zurück zur Übersicht
12.01.2019
205 Klicks
teilen

Wiedersehen nach 29 Jahren

Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB besuchte gemeinsam mit Grafenaus stellvertretendem Bürgermeister Wolfgang Kunz, den Stadträten Josef Bauer, Martin Hartmann, Markus Hoppe und den stellvertretenden SPD-Kreisvorsitzenden Axel Scherzer und Josef Tauscher und SPD-Mitglied Martin Schwarz die Leder & Trachten Manufaktur von Maria Freund in Grafenau. Bei dieser Gelegenheit stellten beide Frauen fest, dass sie sich bereits aus der Zeit kennen, in der sie beide eine Ausbildung zur Damenschneiderin in der gleichen Schneiderei in Grafenau absolvierten.

Maria Freund gründete 1996 die Trachtenfirma "Bayerische Leder- und Trachtenmode" (BLT-Trachtenhaus). Lederhosen sind ihre Passion - damals wie heute - erklärt Maria Freund, die mittlerweile 26 Näherinnen beschäftigt. Mit dem Bau und Umzug in das neue Firmengebäude in Grafenau  wurde der Firmenname von BLT-Trachtenhaus in "FREUND TRACHTEN & LEDERHOSEN MANUFAKTUR" geändert. Maria Freund beliefert mit ihren handgefertigten Lederhosen den Fachhandel im In- und Ausland. Die Lederhosen aus Grafenau sind wegen ihrer Qualität und der perfekten Verarbeitung sehr geschätzt. Rita Hagl-Kehl wurde auf die Lederhosen bei einem dienstlichen Besuch in Berchtesgaden aufmerksam: "Da trifft man in Oberbayern auf Lederhosen, die in Grafenau gefertigt wurden."

Zahlreiche Vereine zählen zu ihren treuen Kunden, erzählte Maria Freund beim Rundgang durch den Betrieb. Die Vereine können hier vom Hut bis zum Schuh eingekleidet werden und auf Wunsch die eigenen Vereinswappen erhalten. Ergänzend zu den hochwertigen und nach Maß gefertigten Lederhosen gibt es in ihrem umfangreichen Sortiment bekannte Trachtenmarken von Dirndln über Blusen, Jacken, Westen, Hemden und Hosen bis hin zu passenden Accessoires.

"Für mich hat sich hier ein Traum erfüllt, ich bin glücklich in dem, was ich tue", so Maria Freund. Es sei allerdings ein Problem, geeignete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden. Leider sei der Beruf der Modeschneiderin nicht mehr in den Köpfen der Jugendlichen präsent und so fehlen die Nachfragen für einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsbild. Rita Hagl-Kehl konnte dem nur beipflichten. "Der Fachkräftemangel ist in allen Bereichen spürbar, allerdings wurden damals auch alle Nähereien bei uns geschlossen, deshalb sah kaum jemand eine Chance in diesem Bereich beruflich Fuß zu fassen", erklärte Rita Hagl-Kehl. Zum Abschluss des Rundgangs ließ es sich Rita Hagl-Kehl nicht nehmen, ihr Können als Schneiderin selbst noch an der Nähmaschine zu zeigen.


- sb

[PR]

PStin Rita Hagl-Kehl, MdB - Wahlkreisbüro DeggendorfParteien und Politische Vereinigungen | Deggendorf

Quellenangaben

Wahlkreisbüro Deggendorf



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Qualität aus Zenting - PStn Rita Hagl-Kehl, MdB bei Felix Graf zu GastDie SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl besichtigte gemeinsam mit Bürgermeister Leopold Ritzinger, Gemeinderätin Martina Stingl und dem SPD-Ortsvorsitzenden Manfred Herbinger den Betrieb von Felix Graf.Mehr Anzeigen 20.01.2019Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB bei AVS Römer zu BesuchDie Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB besichtigte mit Mitgliedern der Grafenauer SPD den Familienbetrieb AVS Römer in Reismühle. Christoph Cegla, der Sohn der Geschäftsführenden Gesellschafterin Gabriela Römer, erläuterte die Unternehmensgeschichte.Mehr Anzeigen 13.01.2019Ökologische Landwirtschaft als Zukunftschance für den ländlichen Raum?"Ich freue mich besonders, dass Prof. Hubert Weiger den weiten Weg in meine Heimatgemeinde Zenting gefunden hat. Wir haben dieses Gasthaus gewählt, da hier der Gedanke der Nachhaltigkeit bereits praktiziert wird.", so Rita Hagl-Kehl in ihrer Begrüßung.Mehr Anzeigen 07.10.2018SPD wählt Delegierte zur EuropabezirkskonferenzIm Gasthof Aulinger versammelten sich die Delegierten des SPD Unterbezirks Deggendorf, um ihre Delegierten zur Aufstellung der Europakandidaten zu wählen.Mehr Anzeigen 12.08.2018Waldkirchen - Kreisel ja, nein oder vielleicht?Um sich mit den Verantwortlichen vor Ort ein Bild zu machen, lud die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB den leitenden Baudirektor Robert Wufka vom Staatlichen Bauamt zu einem Gesprächstermin, bei welchem dieser die künftigen Pläne bezüglich des Umbaus der sogenannten "Monsterkreuzung" erläutern konnte.Mehr Anzeigen 05.08.2018Honig, Obst und Kräuter inmitten einer Wellness-OaseDie Parlamentarisches Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB, die Landtagsabgeordnete Ruth Müller, die SPD-Kreisvorsitzende Bettina Blöhm und Bürgermeister Max Köberl besuchten den Kräuterhof in Eckertsreut.Mehr Anzeigen 01.07.2018