zurück zur Übersicht
16.03.2018
384 Klicks
teilen

P-Seminar-Preis 2018

Nur 24 in ganz Bayern und nur drei in Niederbayern bekommen ihn: den P-Seminar-Preis für gelungene Projektseminare. Das P-Seminar „Literarisch wandern“ vom Gymnasium Freyung gehört in diesem Schuljahr zu den stolzen Preisträgern.

Die 13 ausgezeichneten Schülerinnen und Schülern bekamen bei einem großen Festakt am 6. März feierlich ihre Zertifikate überreicht. Dazu hatte das Gymnasium Freyung mit Schulleiterin Barbara Zethner zu einem großen Festakt geladen. Die Ehrung nahmen der leitende Oberstudienrat Anselm Räde, Ministerialbeauftragter der Gymnasien von Niederbayern, und die Geschäftsführerin der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vwb) Niederbayern, Dr. Jutta Krogull, vor.

Das Projekt der P-Seminaristen mit dem Leitfach Deutsch bestand darin, Literatur und Wandern miteinander zu verbinden. Sie tauften ihr Projekt „Schriften-Woid“, das aus einem Rundwanderweg in der Gemeinde Philippsreut besteht, an dem zehn Stationen und ein Begleitheft den Wanderer zum Innehalten, zum Lesen und zum Betrachten der Natur einladen. Die Projektteilnehmer wählten dafür literarische Texte aus, erstellten passende Naturfotografien, kreierten ein eigenes Logo, brachten die Hinweistafeln und -schilder am Wanderweg selbst an und organisierten eine Eröffnungswanderung.

Passend zum Thema umrahmten Pia Stadlmeyer und Josef Schöffmann aus der 11. Jahrgangsstufe die Feierstunde gekonnt mit ihren musikalischen Beiträgen. Auf Franz Schuberts „Der Wanderer“ zur Eröffnung folgte das Instrumentalstück „Liz on Top of the World“ aus dem Film „Stolz und Vorurteil“. Zum Abschluss sang Pia Stadlmeyer – begleitet von Josef Schöffmann auf dem Klavier – das Lied „Der Böhmerwald“ von Julius Blechinger.

Der Ministerialbeauftragte würdigte in seinem Grußwort das Engagement der Seminarteilnehmer, die die Projektidee zielstrebig und unter großem persönlichen Einsatz verwirklicht haben. Er betonte insbesondere den nachhaltigen und touristischen Mehrwert, den die Gruppe mit ihrem Projekt in der Region geschaffen hat.

Dass dies nur möglich ist, wenn auch Partner aus dem Bereich Wirtschaft mit im Boot sind, stellten Manfred Gibis, Rektor der Grund- und Mittelschule Röhrnbach und Vertreter der Arbeitsgemeinschaft SchuleWirtschaft, sowie Dr. Jutta Krogull für die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) heraus. Das P-Seminar diene auch immer der Berufsorientierung und der Vernetzung der Schülerinnen und Schüler mit externen Projektpartnern.

Leitender Oberstudienrat Anselm Räde (rechts) freute sich zusammen mit (von links) Schulleiterin Barbara Zethner, Landrat Sebastian Gruber, MdL Max Gibis und Dr. Jutta Krogull an Studienrätin Tanja Wagner und die Seminarteilnehmer das Zertifikat für den P-Seminar-Preis 2018 übergeben zu können: Clara Wolf, Lisa-Maria Poxleitner, Jessica Groß, Simon Eiler, Lena Stumpp, Kristin Meisl, Chiara-Sophie Löw, Magdalena Groß, Teresa Eder, Simon Stockinger, Simon Eisenhofer, Milena Müller und Christina Sammer.
Leitender Oberstudienrat Anselm Räde (rechts) freute sich zusammen mit (von links) Schulleiterin Barbara Zethner, Landrat Sebastian Gruber, MdL Max Gibis und Dr. Jutta Krogull an Studienrätin Tanja Wagner und die Seminarteilnehmer das Zertifikat für den P-Seminar-Preis 2018 übergeben zu können: Clara Wolf, Lisa-Maria Poxleitner, Jessica Groß, Simon Eiler, Lena Stumpp, Kristin Meisl, Chiara-Sophie Löw, Magdalena Groß, Teresa Eder, Simon Stockinger, Simon Eisenhofer, Milena Müller und Christina Sammer.

