zurück zur Übersicht
31.03.2018
565 Klicks
teilen

Berufliche Kompetenzen erkennen

Kürzlich fand eine Veranstaltung für Geflüchtete sowie Migrantinnen und Migranten zum Thema berufliche Orientierung, Studium und Ausbildung in der Agentur für Arbeit Passau statt. Im Rahmen der Veranstaltung hielten Claudia Blank (Jobcenter Passau-Stadt), Veronika Nagler (IHK Niederbayern), Tabea Schaarschmidt (HWK Niederbayern-Oberpfalz) und Luise Haack (Universität Passau) Vorträge. Ziel der Veranstaltung war es, jungen Migrantinnen und Migranten einen Überblick über die regionale Arbeitsmarktsituation zu bieten und sie hinsichtlich ihrer Möglichkeiten für Ausbildung und Studium zu informieren. Im Berufsleben spielen Fachkenntnisse, Fertigkeiten, Vorerfahrungen und Kompetenzen eine wichtige Rolle. Speziell für Interessenten, welche in Deutschland keine formalen Nachweise wie Zeugnisse und Abschlüsse vorlegen können, helfen der kostenfreie Test MYSKILLS der Bundesagentur für Arbeit (BA) oder das Testverfahren check.work der IHK Bayern dabei, berufliches Handlungswissen sichtbar zu machen. Die Testteilnehmerinnen und Teilnehmer beantworten am Computer komplexe Fragen, die sich auf alltägliche Situationen in Ausbildungsberufen beziehen. Als Abschluss des Tests händigt die zuständige Fachkraft den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Ergebnisübersicht aus. Darin enthalten ist eine zusammenfassende Einschätzung des beruflichen Handlungswissens in den unterschiedlichen Handlungsfeldern eines Ausbildungsberufes. Die Übersicht validiert die Selbstauskunft der getesteten Person und unterstützt bei der Suche nach passenden Stellenangeboten sowie bei der Auswahl von geeigneten Qualifizierungsmaßnahmen. „Erst wenn einem die eigenen beruflichen Kompetenzen bewusst und bekannt sind, ist es möglich weitere Entscheidungen bezüglich Ausbildung und Studium zu treffen“, so Claudia Blank, Teamleiterin Markt und Integration Jobcenter Passau Stadt.

von links nach rechts: Mohamed Lolieh (Studierender an der Universität Passau), Luise Haack (Universität Passau), Tabea Schaarschmidt (HWK Niederbayern-Oberpfalz), Veronika Nagler (IHK Niederbayern), Claudia Blank (Jobcenter Passau Stadt)von links nach rechts: Mohamed Lolieh (Studierender an der Universität Passau), Luise Haack (Universität Passau), Tabea Schaarschmidt (HWK Niederbayern-Oberpfalz), Veronika Nagler (IHK Niederbayern), Claudia Blank (Jobcenter Passau Stadt)

Im Anschluss hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich mit den Ansprechpartnern zu vernetzen, Fragen zu klären und Kontakte zu knüpfen. Insgesamt haben über 60 Personen dieses Angebot genutzt. Aufgrund der guten Resonanz ist bei Bedarf eine Wiederholung der Veranstaltung möglich.


- sb

[PR]

Agentur für Arbeit PassauBehörden | Passau

Quellenangaben

Agentur für Arbeit Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Alle Jahre WiederFür die Auszubildenden des ersten Lehrjahres in der Agentur für Arbeit Passau sah der Ausbildungsplan auch dieses Jahr wieder etwas Besonderes vor: Lernen und dabei etwas Gutes tun.Mehr Anzeigen 12.12.2018Nachwuchs für die Agentur für Arbeit PassauAuch die Agentur für Arbeit Passau selbst bildet aus. Die Passauer Nachwuchskräfte begannen Anfang September mit ihrer Ausbildung bei der Agentur für Arbeit.Mehr Anzeigen 16.09.2018Fachkräfte am Bau – eine ungewöhnliche SucheOb Nachwuchs- oder qualifizierte Fachkräfte - immer mehr Arbeitgeber in Deutschland haben Schwierigkeiten, geeignete Bewerberinnen und Bewerber zu finden.Mehr Anzeigen 23.03.2018IHK und HWK: Ergebnisse der Konjunkturumfrage zur wirtschaftlichen Lage in NiederbayernDie HWK Niederbayern-Oberpfalz und die IHK Niederbayern haben bei einem gemeinsamen Pressetermin in Passau die Ergebnisse ihrer Konjunkturumfragen unter den Betrieben aus Handwerk, Industrie, Handel, Dienstleistungen und Tourismus vorgestellt.Mehr Anzeigen 17.10.2016Nach der Schule ins Ausland?Informationsveranstaltung des Berufsinformationszentrums - Das Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Passau setzt seine Veranstaltungsreihe zum Thema „Wege ins Ausland“ fort.Mehr Anzeigen 13.10.2016Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen – ein neues Instrument zur Integration von AsylbewerbernFür diese neue, bis 2020 laufende bundesweite Arbeitsmarktinitiative stehen in Passau jährlich mindestens 1,2 Millionen Euro zur Verfügung. Für eine Vielzahl von geflüchteten Menschen mit Bleibeperspektive können damit im Agenturbezirk sinnstiftende Arbeitsgelegenheiten zeitnah eingerichtet werden.Mehr Anzeigen 06.10.2016