zurück zur Übersicht
01.02.2019
146 Klicks
teilen

Net-Piloten sollen Kindern helfen

Eine Welt ohne Internet, Computer und Smartphone - das ist heutzutage nicht mehr denkbar: In deutschen Haushalten, in denen Kinder und Jugendliche leben, herrscht mediale Vollversorgung. Neben Radio und Fernseher gibt es Notebooks, Tabletts, Smartphones und natürlich einen Internetzugang. Mediengeräte und Medieninhalte sind allgegenwärtig und bereichern unseren Alltag. Aber wo hört der gesunde Umgang mit Computern auf und wo fängt ein gefährliches, vielleicht sogar süchtiges Verhalten an? Bei dieser Frage setzt das Präventionskonzept Net-Piloten setzt an und bildet Multiplikatoren aus.

Kürzlich wurden weitere Multiplikatoren im Kooperationsprojekt Net-Piloten aus den drei niederbayerischen Landkreisen Regen, Deggendorf und Freyung-Grafenau ausgebildet. Die nunmehr geschulten Multiplikatoren werden ihr Wissen in den jeweiligen Schulen an Schülerinnen und Schüler weitergeben, die dann mit jüngeren Schülern arbeiten. Ziel des Projektes ist, dass Gleichaltrige ihren Mitschülern Wissen vermitteln.

Das Projekt Net-Piloten möchte dazu beitragen die Generation Digital Natives für einen selbstverantwortlichen Umgang mit Smartphones, Tablets und Konsolen zu sensibilisieren und Ihnen ein medienkompetentes Aufwachsen in den digitalen Welten zu ermöglichen. Die Schulung wurde von Waltraud Kraus, Landratsamt Deggendorf, und Matthias Wagner, Landratsamt Regen, durchgeführt.

 

Die Multiplikatoren zusammen mit den beiden Ausbildern Waltraud Kraus (Mitte) und Matthias Wagner (links). Foto:  Peschl/Arberland REGio GmbH


- dt

Landratsamt RegenLandratsamt | Regen

Quellenangaben

Heiko Langer, Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Weitere Unterstützung für das deutsch-tschechisches SchulprojektZwiesel Das deutsch-tschechische Schulprojekt am Gymnasium Zwiesel liege ihm sehr am Herzen, betonte Kultusminister Bernd Sibler bei seinem Besuch an der Schule. „Das Projekt ist gelebte Völkerverständigung“, sagt er und deswegen würde sein Ministerium dem Projekt sehr positiv gegenüberstehen, so der Staatsminister weiter.Mehr Anzeigen 20.07.2018Abschied von zahlreichen KollegenRegen Landrätin Rita Röhrl hatte jüngst verschiedene Mitarbeiter aus dem Landratsamt zu einer Feierstunde in die Kantine eingeladen. Der Anlass war, sich von einigen Kolleginnen und Kollegen zu verabschieden und langjährige Mitarbeiter auszuzeichnen.Mehr Anzeigen 15.07.2018Auf der Suche nach FinanzierungsmöglichkeitenZwiesel Das deutsch-tschechische Schulprojekt am Gymnasium Zwiesel soll im September in das zweite Jahr starten. Acht weitere Schüler sollen dann aus dem Nachbarland in der Bayerwaldschule unterrichtet werden.Mehr Anzeigen 14.07.2018Klärschlamm und Regionalmanagement im BlickRegen Im Mittelpunkt des Treffens der Bürgermeister aus dem Landkreis Regen standen die Themen Regionalmanagement und Klärschlammentsorgung. Arnbrucks Bürgermeister Hermann Brandl konnte neben Landrätin Rita Röhrl und den Referenten auch Vertreter aus 23 Kommunen begrüßen.Mehr Anzeigen 30.06.2018Landrätin zeichnet langjährige Feldgeschworene ausRegen Drei langjährige Feldgeschworene wurden am Freitagmorgen, 22. Juni, von Landrätin Rita Röhrl für ihren Einsatz geehrt. Die Landrätin überreichte dabei Urkunden im Namen des Bayerischen Finanzministers.Mehr Anzeigen 29.06.2018Zustimmung zum SchülerkombiticketRegen Einstimmig stimmten die Mitglieder des Ausschusses für Wirtschafts-, Umwelt- und Tourismusfragen, kurz WUT-Ausschuss, der Einführung eines Schülerkombitickets im Bereich des Bahnprobebetriebs zwischen Gotteszell und Viechtach zu.Mehr Anzeigen 29.06.2018