zurück zur Übersicht
19.02.2018
1018 Klicks
teilen

Jedes G’sicht hod a G‘schicht

Spiegelau, 15. Februar 2018. Seit rund zwei Jahren stellt die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald (FNBW)  in Zusammenarbeit mit dem Onlinemagazin „Da Hog’n“ in regelmäßigen Abständen besondere Charakterköpfe der Region und ihre Liebe zum Bayerischen Wald vor. Die gesammelten Geschichten werden nun erstmals als Print-Version im neuen Magazin „Woid G‘sichter“ veröffentlicht. Vom Künstler über den Wanderführer bis hin zum Kult-Gastwirt porträtieren die Autoren des Magazins pro Ausgabe drei bis vier Protagonisten. Das Magazin ist ab sofort in den Tourismusbüros der FNBW erhältlich oder online bestellbar.

Weil die besten Geschichten immer noch das Leben schreibt
Was haben ein Holzschnitzer, eine Freestylerin und ein waschechter Rock’n’Roller gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel, möchte man meinen. Doch so unterschiedlich Werner Blöchinger, Aliah-Delia Eichinger und Elmar Sammer auch sein mögen, sie eint ihre Verbundenheit zu ihrer Heimat, der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald – und darüber reden sie auch gern. Jeder für sich ein echter Waidler eben:

„Weil ich hierher gehöre und weil es mir hier daugt“
Geboren und aufgewachsen ist Elmar Sammer in Finsterau  und mit dem Musikstudium in die Welt hinausgezogen. Viel hat der Charismatiker mit dem silbergrauen Haarzopf und der rauchigen Stimme seither gesehen und erlebt. Doch zuhause gefühlt hat er sich immer nur hier, im Woid. Und genau deshalb entschied er sich vor vielen Jahren, trotz seines Talents und dem „Zeug zu mehr“, genau dorthin wieder zurückzukehren. „Als Berufsmusiker ist dieser Platz vermutlich nicht der optimalste“, sagt der 54-jährige lachend. Doch bereut hat er seine Entscheidung nie. „Ich gehöre einfach hierher. Es ist mitunter der schönste Platz, den ich überhaupt kenne“. Und ganz so schlecht läuft es für den Berufsmusiker auch im Bayerischen Wald nicht. Sammer ist heute Musiklehrer mit eigener Musikschule, der Modern Music School Ostbayern und fördert dort junge Talente. Doch mit seiner Bayerwald Kultband „Landluft“ und drei weiteren Bands ist er noch immer dort anzutreffen, wo er sich am wohlsten fühlt: Auf der Bühne mit seinen eigenen Songs und der Gitarre in der Hand. Ganz so wie es sich für einen Rock’n’Roller gehört.

Woid G’sichter: Das brandneue Magazin der Ferienregion Nationalpark Bayerischer WaldWoid G’sichter: Das brandneue Magazin der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

"D'Waidler scheiß'n se nix - und des is guad so"
16 Jahre jung und trotzdem zählt sie schon jetzt zu den ganz Großen: Aliah-Delia Eichinger aus Reichenberg gehört deutschlandweit zu den größten Nachwuchshoffnungen im Ski-Freestyle. „Meinen ersten Weltcup habe ich bereits bestritten, die olympischen Spiele 2022 sind fest eingeplant“,  erklärt die junge Waidlerin stolz.  Als Schülerin des Skigymnasiums in Berchtesgaden ist ihr Alltag vorrangig von Lernen und Trainings geprägt. Nur zwischen Weihnachten und Neujahr bleiben der jungen Frau Zeit für die typischen Teenager-Dinge: sich mit Freunden treffen, weggehen, in den Tag hineinleben, bei Oma – der besten Köchin der Welt – zu Mittag essen. Doch das macht sie dann am liebsten zuhause, im Bayerischen Wald.

