zurück zur Übersicht
10.10.2018
604 Klicks
teilen

Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl besichtigte Biohof

Obergrießgraben. Die parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB besuchte in der Marktgemeinde Schöllnach den Biohof von Alois Grubmüller in Obergrießgraben.

Begleitet wurde Rita Hagl-Kehl von Franz Heitzer, 2. Bürgermeister von Schöllnach, dem SPD – Kreisvorsitzenden und Bezirkstagskandidaten Ewald Straßer, Franz Lindner, Roswitha Heitzer, Manfred Herbinger sowie der SPD Kreisvorsitzenden und Landtagskandidatin von Freyung – Grafenau, Bettina Blöhm.

Alois Grubmüller zeigte den Gästen zusammen mit seiner Tochter Martina den Milchviehhof und führte sie durch die zwei neu gebauten Laufstallungen. Viele landwirtschaftliche Betriebe wechseln von der Anbindehaltung zur Laufstallhaltung. Das erhöht den Tierkomfort und bei größeren Beständen ist es zudem auch effizienter. Die Gäste waren begeistert, wie hell, freundlich und komfortabel doch so ein Stall sein kann.  Die Jungkühe können hier auf einem „Bett“ aus Hackschnitzeln liegen. Diese Liegefläche im Stall wird mit ca. 100 cm Hackschnitzel aufgefüllt, und täglich umgepflügt. Nach ca. nach 12 Monaten werden diese Hackschnitzel, gemischt mit Kuhmist, als Kompost verwendet und auf die Felder ausgebracht.

Weiter in der Besichtigung ging es dann in den Stall, indem später ca. 100 Kühe und die Kälbchen untergebracht sind. Hier wird mit zwei Melkrobotern gemolken. „Der Roboter ist eine enorme Arbeitserleichterung sowie Zeitersparnis und ermöglicht flexible Arbeitszeiten für die Landwirte“, erklärte Alois Grubmüller.

von links: Ewald Straßer, Manfred Herbinger, Alois Grubmüller, Franz Lindner, Bettina Blöhm, Rita Hagl-Kehl, MdB, Roswitha Heitzer, Martina Grubmüller, Franz Heitzervon links: Ewald Straßer, Manfred Herbinger, Alois Grubmüller, Franz Lindner, Bettina Blöhm, Rita Hagl-Kehl, MdB, Roswitha Heitzer, Martina Grubmüller, Franz Heitzer


Für die Kühe wurde im Stall ein Kuhpark mit Massagemaschine angebracht.  „Die Kühe lieben es, wenn die Maschine ihren Rücken massiert, man sieht es ihnen richtig an, wie sie die Massage genießen“, erzählte Martina Grubmüller. Laut Frau Grubmüller hat auch jede Kuh einen Namen. Der zusätzliche Freilauf ermöglicht den Kühen, rein und rauszugehen wann sie wollen.

„Es ist wirklich schön anzuschauen, wie frei sich die Kühe hier im neugebauten Stall bewegen können, und es ist bemerkenswert wie neue Ställe aufgebaut werden“, so Rita Hagl-Kehl.

Alois Grubmüller zeigte und erklärte seinen Gästen zum Schluss noch seine selbst entwickelte Trocknungsanlage für Hackschnitzel. Herr Grubmüller kann sich glücklich schätzen, denn die Hofnachfolge ist bei ihm gesichert. Seine Tochter Martina arbeitet jetzt schon auf dem Hof mit, und wird diesen auch einmal übernehmen. Das freute die parlamentarische Staatsskretärin Hagl-Kehl besonders, „Es ist nicht selbstverständlich in der heutigen Zeit, dass die Kinder den Hof der Eltern übernehmen und weitermachen werden“, meinte Rita Hagl-Kehl.


- sb

[PR]

PStin Rita Hagl-Kehl, MdB - Wahlkreisbüro DeggendorfDeggendorf

Quellenangaben

Wahlkreisbüro Deggendorf



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?