zurück zur Übersicht
05.03.2019
217 Klicks
teilen

Helfer aus der Region in der Residenz empfangen

Zu einem Empfang des Ministerpräsidenten in der Münchner Residenz am Mittwochabend für die
Helferinnen und Helfer, die bei der Bewältigung der Schneemassen im Januar 2019 im Einsatz waren, war
auch eine Abordnung aus dem Landkreis Freyung-Grafenau eingeladen. Eine ganze Reihe Verantwortlicher
aus den hiesigen Feuerwehren, mehrere Bürgermeister und Landrat Sebastian Gruber waren der Einladung
gefolgt.
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Landtagspräsidentin Ilse Aigner, MdL, und - als Stellvertreter für
den Bundesinnenminister Horst Seehofer - der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister des
Innern, für Bau und Heimat, Stephan Mayer, MdB, begrüßten die rund 1.400 Helferinnen und Helfer in der
Münchner Residenz und bedankten sich für Ihren großen Einsatz.
Zum Empfang kamen Vertreter der Feuerwehren, der Lawinenkommissionen, des Bayerischen Roten
Kreuzes, des THW, der Polizei und der Bundeswehr. Hochgerechnet summierte sich die Arbeit der
Einsatzkräfte in den stark gefährdeten Gebieten auf mehr als 70.000 Einsatztage, wie es auf der
Veranstaltung hieß.
„Auch wir sind natürlich sehr dankbar für die Einsatzstunden und – tage, die unsere ehrenamtlichen und
hauptamtlichen Kräfte im Januar geleistet und damit für die Sicherheit der Bürger im Landkreis gesorgt
haben“, so Landrat Gruber nach der Veranstaltung.

 

Eine Abordnung von Feuerwehrleuten, mehrere Bürgermeister und Landrat Sebastian Gruber waren der
Einladung in die Münchner Residenz gefolgt


- dt |


Landratsamt Freyung-GrafenauLandratsamt | Freyung

Quellenangaben

Christian Luckner, Landratsamt Freyung-Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte