zurück zur Übersicht
29.04.2018
298 Klicks
teilen

Lesepaten machen Lust aufs Lesen

Kirchdorf im Wald. „Lesen ist der Schlüssel zur Welt“, sagt die Kirchdorfer Grundschulleiterin Michaela Ertl-Altmann. Lesen gibt einen Einblick in andere Kulturen und lässt den Leser auf die Welt schauen. „Es ist aber auch wichtig für den Schulerfolg“, so die Rektorin weiter. Weil Lesen gerade für Kinder wichtig ist, wollen die Verantwortlichen an der Kirchdorfer Grundschule die Freude am Lesen stärken. Dazu haben sie sich in der Woche des Lesens ein buntes Programm einfallen lassen. So wurden beispielsweise an einem Vormittag Autoren, der Bürgermeister und die Landrätin als Lesepaten in die Schule eingeladen.

Die Lesepaten (v.li.) Bürgermeister Alois Wildfeuer, Landrätin Rita Röhrl, Elisabeth Eckerl und Ursula Jürgensen inmitten der Grundschüler.Die Lesepaten (v.li.) Bürgermeister Alois Wildfeuer, Landrätin Rita Röhrl, Elisabeth Eckerl und Ursula Jürgensen inmitten der Grundschüler.

„Es ist mir eine Freude, dass wir heute mit Ursula Jürgensen und Elisabeth Eckerl zwei Autorinnen begrüßen können. Sie werden heute, wie auch Landrätin Rita Röhrl und Bürgermeister Alois Wildfeuer in den Klassen aus ihren Büchern vorlesen“, erklärte Ertl-Altmann bei der Begrüßung in der Schulaula. Dort wurden die Gäste auch musikalisch empfangen. Die Schüler hatten eigens ein Leselied einstudiert, das sie mit erkennbarer Begeisterung vortrugen. „Die Lesewoche soll unseren Schülern helfen gute Leser zu werden“, so die Schulleiterin weiter. Die Schüler erklärten den Gästen anschließend, was sie in den Tagen zuvor bereits gemacht haben. „Wir haben Leseecken aufgebaut“, sagte ein Bub, ein Mädchen berichtete von Plakaten die geschrieben wurden und wieder andere sprachen vom Besuch der Bücherei, dem Lesewettbewerb oder auch vom Tandemlesen.

Landrätin Rita Röhrl war als Lesepatin in der vierten Klasse aktiv.
Landrätin Rita Röhrl war als Lesepatin in der vierten Klasse aktiv.

Danach ging es in die Klassen. Jeweils ein Lesepate kam in ein Klassenzimmer um den Kindern vorzulesen. Landrätin Rita Röhrl war bei der vierten Klasse von Sonja Fritz zu Gast. Sie las dort aus dem Buch „Wie aus Anton Toni wurde“ von Elisabeth Eckerl vor. Dabei bewies die Landrätin, dass Sie nicht nur Wähler begeistern kann. Sie las nicht nur einfach vor, sie redete auch mit den Kindern über das Buch. So konnten sich die Schülerinnen und Schüler gut selbst miteinbringen und alle waren eine Stunde lang voll konzentriert bei der Sache. Natürlich fehlte die Zeit um das Buch ganz zu lesen. Rita Röhrl gab den Kindern aber ihre E-Mailadresse. „Dann könnt ihr mir, wenn ihr das Buch gelesen habt, schreiben und berichten, wie es ausgegangen ist“, sagte sie. Denn auch sie würde gerne wissen, was geschieht, dass aus Anton Toni wird.

Nach der Lesestunde trafen sich alle wieder in der Schulaula. Dort stellten zwei Schüler noch ihre Lieblingsbücher vor und mit Dankesworten, von Schülern und Lehrern, und einem Lied wurden die Gäste verabschiedet.


- SB

[PR]

Landratsamt RegenRegen

Quellenangaben

Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?