freuen sich, dass der helle Tageslichtgang Schüler und Gäste begeistert.Landrätin Rita Röhrl und Architekt Georg Oswald freuen sich, dass der helle Tageslichtgang Schüler und Gäste begeistert.


In ihrer kurzen Ansprache ging sie auf die bisherigen Sanierungen ein. Bereits seit Mitte der 90er Jahre werde die Schule in verschiedenen Bauabschnitten saniert. Nun könne der Landkreis im dritten Bauabschnitt die Aufstockung Süd offiziell der Schule übergeben. Den Verantwortlichen sei es wichtig, dass man ein modernes Gymnasium habe, an dem die Schüler gut lernen können und sich Schüler wie Lehrer wohl fühlen. Bei der Übergabe geizte die Landrätin nicht mit Lob. Sie hob die gute Arbeit des Landkreisgebäudemanagers Siegfried Gigl und seinem Team hervor, fand aber auch anerkennende Worte für die Planer. „Alle haben hier eine reife Leistung gezeigt“, stellte Röhrl abschließend fest.

Die Gäste durften bei der Einweihung selbst die Schulbank drücken. Unser Bild zeigt die Teilnehmer mit (vorne v.li.) Hausmeister Hans Werner, Gebäudemanager Siegfried Gigl, Thomas Frisch (Landkreis Regen), stellvertretender Schulleiter Klaus Habermeier und Landrätin Rita Röhrl. Zweite Reihe (v.li.) Personalratsvertreter Stefan Urlbauer, Elektroplaner Rudolf Mages, Architekt Georg Oswald, Kreiskämmerer Franz Baierl und Elternbeiratsvorsitzender Xaver Ebner. In der dritten Reihe sitzen (v.li.) Joahnn Oswald (Architekturschmiede Oswald), Benedikt König (Tragwerksplanung), Michael Kopp (Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärtechnik) und Günther Weinberger (Büroleiter der Landrätin).Die Gäste durften bei der Einweihung selbst die Schulbank drücken. Unser Bild zeigt die Teilnehmer mit (vorne v.li.) Hausmeister Hans Werner, Gebäudemanager Siegfried Gigl, Thomas Frisch (Landkreis Regen), stellvertretender Schulleiter Klaus Habermeier und Landrätin Rita Röhrl. Zweite Reihe (v.li.) Personalratsvertreter Stefan Urlbauer, Elektroplaner Rudolf Mages, Architekt Georg Oswald, Kreiskämmerer Franz Baierl und Elternbeiratsvorsitzender Xaver Ebner. In der dritten Reihe sitzen (v.li.) Joahnn Oswald (Architekturschmiede Oswald), Benedikt König (Tragwerksplanung), Michael Kopp (Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärtechnik) und Günther Weinberger (Büroleiter der Landrätin).


Für die Schulfamilie sprach der neue stellvertretende Schulleiter Klaus Habermeier. Er stellte fest, dass sehr viele Ideen und Konzepte umgesetzt wurden, so dass man von einem „zukunftsweisenden“ Bau sprechen könne. Es gebe in jedem Raum Bereiche zur Differenzierung. Zudem entstehen modernste Computerräume, ein Internetcafé und auch eine Schulküche wurde eingebaut. „Wir können so die verschiedensten Begabungen der Schüler fördern“, freut sich Habermeier. Der stellvertretende Schulleiter bedankte sich beim Landkreis und seinen Mitarbeitern und bei den Planern. Ein Sonderlob gab es für den eigenen Hausmeister. „Eigentlich müsste diese Aufstockung ´Werner-Bau´ heißen“, stellte Habermeier fest. Denn die Idee hier aufzustocken statt Container aufzubauen sei vom Hausmeister gekommen. Statt einer Überganglösung freue man sich nun über wertvolle Räume, so der stellvertretende Schulleiter abschließend.


- sb

[PR]

Landratsamt RegenLandratsamt | Regen

Quellenangaben

Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Deutlich mehr Platz in der MensaZwiesel "Heute ist ein wunderbarer Tag für uns", sagte Schulleiter Heribert Strunz bei der Begrüßung der Gäste in der Schulmensa. Dort wurde am Donnerstagmorgen, 13. September, die Erweiterung der Gymnasiummensa gefeiert.Mehr Anzeigen 19.09.2018Weitere Unterstützung für das deutsch-tschechisches SchulprojektZwiesel Das deutsch-tschechische Schulprojekt am Gymnasium Zwiesel liege ihm sehr am Herzen, betonte Kultusminister Bernd Sibler bei seinem Besuch an der Schule. „Das Projekt ist gelebte Völkerverständigung“, sagt er und deswegen würde sein Ministerium dem Projekt sehr positiv gegenüberstehen, so der Staatsminister weiter.Mehr Anzeigen 20.07.2018Auf der Suche nach FinanzierungsmöglichkeitenZwiesel Das deutsch-tschechische Schulprojekt am Gymnasium Zwiesel soll im September in das zweite Jahr starten. Acht weitere Schüler sollen dann aus dem Nachbarland in der Bayerwaldschule unterrichtet werden.Mehr Anzeigen 14.07.2018Landkreis will in die Schule investierenZwiesel Zusammen mit Gebäudemanager Siegfried Gigl und Realschuldirektor Joachim Schmitt machte sich Landrätin Rita Röhrl vor Ort ein Bild der Realschule Zwiesel.Mehr Anzeigen 11.05.2018Spatenstich für die GymnasiumserweiterungRegen In den kommenden Jahren sollen an der Schule rund 14 Millionen Euro investiert werden. Mit dem Geld soll die Schule energetisch saniert werden, zudem soll ein Anbau für die notwendigen räumlichen Erweiterungen sorgen.Mehr Anzeigen 02.08.2017Die Zwieseler Gymnasiumsanierung soll noch heuer startenZwiesel Weitreichende Entscheidungen fällten die Mitglieder des Schul- und Kulturausschusses am Dienstag, 7. März, in der jüngsten Ausschusssitzung. Die Mitglieder gaben unter anderem endgültig grünes Licht für Erweiterung und Generalsanierung des Gymnasiums Zwiesel, zudem berieten sie über die Verlegung der Landwirtschaftsschule Regen.Mehr Anzeigen 09.03.2017