Das Projekt selbst präsentierten die Seminarleiterin, Studienrätin Tanja Wagner, und der Vorsitzende der Projektgruppe, Simon Stockinger. Tanja Wagner hob in ihrer Rede die persönliche Entwicklung und das Zusammenwachsen der Projektteilnehmer zu einem Team hervor, während Simon Stockinger den Entstehensprozess des Wanderwegs und des literarischen Wanderführers Revue passieren ließ. Er verglich das Projekt mit einer Reise, bei der es einige Hürden zu überwinden galt. Dazu gehörte, dass der Projektgruppe im wahrsten Sinne des Wortes Steine im Weg lagen: Denn Philippsreut verfügt über ein sehr steinhaltiges Erdreich, so dass alle kräftig mitanpacken mussten, um die Löcher für die einzubetonierenden Wanderschilder tief genug zu graben.

Einen besonderen Dank sprachen sowohl Tanja Wagner als auch Simon Stockinger an die Gemeinde Philippsreut aus. Ohne deren großes Engagement und deren Mut, einer Gruppe Schülerinnen und Schülern die Verwirklichung dieses Projekts zu übertragen, wäre dessen Umsetzung nicht möglich gewesen.

Aber bei einem so komplexen Projekt bedarf es der guten Zusammenarbeit mit vielen weiteren Partnern, Sponsoren und Helfern. Ein herzliches Dankeschön erging daher von Seiten des Seminars an u. a. Herrn Helmut Knaus, Frau Stefanie Denk, Frau Resi Schandra, Frau Karin Lenz, Frau Conny Müller, Frau Notburga Schreiner, Frau Beate Hubig, Frau Hildegard Birne, Herrn Andreas Stumpp, Herrn Tony Jäger, Herrn Jakob Wünsch, Herrn Dietmar Attenbrunner, Herrn Stefan Schuster, Frau Sabrina und Herrn Jens Althaus, Frau Annemarie und Herrn Peter Schmeizl, Frau Nicole und Herrn Matthias Madl, Herrn Johannes Pauli, Herrn Otto Nagy-György, Herrn Ernst Wurm, Herrn Dominik Schrottenbaum, Herrn Michael Stumvoll, Herrn Bernhard Hain, Herrn Michael Burghart, Herrn Stefan Prager, Herrn Karel Kleijn, Frau Gundula Lermer und Herrn Hartwig Löffelmann.

Welch großen Stellenwert das Projekt in der Region hat, zeigt auch, dass viele der örtlichen Honoratioren der Einladung gefolgt waren und durch ihr Beisein den Festakt beehrten. Dazu gehörten neben Landrat Sebastian Gruber auch Max Gibis (MdL), Herbert Schiller (3. Bürgermeister Freyung), Siegfried Weber (2. Bürgermeister Philippsreut), Stefanie Denk (Tourismusreferentin Philippsreut) Bernhard Hain (Tourismusreferent Landkreis), Stefan Wolf (Schulrat), Notburga Schreiner (Leiterin Kreisbibliothek), Resi Schandra (Dichterin), Karel Kleijn (Bund Naturschutz), Hartwig Löffelmann (Naturpark Bayerischer Wald), Manuela Eider (Elternbeiratsvorsitzende des Gymnasiums Freyung) und Sabine Althaus (Restaurant Hotel Bärenhof).

Wer nun neugierig geworden ist auf das Projekt, kann sich im Internet auf der Homepage der Gemeinde Philippsreut unter http://www.philippsreut.de/aktiv/wandern/schriftenwoid/index.html über den Schriften-Woid informieren und einen Blick in den literarischen Wanderführer werfen. Dieser ist zudem kostenlos bei der Touristinformation und an der Tussetkapelle in Philippsreut zu erhalten.


- SB

[PR]

Gymnasium FreyungFreyung

Quellenangaben

Gymnasium Freyung, Tanja Wagner
Foto: WAIDLER.COM, Andreas Bildl



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?