"I bin einfach da Werner - oder da Postbot"
Er ist ein Mann, der mit seiner Hände Arbeit wahre Kunstwerke schafft und sich trotzdem selber nicht als Künstler sieht. Die Rede ist von Holzschnitzer Werner Blöchinger. Eigentlich war der 62-jährige von Beruf Postbote in St. Oswald. Eine Arbeit, die er bis zu seiner Pensionierung vor einigen Jahren geliebt hat. Er habe jeden gekannt und jeder habe ihn gekannt. "Irgendwie hab i zur jeweiligen Familie g‘head, der i grod an Briaf brochd hob", erinnert sich Blöchinger. Seine Leidenschaft für die Kunst hat er erst relativ spät entdeckt, nämlich 1995 mit einem Schnitzbesteck und einen Rohling. Was der Altschönauer damals noch nicht wusste, sie markierten den Beginn einer neuen Lebensaufgabe. Mit seinem ersten Werkstück, dem „Lausbua“ kam die Leidenschaft für die Kunst, die ihn bis heute nicht loslässt. Das Arbeiten mit Holz ist für Blöchinger mehr als eine handwerkliche Tätigkeit: es ist vor allem der Ausdruck seiner Liebe zur Heimat, dem Bayerischen Wald.

Werner Blöchinger, Aliah-Delia Eichinger und Elmar Sammer sind nur drei von rund 20 „Woid G‘sichtern“, die ab sofort im gleichnamigen Magazin vorgestellt werden. Sie stehen als Botschafter für ihre Region und möchten etwas von ihrer Leidenschaft an die Leser und Besucher ihrer Heimat weitergeben. Weitere Informationen zum Magazin, zur Bestellung und den „Woid G‘sichtern“ gibt es unter: https://www.ferienregion-nationalpark.de/service-kontakt/extras/woidgsichter.html


- sb


Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald GmbHSpiegelau

Quellenangaben

Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald
COMEO Public Relations



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Das Magazin zum 50. NationalparkgeburtstagGrafenau „Die Gründung dieses ersten deutschen Nationalparks hat sich in vielerlei Hinsicht als ein in die Zukunft weisender Beschluss erwiesen“, schreibt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in seinem Grußwort zum 50. Jubiläum des Nationalparks Bayerischer Wald.Mehr Anzeigen 28.05.2020Heinrich Vierlinger, ein Urgestein des Bayerischen WaldesFreyung Er zeigt den Gästen seine Wahlheimat, setzt sich für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit ein, reist in ferne Länder, spricht vier Fremdsprachen und engagiert sich stark für den Verein Pro Nationalpark Freyung-Grafenau. Dies und vieles mehr beschreibt Heinrich Vierlinger aus Freyung.Mehr Anzeigen 14.06.2019So Sch(n)ee: Wintersport für alle ganz entspanntSpiegelau Deutschland steckt mitten im Winter – und in was für einem. Während vielerorts die Aufräumarbeiten noch andauern, erlebt man in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald, im Herzen von Europas vielleicht letztem Urwald, bereits das pure Winter-Wunderland ganz entspannt und ohne Sicherheitsrisiko, dank eines moderaten Mittelgebirges und jeder Menge weißer Pracht satt!Mehr Anzeigen 26.01.2019Nationalpark-Weg erneut ausgezeichnetBayerisch Eisenstein Über einen weiteren vom Deutschen Wanderverband zertifizierten Rundweg kann sich die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald freuen. Bei der CMT Urlaubsmesse in Stuttgart wurde der Weg mit der Markierung „Bussard“ von Bayerisch Eisenstein zum Schwellhäusl ausgezeichnet.Mehr Anzeigen 20.01.2019Akzeptanz des Nationalparks steigt weiter anSankt Oswald Welche Begriffe fallen Ihnen spontan ein, wenn Sie an den Nationalpark Bayerischer Wald denken? Halten Sie dortige Regeln für angemessen? Wie groß ist das Vertrauen in die Verwaltung? Auf diese und viele weitere Fragen gibt eine Akzeptanzstudie der Universität Würzburg zum Nationalpark Bayerischer Wald Antworten.Mehr Anzeigen 17.01.2019Nationalpark-Einrichtungen bleiben vorerst geschlossenNeuschönau Die Gefahr vor herabfallenden Ästen und Baumkronen sowie umknickenden Bäumen ist im Nationalpark Bayerischer Wald weiterhin sehr hoch. Daher können auch die Nationalparkzentren Lusen bei Neuschönau und Falkenstein bei Ludwigsthal derzeit noch nicht freigegeben werden.Mehr Anzeigen 15.01.2019