zurück zur Übersicht
23.11.2018
586 Klicks
teilen

Wieder fuhr ein LKW voller Sachspenden nach Bulgarien

Freyung. Wieder einmal war es so weit: Wie so oft seit vielen Jahren führte die Freyunger Stadtgruppe des Schülerverbandes Katholische Studierende Jugend (KSJ) im Herbst eine Solidaritätsaktion für Bulgarien durch.

Damit setzte sie eine Initiative von Robert Kruspersky fort, einem pensionierten Lehrer des Gymnasiums Freyung, der diese Aktivität ins Leben rief und viele Jahre lang organisierte und leitete. Erfolgreich ist diese KSJ-Aktion vor allem deshalb, weil viele Schüler, Eltern und Lehrer von vier Freyunger Schulen, nämlich der Grundschule am Schloss Wolfstein Freyung, der Mittelschule, der Realschule und dem Gymnasium, tatkräftig beim Sammeln der Sachspenden mithelfen.

Die Mentoren und Tutoren der KSJ verteilten schon vor Wochen die Info-Zettel für diese Aktion, legten schließlich fleißig Hand an und beluden einen LKW mit den Sachspenden. Darunter waren Kleidung, Schuhe, Babykleidung, Decken, Matratzen, Bettwäsche, Kissen, Handtücher, Geschirr, Töpfe, Pfannen, Besteck, Fahrräder, Kinderwagen, Kindersitze, Dreiräder, Sportartikel, Schultaschen, Schulmaterial, Kleinmöbel und vieles mehr.

Die Hilfsorganisation ora international Österreich, mit der die KSJ schon seit langem zusammenarbeitet, bringt diese Sachspenden mit dem LKW nach Bulgarien. Dort werden die Spenden in Slums, in Romasiedlungen, in einem Altenheim, in einem psychiatrischen Krankenhaus und über Secondhand-Geschäfte an bedürftige Menschen verteilt, die in Armut leben.

Viele fleißige Hände waren dabei, als die Aktiven der Freyunger KSJ beim diesjährigen Verladen der Sachspenden der Herbstsolidaritätsaktion für Bulgarien beim Beladen des LKW halfen.
Viele fleißige Hände waren dabei, als die Aktiven der Freyunger KSJ beim diesjährigen Verladen der Sachspenden der Herbstsolidaritätsaktion für Bulgarien beim Beladen des LKW halfen.


Die Freyunger KSJ weist schon jetzt darauf hin, dass sie in Zukunft nur noch im Herbst diese Solidaritätsaktion durchführen wird, weil das Spendenaufkommen in den letzten Jahren spürbar zurückgegangen ist. Die nächste Aktion findet also nicht im Frühjahr, sondern erst wieder im Herbst 2019 statt.


- sb


Gymnasium FreyungFreyung

Quellenangaben

Gymnasium Freyung
Text: Marcus Güll-Uhrmann
Fotos: Marcus Güll-Uhrmann & Barbara Zethner



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Neue Schule – Neue HeimatFreyung Wie finde ich mich an der neuen Schule zurecht? Was macht meine neue Schule aus? Wer sind meine neuen Klassenkameradinnen und -kameraden? Viele dieser Fragen beschäftigten die 56 Neu-Gymnasiasten zu Beginn des neuen Schuljahres.Mehr Anzeigen 08.11.2018Säumer-Wanderweg am Haidel eröffnetFreyung Nach einem guten halben Jahr Planung und Ausarbeitung fand das Wanderweg-Projekt der 14 Freyunger Gymnasiasten nun im Rahmen einer Eröffnungsfeier im Graineter Bürger- und Gemeindezentrum bei musikalischer Umrahmung und Verpflegung einen gelungenen Abschluss.Mehr Anzeigen 07.11.2018Kennenlerntage im SchullandheimFreyung Nach den ersten Schulwochen, in denen viele der Fünftklässler schon Bekanntschaften und auch Freundschaften untereinander geschlossen haben, sollten die neuen Kontakte gestärkt werden.Mehr Anzeigen 05.11.2018Paris, je t’aime! – Eine Schulwoche in FrankreichFreyung Anfang Oktober verbrachten 21 Frankeichfans zusammen mit ihren Lehrkräften Eva Ziegler und Elke Unrecht eine Woche in der Partnerschule in Lagny-sur-Marne. Neben dem Unterricht am Collège St. Laurent besuchten sie auch dreimal das benachbarte Paris und bewunderten dessen Sehenswürdigkeiten.Mehr Anzeigen 24.10.2018Freyunger Schülerinnen und Schüler gründen eigenes UnternehmenFreyung Im Rahmen von „JUNIOR – Wirtschaft erleben“ hat mittlerweile eine ganze Generation von Schülerinnen und Schülern JUNIOR Unternehmen gegründet und Wirtschaft live erlebt.Mehr Anzeigen 18.10.2018Gutes Schulklima am GymnasiumFreyung Die Auswirkungen, die die Schulpastoral und die Stadtgruppe des Schülerverbandes KSJ auf das Gymnasium haben, können nach Schulleiterin Barbara Zethner nicht hoch genug eingeschätzt werden.Mehr Anzeigen 07.05.2018