zurück zur Übersicht
09.10.2018
549 Klicks
teilen

Die Caritas Stabsstelle „Beratung der Vereine und Verbände“ ist neu besetzt

Passau (can.) Personalwechsel bei der Caritas. Alice Nigl hat die Stabsstelle „Vereine und Verbände, Beratung und Begleitung“ übernommen. Die 46-Jährige Diplom-Verwaltungswirtin (FH) wird künftig mit den sieben Kreiscaritasverbänden sowie den 96 Orts- und Pfarrcaritas-Vereinen zusammenarbeiten. Sie wird ihre Erfahrung bei der operativen Maßnahmenplanung wie bei Finanzierungsfragen einbringen und die Projektarbeit der Caritasverbände begleiten. Der Bischöfliche Beauftragte, Diakon Konrad Niederländer, und Caritasdirektor Michael Endres haben sie am Dienstag, 2. Oktober, beim Caritasverband für die Diözese Passau e.V. willkommen geheißen.

Stabübergabe bei der Caritas. Alice Nigl (2.v.re.) übernimmt die Stabsstelle „Vereine und Verbände, Beratung und Begleitung“ von Astrid Wegerbauer (3.v.re.). Caritasdirektor Michael Endres (li.) und der Bischöfliche Beauftragte, Diakon Konrad Niederländer (re.), freuen sich über die neue Mitarbeiterin.Stabübergabe bei der Caritas. Alice Nigl (2.v.re.) übernimmt die Stabsstelle „Vereine und Verbände, Beratung und Begleitung“ von Astrid Wegerbauer (3.v.re.). Caritasdirektor Michael Endres (li.) und der Bischöfliche Beauftragte, Diakon Konrad Niederländer (re.), freuen sich über die neue Mitarbeiterin.


Sie ist die Nachfolgerin von Astrid Wegerbauer, die nun die Leitung der Abteilung Behindertenhilfe und Psychiatrie übernimmt. Alice Nigl hat nach ihrem Studium an der Fachhochschule des Bundes für Öffentliche Verwaltung/Fachbereich Arbeitsverwaltung in Mannheim seit 1997 bei Bundesagentur für Arbeit gearbeitet, in München, Nürnberg und Passau. Die Fachexpertin für Controlling und Finanzen war zuletzt im Jobcenter Freyung-Grafenau tätig. Dort war sie auch Gleichstellungsbeauftragte. Die Mutter von drei Kindern engagiert sich in ihrem Wohnort Waldkirchen im Pfarrcaritas-Verein. Als Mitglied im dortigen Vorstand sowie als stellvertretende Vorsitzende kennt sie die Belange etwa bei Trägerschaften – sie trug für die örtlichen Kindertageseinrichtungen Finanzverantwortung - und natürlich die Arbeit der Caritas. Jetzt steht für sie an, sich in den Gremien vorzustellen und Kontakte zu knüpfen.

Der Wechsel von Astrid Wegerbauer (41) erfolgt, weil die langjährige Abteilungsleiterin Behindertenhilfe und Psychiatrie, Brigitte Lengdobler, die Freizeitphase in der Altersteilzeit antritt.


- sb


Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Passau

Quellenangaben

Caritasverband für die Diözese Passau e. V.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Caritasrat setzt „Strategieausschuss“ einPassau Die Caritas und die katholischen Wohlfahrtseinrichtungen im Bistum Passau richten ihre Dienste gemeinsam aus. Dafür hat der Caritasrat am Freitag, 26. Oktober, bei seiner Sitzung in Freyung die Weichen gestellt.Mehr Anzeigen 05.11.2018Ein Netzwerk für junge FamilienPassau Um jungen Familien mit Kindern bis 3 Jahren optimal zu helfen, arbeiten Caritas-Dienste eng zusammen. Es geht um passgenaue Hilfen, Risiken erkennen und Familien motivieren.Mehr Anzeigen 10.10.2018In Bayern Herbstsammlung der Caritas „Gemeinsam für Menschen in Not“Passau „Gemeinsam für Menschen in Not“ steht über der Herbstsammlung der Caritas. Die Vorstände Michael Endres und Diakon Konrad Niederländer weisen zum Caritas-Sonntag am 23. September auf den steigenden Hilfsbedarf hin.Mehr Anzeigen 22.09.2018Erlös der „Tour de Kerscher“ geht an bedürftige KinderPassau Gutes tun für sich und andere. Nach diesem Motto haben sich rund 1.353 Frauen und Männer am Lauftreff der „Tour de Kerscher“ beteiligt. Für jeden von ihnen spendet die Landbäckerei Kerscher einen Euro und hat die Summe auf 1.500 Euro aufgerundet.Mehr Anzeigen 10.08.2018Neuer Caritasdirektor aus Satu Mare in PassauPassau Ioan Laurențiu Roman ist der neue Caritasdirektor im Bistum Satu Mare. Der Priester wurde von Bischof Eugen Schönberger zum 1. Juli ernannt. Seine erste Station auf der Auslandsreise zu den Partnern der Caritas war vor wenigen Tagen Passau.Mehr Anzeigen 28.07.2018Gewalt wird nicht geduldetPassau Um Gewalt vorzubeugen und die Muster aufzubrechen haben drei ehrenamtlich engagierte junge Männer eine Schulung zur Gewaltprävention „Mit Migranten für Migranten“ (MiMi) absolviert. Sie stammen ursprünglich aus Syrien und dem Senegal und leben seit etwa drei Jahren in Deutschland.Mehr Anzeigen 23.07.2018