zurück zur Übersicht
24.07.2018
308 Klicks
teilen

Porträt von Altoberbürgermeister Zankl ergänzt Ehrengalerie

Es ist zu einer schönen Tradition geworden, Porträts der Oberbürgermeister der Stadt Passau nach der Amtszeit anfertigen zu lassen und im Alten Rathaus auszustellen. Diese Ehrengalerie ist nun mit dem Bild von Altoberbürgermeister Albert Zankl erweitert worden. Der Enthüllungsakt fand im Beisein von Amtsinhaber Jürgen Dupper statt.
„Die Aufnahme in die Ehrengalerie der Oberbürgermeister ist Ausdruck des Dankes und der Wertschätzung für die Leistungen zum Wohle unserer Bürgerschaft. Zweifelsohne hat sich Albert Zankl in seiner Zeit als Stadtoberhaupt um die Stadt Passau verdient gemacht. Ich freue mich daher sehr, dass wir ihn auf diese Weise nochmals ehren können“, so Oberbürgermeister Jürgen Dupper.
Altoberbürgermeister Albert Zankl: „Es ist mir eine große Ehre, dass mein Porträt Einzug in den erlauchten Kreis der frei gewählten Stadtoberhäupter gefunden hat. Ich danke der Stadt Passau für die Initiative und dem Künstler für die naturgetreue Darstellung.“

Freuen sich über das neue Bild in der Ehrengalerie der Oberbürgermeister (von links): Künstler Armen Feuchtenböck, Altoberbürgermeister Albert Zankl mit Gattin Margot, Bürgermeisterin Erika Träger, Stadtoberhaupt Jürgen Dupper und Kulturreferent Dr. Bernhard Forster.
Freuen sich über das neue Bild in der Ehrengalerie der Oberbürgermeister (von links): Künstler Armen Feuchtenböck, Altoberbürgermeister Albert Zankl mit Gattin Margot, Bürgermeisterin Erika Träger, Stadtoberhaupt Jürgen Dupper und Kulturreferent Dr. Bernhard Forster.


Geschaffen wurde das Werk von dem gebürtigen Armenier Armen Feuchtenböck, der seit 2009 als freischaffender Künstler in Passau arbeitet. Seitens der Stadt wurde die Erweiterung der Ehrengalerie zum Anlass genommen, deren Standort zu verlegen. Bürgerinnen und Bürger haben nun die Möglichkeit, die Bilder im Vorraum des Standesamts im dritten Stock des Alten Rathauses zu betrachten. Neben Albert Zankl (2002-2008) sind die früheren Oberbürgermeister Willi Schmöller (1990-2002), Hans Hösl (1984-1990), Dr. Emil Brichta (1964-1984), Dr. Stephan Billinger (1948-1964) und Dr. Carl Sittler (1919-1933) vertreten.


- sb

[PR]

Stadt PassauStadt | Passau

Quellenangaben

Stadt Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

36. Niederbayerisches BehördenfußballturnierPassau Vor kurzem fand auf der Sportanlage am Reuthinger Weg das 36. Behördenfußballturnier der niederbayerischen Landkreise und kreisfreien Städte einschließlich der Großen Kreisstadt Deggendorf unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Jürgen Dupper statt, zu dem insgesamt neun Mannschaften angetreten sind.Mehr Anzeigen 11.11.2018Oberbürgermeister verabschiedet BauhofleiterPassau Mehr als 26 Jahre Dienst im Bauhof, davon über sechs Jahre als dessen Leiter – das ist die beeindruckende Bilanz von Hermann Klinger bei der Stadt Passau.Mehr Anzeigen 22.12.2017Oberbürgermeister begrüßt Gäste aus PilstingPassau Der Stammtisch ehemaliger Kommunalpolitiker des Marktes Pilsting und die Freizeitsportler Großköllnbach haben in diesem Jahr Passau als Ziel ihres Adventsausflugs gewählt.Mehr Anzeigen 21.12.2017Oberbürgermeister lobt Ausbau der notärztlichen VersorgungPassau Mit dem Betrieb der neuen Rettungswagen wurden das Bayerische Rote Kreuz (BRK), die Malteser Rettungsdienst gGmbH (MHD) und die IMS Rettungsdienst GmbH beauftragt.Mehr Anzeigen 21.12.2017Fertigstellung der Sanierung des Kindergarten St. BartholomäusPassau Anlässlich des Abschlusses der Sanierung des Kindergartens St. Bartholomäus fand eine Feierstunde mit kirchlicher Segnung statt. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Kindergartenchor „Schlawuzzis“.Mehr Anzeigen 05.12.2017Beleuchtung für Max-Denkmal am DomplatzPassau Bei der Eröffnung des Passauer Christkindlmarktes hatte Oberbürgermeister Jürgen Dupper diesmal eine ganz besondere Überraschung im Gepäck. Auf sein Kommando wurde in diesem Rahmen eine eigene Beleuchtung für das Max-Denkmal in Betrieb genommen.Mehr Anzeigen 03.12.2017