zurück zur Übersicht
10.08.2018
762 Klicks
teilen

Erlös der „Tour de Kerscher“ geht an bedürftige Kinder

Passau (can.) Gutes tun für sich und andere. Nach diesem Motto haben sich rund 1.353 Frauen und Männer am Lauftreff der „Tour de Kerscher“ beteiligt. Für jeden von ihnen spendet die Landbäckerei Kerscher einen Euro und hat die Summe auf 1.500 Euro aufgerundet. Die kommen nun Kindern mit Behinderung, Entwicklungsverzögerung oder Verhaltensauffälligkeiten zu Gute. Der Spendenmarathon 2018 geht an den Caritas-Frühförderungsdienst. Damit werden Familien in Not unterstützt.

Angelika Kuhnt, selbst eine der eifrigsten Tour-Teilnehmerinnen, weiß wie nötig solche Spenden sind. Als Mitarbeiterin der Frühförderstelle im Rahmen des Pädagogisch-Psychologischen Dienstes (PPD) begleitet sie seit fast drei Jahrzehnten Vorschulkinder mit Entwicklungs- und Verhaltensauffälligkeiten. Die Mitarbeiterinnen des Caritas-Frühförderungsdienstes erfahren durch ihren mobilen Einsatz in Familien oft hautnah von schweren Schicksalen und großen finanziellen Nöten. So wurden im vergangenen Jahr zum Weihnachtsfest 63 betreute Familien unterstützt, je nach Kinderzahl mit zwischen 40 und 140 Euro. Damit Kindern auch in diesem Jahr eine Freude bereitet werden kann, braucht es finanzielle Unterstützung wie den Erlös der „Tour de Kerscher“.

„Tour de Kerscher“: Eine tolle Aktion aller 1353 Teilnehmer und ein Spendenscheck in Kuchenform zur Unterstützung bedürftiger Kinder und Familien. Gerhard Krinninger (2.v.li.), der Leiter des Caritas-Frühförderungsdienstes, bedankt sich sehr herzlich bei Lena, Jutta und Hubertus Kerscher sowie Angelika Kuhnt.„Tour de Kerscher“: Eine tolle Aktion aller 1353 Teilnehmer und ein Spendenscheck in Kuchenform zur Unterstützung bedürftiger Kinder und Familien. Gerhard Krinninger (2.v.li.), der Leiter des Caritas-Frühförderungsdienstes, bedankt sich sehr herzlich bei Lena, Jutta und Hubertus Kerscher sowie Angelika Kuhnt.


Die Mitarbeiterinnen des Frühförderungsdienstes besprechen mit den Eltern, welche Spielsachen oder Fördermaterialien für ein Kind sinnvoll sind. Teilweise besorgen sie die Spielsachen auch. So können die Spender sicher sein, dass der Erlös direkt bei den Betroffenen ankommt. Gerhard Krinninger, der Leiter des Caritas-Frühförderungsdienstes, dankt allen Tour-Teilnehmern, der Familie Kerscher und Angelika Kuhnt für die tolle Aktion und Unterstützung bedürftiger Kinder und Familien.

Die ´Tour de Kerscher´ bietet seit zehn Jahren einen geselligen Rahmen zum ungezwungenen Sporteln. Unter Anleitung von Sport Pauli wird gelaufen oder gewalkt. Die Landbäckerei Kerscher spendet für jeden Teilnehmer einen Euro sowie ´Fitness-Stangerl“ und Getränke. Äpfel gibt‘s von der AOK Bayern obendrein. Das alles unter dem Motto der Laufgemeinschaft: Gutes tun – für sich und andere.


- sb


Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Passau

Quellenangaben

Caritasverband für die Diözese Passau e. V.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Zeugnis geben in der Caritas und der KirchePassau Die frohe Botschaft Jesu Christi persönlich verkünden und sie unter die Menschen tragen. Sich um die täglichen Sorgen und Nöte der Menschen kümmern. Das bestimmt den Dienst eines Diakons seit den Anfängen des Christentums.Mehr Anzeigen 03.12.2018Mittel in der Kinder- und Jugendhilfe sind gut investiertPassau Der Einsatz öffentlicher Mittel in der Kinder- und Jugendhilfe lohnt sich. Zuallererst natürlich für die jungen Leute und deren Angehörige. Aber auch für die gesamte Gesellschaft. Jeder Euro, der in den Bereich Hilfen zur Erziehung fließt, ist gut investiert.Mehr Anzeigen 30.11.2018Caritas-Aktion gegen steigende KinderarmutPassau Angesichts der steigenden Kinderarmut in Passau setzt die Caritas am Samstag, 17. November, mit ihrer Kerzenaktion „Eine Million Sterne“ auf dem Nibelungenplatz Zeichen.Mehr Anzeigen 16.11.2018Caritasrat setzt „Strategieausschuss“ einPassau Die Caritas und die katholischen Wohlfahrtseinrichtungen im Bistum Passau richten ihre Dienste gemeinsam aus. Dafür hat der Caritasrat am Freitag, 26. Oktober, bei seiner Sitzung in Freyung die Weichen gestellt.Mehr Anzeigen 05.11.2018Ein Netzwerk für junge FamilienPassau Um jungen Familien mit Kindern bis 3 Jahren optimal zu helfen, arbeiten Caritas-Dienste eng zusammen. Es geht um passgenaue Hilfen, Risiken erkennen und Familien motivieren.Mehr Anzeigen 10.10.2018Die Caritas Stabsstelle „Beratung der Vereine und Verbände“ ist neu besetztPassau Personalwechsel bei der Caritas. Alice Nigl hat die Stabsstelle „Vereine und Verbände, Beratung und Begleitung“ übernommen. Die 46-Jährige Diplom-Verwaltungswirtin (FH) wird künftig mit den sieben Kreiscaritasverbänden sowie den 96 Orts- und Pfarrcaritas-Vereinen zusammenarbeiten.Mehr Anzeigen 09.10.2018